Passionsblume blüht nicht: Wie kann man sie zum Blühen bringen und trotz mangelnder Blüte mit Ableger vermehren?

Von Olga Schneider

Mit ihren großen, filigranen Blüten ist die Passionsblume ein wahrer Blickfang. Wenn sie aber wenige Blüten bildet, die schnell verwelken oder die Blüte sogar komplett ausbleibt, dann stellt sich die Frage: Wie kann ich sie erneut zum Blühen bringen und die Blütezeit bis in den Herbst hinein verlängern? Und was kann man in diesem Fall tun, um die Passionsblume zu vermehren? Ihre Passionsblume blüht nicht – wir listen auch die möglichen Gründe, warum.

Passionsblume blüht nicht: Mögliche Ursachen und Lösungen

Passionsblume blüht nicht was tun wie zum Blühen bringen

Passionsblume Blüte fällt aus: Der falsche Standort

Die Passionsblume gedeiht am besten an sonnigen und warmen Standorten. Hitze, Regen und Wind kann sie allerdings schlecht vertragen. Bei anhaltenden Hitzeperioden sollten Sie die Blume vor der starken Mittagssonne schützen. Achten Sie dabei allerdings darauf, dass die Blume mindestens 6 Stunden täglich sonnig steht. Zu wenig Sonne kann sich ebenfalls sehr negativ auf die Blütenbildung auswirken: an schattigen und halbschattigen Standorten bildet der Exot überhaupt keine Blüten.

Jungpflanzen brauchen mehr Zeit für die Blütenbildung

Passionsblume blüht nicht mögliche Ursachen

Sie haben eine blühende Passionsblume im Kübel geschenkt bekommen, nun möchte sie nicht mehr blühen? Dann können Sie Alter als mögliche Ursache ausschließen. Denn Pflanzen, die gerade blühen, sollten auch weiterhin in der Lage sein, neue Blüten zu bilden. Jungpflanzen, die im letzten Jahr vorgezogen wurden, brauchen dagegen Zeit, um Blüten zu bilden. Die Kletterpflanze benötigt zwischen drei und vier Jahren, um ihr Wurzelwerk auszubilden. Alte Pflanzen sollten auch keine Probleme mit der Blütenbildung haben, solange sie neue Triebe bilden, steht einer prachtvollen Blüte nichts im Wege.

Krankheiten bei Passionsblume, die die Blütenbildung beeinträchtigen

Passionsblume blüht nicht was tun nützliche Tipps

Problem: Wenn die Pflanze weder zu jung, noch zu alt ist, dann sollten Sie nach einem anderen Grund suchen, warum die Blütenbildung ausbleibt. Oft ist Brennfleckenkrankheit oder Anthraknose daran schuld.  Fusarium Oxysporum ist der Auslöser einer Pilkzkrankheit (Fusarium Welke), die die Blütezeit verzögern kann. Ähnlich wirkt auch der Mosaikvirus.

Mögliche Lösung: Machen Sie ein Foto oder beschreiben Sie das Krankheitsbild im Gartencenter bzw. in der Gartenschule.

Nährstoffarme Blumenerde verwenden oder die Passionsblume überdüngen

Problem Nährstoffmangel: Die Passionsblume ist kein Starkzehrer, trotzdem benötigt sie regelmäßige Düngegaben, wenn sie als Kübelpflanzen gezogen wird.

Mögliche Lösung: Gießen Sie die Pflanze von unten, damit sie die wertvollen Nährstoffe mit dem Wasser nicht abspülen. Stellen Sie die Passionsblume an einen regengeschützten Ort.

Problem Überdüngung: Wenn Ihre Pflanze nur wenige Blüten hat, dafür aber sehr viele Blätter gebildet hat, dann könnte eine Überdüngung der Grund für die mangelnde Blüte sein. Auch das falsche Düngemittel kann Schuld dafür sein. Stickstoffdünger sind oft der Grund für den Blütenmangel.

Passionsblume blüht nicht: Zu kleiner Kübel

Passionsblume blüht nicht Pflege im Kübel Tipps


Problem: Wenn die Passionsblume wenige kleine Blüten bildet, dann könnte es an der Kübelgröße liegen. Wenn der Exot kein Platz im Kübel für seine Wurzeln hat, dann sollten Sie ihn umtopfen.

Mögliche Lösung: Umtopfen und Auslichten. Gerade wenn Sie die Passionsblume als Kletterpflanze im Kübel ziehen, sollten Sie zum Start der Gartensaison (und während der Blütezeit) alte Triebe abschneiden.

Wenn die Zimmerpflanze von Schädlingen wie Gewittertierchen und Blattläusen befallen wird

Problem: Wenn die Kübelpflanze Regen draußen trotzen muss, dann wird sie abgeschwächt und anfällig für Schädlinge wie Blattläuse und Gewittertierchen. Ein Befall kann die Blütenbildung stören.

Mögliche Lösung: Sie sollten regelmäßig die Pflanze auf Schädlinge prüfen und dann bei den ersten Anzeichen eines Befalls schnell handeln.

Passionsblume richtig gießen

Passionsblume Blütenbildung fördern nützliche Tipps

Problem: Die Passionsblume benötigt regelmäßige Wassergaben, zu viel des Guten kann aber auch negative Wirkung haben. Es ist kein Problem, wenn Sie die Blume ein oder zweimal übergießen. Sie sollten aber die Wassermenge richtig gut regulieren und Sand in die Blumenerde einarbeiten, um Staunässe zu verhindern.

Mögliche Lösung: Die gute Drainage ist absolutes Muss. Bei zu viel Wasser und Fäulnis hilft nur Umtopfen. Stellen Sie die Pflanze regengeschützt.

Passionsblume blüht nicht, wie kann ich die Pflanze vermehren?

Sie können die Passionsblumen problemlos durch Stecklinge vermehren. Selbst, wenn die Blume keine Blüten bildet. Wichtig ist vor allem, dass sie nicht krank ist und auch von Schädlingen nicht befallen wird. Sie brauchen mehrere 15 bis 20 cm lange Zweige mit Blättern. Entfernen Sie alle Blätter bis auf 2 bis 3, die sich ganz oben an den Zweigen befinden. Vermengen Sie Blumenerde mit Kompost und füllen Sie das Substrat in Anzuchttöpfe. Dann stecken Sie die Stecklinge in den Töpfen und stellen Sie sie an einer absonnigen Fensterbank. Sie können den Topf in den ersten Tagen mit einer Plastiktüte abdecken. Entfernen Sie die Tüte morgens und abends und lüften Sie die Pflanze.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig