Schlechte Nachbarn für Tomaten: Vorsicht, diese Pflanzen vertragen sich nicht im Gemüsebeet!

von Olga Schneider
Werbung

Schlaffe Blätter, wenig Blüten, kleine und langsam reifende Früchte: Probleme, die man als Hobby-Gärtner öfters hat, wenn die Tomaten sich mit ihren Nachbarnpflanzen nicht vertragen. Welche Pflanzen sind schlechte Nachbarn für Tomaten und sollten nicht direkt neben den Starkzehrern im Gemüsebeet gepflanzt werden, das verraten wir Ihnen im heutigen Artikel!

Welche Pflanzen sind schlechte Nachbarn für Tomaten?

pflanzen, die sich nicht vertragen im hochbeet

Tomaten gehören zu den beliebtesten Nutzpflanzen in einer Mischkultur. Sie sind ziemlich pflegeleicht und bedanken sich für regelmäßige Wassergaben und einen sonnigen Standort mit vielen Früchten. Natürlich spielen auch die passenden Pflanzpartner eine entscheidende Rolle für die reiche Ernte. Als Starkzehrer benötigt die Tomaten viele Nährstoffe und kann Wurzelkonkurrenz schlecht vertragen. Wir listen die 7 Pflanzen auf, die man deswegen auf keinen Fall neben Tomaten pflanzen darf. Grundsätzlich gibt es drei Gruppen von schlechten Nachbarn für Tomaten:

  • Pflanzen, die andere Ansprüche an Standort und Boden haben.
  • Pflanzen, die an denselben Krankheiten erkranken oder die von denselben Schädlingen befallen werden.
  • Pflanzen, die ebenfalls Starkzehrer sind. Der Nährstoffmangel führt zu einer Wurzelkonkurrenz und wenig Früchte.

Wurzelkonkurrenz zwischen Tomaten und verschiedenen Kohl-Arten

tomaten im gemüsebeet vertragen sich nicht mit

Werbung
Die besten Dünger für Jungpflanzen von Tomaten
Gartenarbeit

Sollte man Tomaten-Jungpflanzen düngen? Mithilfe dieser Pflege-Tipps erwarten Sie eine reiche Ernte!

Sollte man Tomaten-Jungpflanzen düngen? Eindeutig Ja! Das Düngen ist eine der besten Methoden, um ihr Wachstum zu Beginn der Vegetationsperiode anzukurbeln.

Kopfkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Rosenkohl und Kohlrabi sind Starkzehrer, die sich mit der Tomate um die Nährstoffe im Boden konkurrieren. Diese Wurzelkonkurrenz kann das Wachstum der Tomate verlangsamen und die Blütenbildung hemmen Im Endeffekt trägt sie wenig Früchte, die langsamer als sonst reif werden.

Fenchel hemmt das Pflanzenwachstum

Fenchel verträgt sich mit den meisten Gemüsepflanzen nicht. Auch Tomaten können nicht gut gedeihen, wenn Fenchel im Gemüsebeet wächst. Der Grund: Fenchel löst eine Substanz in den Boden frei, die das Wachstum der Tomaten hemmt.

Tomate verträgt sich mit Mais nicht

tomaten und mais sind keine guten nachbarn

Werbung

Mais und Tomaten sind gute Partner in vielen Gerichten. Selbst, wenn sie geschmacklich zusammen passen – im Gemüsebeet sind die Pflanzen schlechte Nachbarn. Das liegt vor allem daran, dass die beiden Nutzpflanzen dieselben Schädlinge anlocken.

Mais lockt oft Baumwollkapselbohrer in den Garten. Diese Schmetterlinge sind Schädlinge und können auch Tomaten befallen.

Nachtschattengewächse wie Paprika, Kartoffeln und Aubergine sind schlechte Nachbarn

kartoffeln und tomaten sind schlechte nachbarn in der mischkultur

Kartoffeln, Paprika und Aubergine gehören zu der Pflanzenfamilie der Nachtschattengewächse. Sie werden oft vom Pilz Alternaria befallen. Dieser Erreger kann Dürrfleckenkrankheit und Hartfäule auch bei Tomaten auslösen. Die befallenen Pflanzen Deswegen empfehlen die Profi-Gärtner, dass man die beiden Gewächse nicht nebeneinander pflanzt. Die Larven des Nachtfalters (ein Schmetterling) fressen nicht nur die Tomaten-, sondern auch die Kartoffelblätter.

paprika und tomaten sind keine guten nachbarn im beet

Welche Begleitpflanzen erhöhen Erträge und wehren Schädlinge von Tomaten ab
Gartenarbeit

Gute Nachbarn für Tomaten im Gemüsebeet: Von Gemüse über Kräuter bis hin zu Blumen - das sind die besten Begleitpflanzen

Welche Pflanzen zeichnen sich als gute Nachbarn für Tomaten aus? Die richtigen Pflanzpartner erhöhen die Erträge und wehren Schädlinge ab.

Kartoffeln und Tomaten sind keine gute Nachbarn auch deswegen, weil man bei der Ernte die empfindlichen Tomatenwurzeln beschädigen kann.

Tomaten und Dill nicht zusammen pflanzen

Tomaten vertragen sich gut mit den meisten Duftpflanzen und Kräutern. Es gibt allerdings auch Ausnahmen wie Dill. Die jungen Dillpflanzen gedeihen gut neben Tomaten, da sie Blattläuse vertreiben. Aber wenn das Kraut wächst, kann es die empfindlichen Wurzeln der Tomate beschädigen. Das Kraut lockt den Schmetterling Ritterfalter, der seine Eier auf die Dillblätter ablegt. Wenn die Raupen schlüpfen, befallen Sie nicht nur den Dill, sondern auch die Nachbarnpflanzen. So fällt auch die Tomate Opfer des Schädlings – die Pflanze kann einen Befall meistens nicht überstehen und geht ein. Wenn Sie also Dill neben Tomaten eingepflanzt haben, dann müssen Sie ihn umpflanzen.

Tomaten und Gurken nicht nebeneinander im Beet pflanzen

gurken und tomaten nicht zusammenpflanzen

Gurken haben komplett andere Ansprüche an Boden und Standort als Tomaten. Die beiden Gemüsearten sind also keine gute Kombination im Beet oder im Gewächshaus. Zudem erkranken Gurken oft an Mehltau, eine gefährriche Pilzkrankheit. Der Erreger ist der Mehltaupilz, der auch nahewachsende Tomaten befallen kann.

Der Abstand zwischen Gurken und Tomaten sollte mindestens 1,5 Meter betragen.

Echter Buchweizen und Tomaten sind keine guten Pflanzpartner

buchweizen vor tomaten pflanzen für lockere erde

Pflanzen Sie den Buchweizen zuerst, etwa 6 – 8 Wochen vor den Tomaten. Dann schneiden Sie sie zurück, wenn sich die ersten Blüten öffnen. Lassen Sie die Blüten nicht stehen, denn die Pflanze wird sich dann schnell über Samen im ganzen Garten ausbreiten. Die Triebe des Buchweizens können Sie kleinhacken und als Mulch für das Gemüsebeet verwenden oder kompostieren. Erst danach dürfen die Tomaten ins Beet.

 Tomate verträgt sich mit Rosmarin nicht

Rosmarin und Tomaten haben ähnliche Ansprüche an Nährstoffen. Zudem haben sie unterschiedliche Ansprüche an Boden und Standort. Sie benötigen zudem verschiedenen Wassermengen, um schnell und gesund zu wachsen.

Schlechte Nachbarn für Tomaten: Das Wichtigste zusammengefasst

Damit Tomaten schnell wachsen, reichlich Blüten bilden und Früchte tragen, muss man die passenden Pflanzpartner für sie finden. Gerade im Hochbeet oder im Gewächshaus ist der Platz aber begrenzt – da fragt man sich, welche Pflanzen vertragen sich gut mit Tomaten und welche – nicht? Wir haben eine Liste mit 10 Pflanzen, die schlechte Nachbarn für Tomaten sind, erstellt. Diese sind aus verschiedenen Gründen keine passende Pflanzpartner für die Mischkultur.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.