Erdbeeren nach der Ernte pflegen: Tipps rund ums Düngen, Gießen und Pflanzen für mehr süße Früchte im nächsten Jahr!

Von Olga Schneider

Die leckeren Früchte der Erdbeeren sind für Groß und Klein unwiderstehlich lecker. Natürlich ist die Freude doppelt so groß, wenn sie aus dem eigenen Garten kommen. Damit die mehrjährigen Pflanzen allerdings auch im nächsten Jahr hohe Erträge liefern, sollten Sie die Erdbeeren nach der Ernte pflegen.

Erdbeeren nach der Ernte pflegen: Düngen richtig gemacht

Beeren pflanzen Pflege nach der Ernte Erträge erhöhen

Im August, gerade nach dem Ende der Erntezeit ist der richtige Zeitpunkt, die Erdbeeren zu pflegen. Zu den Pflegemaßnahmen gehört auch das Düngen. Da die Pflanzen bereits im September mit der Knospenbildung anfangen, sollten Sie sie im August mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen.

Welcher Dünger kann man für Erdbeeren verwenden: Hornspäne, verdünnte Brennesseljauche und Flüssigdünger für Gemüse sind bestens geeignet

Sie können Bio-Dünger aus dem Gartencenter verwenden oder einfach Rinderdung oder Hornspänen mit selbstgemachtem Kompost vermengen und ins Beet einarbeiten. Bei einer Kübelhaltung bietet sich ein Bio-Flüssigdünger für Gemüse. Sie können auch Brennnesseljauche selber machen und dann mit Wasser verdünnen. Gedüngt wird früh morgens, wobei man die Jauche unten direkt in den Wurzelbereich gießt.

Brennnesseljauche selber machen Anleitung und Erdbeeren düngen

Diese Düngemittel sind für Erdbeeren nicht geeignet: Blaukorn, Hühnermist und Guano

Was Sie nicht verwenden sollten: Blaukorn, Hühnermist und Guano enthalten Mineralien, die in hohen Mengen die Pflanzen beschädigen können. Kaffeesatz enthält nicht alle notwendigen Nährstoffen und kann daher die Blütenbildung nicht fördern. Wenn die Pflanzen bis September nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden, werden sie weniger Blütenknospen bilden und im nächsten Jahr weniger Früchte tragen.

Erdbeeren nach der Ernte mulchen

Gerade bei langen Hitzeperioden kann eine dünne Mulchschicht die Feuchtigkeit im Boden erhalten. Besonders gut eignet sich Stroh.

Erdbeeren nach der Ernte richtig gießen

Erdbeeren nach der Ernte pflegen und richtig gießen

Die Erdbeeren sollten auch nach der Ernte ausgiebig gegossen werden. Prüfen Sie regelmäßig, ob die Erde feucht ist – sie darf nie antrocknen. Gießen Sie die Pflanzen mit Regenwasser oder lassen Sie das Gießwasser in einem Gefäß (Eimer, Gießkanne ohne Deckel) über Nacht stehen. Gießen Sie die Erdbeeren immer mit lauwarmem Wasser und immer vorsichtig von unten. Achten Sie darauf, dass die Blätter trocken bleiben. Nasse Blätter können unter den starken Sonnenstrahlen leicht verbrennen und sind anfälliger für Pilze und Schädlinge. Gießen Sie die Pflanzen früh morgens. Im Herbst nach der Knospenbildung können Sie dann die Pflanzen bei Bedarf gießen.

Erdbeeren abmähen, anstatt nur die Blätter abzuschneiden

Beeren Blätter abschneiden oder abmähen


In der Regel werden die Blätter der Erdbeeren nach dem Ende der Erntezeit abgeschnitten. In den letzten Jahren hat sich das Abmähen als Alternative durchgesetzt. Gerade, wenn die Erdbeeren verwuchert sind, oder wenn Ableger um die Pflanzen wachsen, dann erweist sich das Abmähen als wirklich hilfreich. Einfach einen Rasenmäher möglichst hoch einstellen und über die Pflanzen fahren. So können sie dann neue, gesunde Blätter bilden und sind weniger anfällig für Pilze und Krankheiten.

Erdbeeren, die dieses Jahr gepflanzt wurden, sollten nicht abgemäht werden. Sie können aber einzelne Blätter abschneiden und so auslichten. Bei zu dichtem Wuchs können die Pflanzen nicht trocknen und Krankheiten wie Echter Mehltau breiten sich dann schnell aus.

Gesunde Blätter können Sie übrigens problemlos kompostieren.

Wann neue Erdbeeren pflanzen?

Erdbeeren pflanzen nützliche Tipps für Haltung im Hochbeet

Vorgezogene Erdbeerpflanzen werden Anfang August in die Erde gesetzt. Jungpflanzen können noch im selben Jahr Früchte tragen, bei richtiger Pflege können Sie erst in den nächsten zwei bis drei Jahren hohe Erträge erwarten. Ab dem vierten Jahr lässt die Blüten- und Fruchtbildung nach. Die Erdbeeren sind allerdings empfindlich im Nachbau und müssen alle drei bis maximal vier Jahre den Standort wechseln. Also brauchen die neuen Pflanzen einen anderen Platz im Garten, sie können nicht im selben Beet angebaut werden.

Erdbeeren pflanzen: Anleitung Schritt für Schritt

Erdbeeren richtig pflanzen Anleitung


Zuerst sollten Sie Unkraut im Beet jäten und den Gartenboden auf Schädlinge prüfen. Dann können Sie den Gartenboden mit Langzeitdünger versorgen oder Kompost in die Erde einarbeiten. Als optimal für die Erdbeeren erweist sich der pH-Wert 6. Liegen die Werte in Ihren Garten im alkalischen Bereich (zwischen 7 und 14) können Sie Nadel-Kompost einarbeiten und so den pH-Wert senken. Am besten messen Sie den pH-Wert des Gartenbodens vor der Pflanzung. Dann können Sie die Jungpflanzen in die Erde setzen, wobei Sie einen Abstand von 70 cm zwischen den Erdbeeren-Reihen und 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen in einer Reihe lassen sollten.

Erdbeeren nach der Ernte: Zusammenfassung

Direkt nach der Ernte brauchen die Erdbeeren viel Pflege, um im nächsten Jahr reichlich Früchte zu tragen. Düngen Sie sie mit Bio-Dünger, Kompost und Hornspäne eignen sich bestens dafür. Gießen Sie sie regelmäßig und mulchen Sie sie mit einer dünnen Strohschicht bei langen Hitzeperioden. Mähen Sie dann die alten Blätter im August ab, selbst wenn diese frisch und gesund aussehen. Neue Pflanzen können Sie direkt nach der Ernte in den Boden setzen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig