Mai-Gartenarbeit: 5 unverzichtbare Aufgaben für einen schönen Garten

von Katharina Müller
Werbung

Die Tage werden im Mai länger und wärmer, es besteht keine Frostgefahr mehr, und im Garten, Gewächshaus und Gemüsebeet gibt es eine Menge zu tun. Ziehen Sie Ihr zuverlässigstes Paar Handschuhe an und bereiten Sie sich für die Mai-Gartenarbeit vor! Es gibt 5 unverzichtbare Aufgaben für einen schönen Garten, die Sie erledigen sollten. Genießen Sie die Sonne im Freien, während Sie arbeiten!

Mai-Gartenarbeit – Rasen pflegen

Mai-Gartenarbeit - Rasen pflegen

Im Mai beginnt das Gras wie verrückt zu wachsen. Beginnen Sie also jetzt mit dem Mähen und versuchen Sie, es möglichst einmal pro Woche zu tun. Wenn Sie überrascht sind und an der Stelle, wo früher der Rasen war, einen Dschungel entdecken, stellen Sie den Rasenmäher auf die höchste Schnitthöhe ein. Im Idealfall sollten Sie nicht mehr als ein Drittel der Grashalme auf einmal abschneiden. Anschließend sollten Sie die Schnitthöhe mithilfe der nachfolgenden Reduzierungen allmählich wieder auf das normale Niveau zurückführen. Sie können stattdessen dem neuen Trend bei der Mai-Gartenarbeit folgen und den Rasen nicht mähen.

Das Unkrautjäten und Düngen des Rasens sollte im Monat Mai erfolgen. Da der Rasen so effizient wächst, sollte er die Lücken, die das beseitigte Unkraut hinterlässt, ausfüllen. Wählen Sie einen Tag, an dem es nicht regnet, und füttern Sie Ihren Rasen. Andererseits können Sie auch in Erwägung ziehen, bestimmte Teile Ihres Gartens mit längerem Gras zu belassen. Ein guter Platz für den Anfang ist eine Ecke hinter einem Schuppen, am Rande des Gartens oder sogar hinter einigen Bäumen. Dies kann für die einheimische Flora und Fauna der Gegend von großem Nutzen sein.

Aufgaben für einen schönen Garten – Gemüse anbauen und aussäen

Aufgaben für einen schönen Garten - Gemüse anbauen und aussäen

Werbung

Bei kühleren Temperaturen gedeihen viele Gemüsesorten nicht nur besser, sondern schmecken auch süßer. Es ist möglich, Blattsalate wie Kopfsalat, Spinat und Grünkohl sowie Wurzelgemüse wie Karotten, Lauch und Radieschen direkt auszusäen.

Anfang Mai ist die Zeit für das Abhärten der Setzlinge

Die Nachttemperaturen sind zwar noch etwas kühl für Warmwettergemüse wie Tomaten und Paprika. Mit den steigenden Tagestemperaturen können Sie aber bereits damit beginnen, die drinnen gezogenen Setzlinge an das Freie zu gewöhnen, indem Sie sie allmählich und in geregelter Weise ins Freie bringen. Wenn Sie schon dabei sind, sollten Sie darüber nachdenken, einige Ihrer Zimmerpflanzen nach draußen auf die Terrasse oder den Balkon zu bringen. Nachdem sie das vergangene Jahr unter künstlicher Beleuchtung verbracht haben, müssen sie sich auch an das Leben im Freien gewöhnen.

Lesen Sie auch: Kübelpflanzen abhärten in nur 3 Wochen: So klappt’s sicher!

Ende Mai Tomaten, Paprika & Co. pflanzen

Ende Mai können die wärmeliebenden Gemüsesorten aus ihren Verstecken geholt und eingesetzt werden. Tomaten, Zucchini, Auberginen, Paprika und andere wärmeliebende Gemüsesorten können gefahrlos in den Garten gepflanzt werden, sobald sie die nötige Zeit zum Abhärten hatten. Wählen Sie einen Standort, der täglich 6 bis 8 Stunden direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, und halten Sie sich an einen regelmäßigen Plan für Bewässerung, Düngung und andere Pflegemaßnahmen, um eine optimale Ernte zu erzielen.

Kümmern Sie sich um Ihren Ziergarten

Mai-Gartenarbeit - 5 unverzichtbare Aufgaben für einen schönen Garten

Werbung

Diese unverzichtbaren Aufgaben sollten Sie erledigen!

Aufgaben für einen schönen Garten – Stauden pflanzen

Kümmern Sie sich um Ihren Ziergarten im Mai

Im Mai wird der Boden wärmer und das ist die beste Zeit, um mit der Pflanzung von Stauden zu beginnen. Sobald sie sich etabliert haben, beginnen diese Pflanzen schneller zu wachsen. Nur die Pflanzen, die so robust sind, dass sie leichten Frost überstehen, sollten ins Freie gepflanzt werden. Wenn Ihr Garten jedoch nur selten Kälte abbekommt, können auch empfindliche Pflanzen wie Dahlien dort gepflanzt werden. Fahren Sie mit dem Aufbringen von Mulch fort, bis die Pflanzen so weit gewachsen sind, dass Sie noch zwischen ihnen hindurchgehen können.

Unkraut in Schach halten

Halten Sie das Unkraut nach Möglichkeit unter Kontrolle. Sie können es in Schach halten, indem Sie die Fläche einmal pro Woche mit einer schnellen Hacke bearbeiten, damit die Pflanzen, die Sie anbauen möchten, nicht mit dem Unkraut um Wasser, Licht oder Nährstoffe konkurrieren müssen.

Mai-Gartenarbeit – Sommerknollen in die Erde setzen

Wenn Sie im Herbst frühjahrsblühende Blumenzwiebeln gepflanzt haben, sollten sie jetzt in voller Blüte stehen, aber sie werden nicht mehr lange so schön aussehen. Sommerknollen wie Lilien, Dahlien und Gladiolen eignen sich hervorragend, um Ihren Garten zu einem späteren Zeitpunkt der Saison aufzupeppen, nämlich dann, wenn die einjährigen Pflanzen, die Sie in diesem Monat gekauft haben, verwelken. Das liegt daran, dass Sommerknollen später als einjährige Pflanzen blühen. Setzen Sie die Knollen so bald wie möglich in die Erde und verteilen Sie sie so, dass sie nacheinander blühen.

Blattläuse bekämpfen

Blattläuse bekämpfen im Monat Mai

Es ist wichtig, die Pflanzen auf einen Befall mit Blattläusen zu kontrollieren. Man kann sie loswerden, indem man sie mit einem Schlauch von den Knospen abspült. Mit einem Teelöffel Geschirrspülmittel in drei Litern Wasser lässt sich eine selbst gemachte Seifenlösung gegen Schädlinge herstellen, mit der man das Problem auch ohne den Einsatz potenziell gefährlicher Pestizide in den Griff bekommt. Sie können auch Brennnesselbrühe als Bekämpfungsmittel verwenden.

Mai-Gartenarbeit – Pflanzen regelmäßig bewässern

Mai-Gartenarbeit - Pflanzen regelmäßig bewässern

Es ist äußerst wichtig, dass die Pflanzen ausreichend bewässert werden, vor allem diejenigen, die in Töpfen und Behältern gehalten werden. Stellen Sie Untersetzer unter Pflanzgefäße mit trockenen Pflanzen, die Wasser benötigen. Wenn Sie im Frühjahr neue Hecken gepflanzt haben, müssen Sie sie in der ersten Wachstumsperiode unbedingt regelmäßig bewässern.

Katharina Müller

Katharina Müller ist 1990 in München geboren und aufgewachsen. Kathi treibt Sport im Freien - Schwimmen, Skifahren, Tennis oder Volleyball machen ihr immer Spaß. Ihre Leidenschaft sind Mode, Frisuren und schöne Autos, deswegen schreibt sie darüber auf deavita.com sehr gerne.

Interessen

Katharina liebt es, alle neuen Trends in den Bereichen Beauty, Make-up, Nageldesign und Frisuren zu erforschen und sie dann mit ihren Leserinnen zu teilen. Sie schreibt gerne für alle Altersgruppen, denn sowohl jüngere als auch ältere Damen haben es verdient, schön zu sein und zu wissen, wie man es erreicht.
Auch die Mode ist ein wichtiger Teil von Katharinas Leben: Kathi hat ein Gespür für schöne Kleidung und Ästhetik.
Zu Hause ist Kathi ein Ordnungsfreak. Sie liebt es, immer neue Tricks zum Aufräumen und Putzen zu lernen. Sauberkeit ist ihr sehr wichtig, da sie selbst Allergikerin ist und Staub ihr nicht gut bekommt. Deshalb schreibt sie über verschiedene Methoden, das Haus mit natürlichen Produkten zu reinigen.
An den Wochenenden verbringt Katharina Zeit im Kleingarten, den Ihre Familie gepachtet hat, und kümmert sich um ihr eigenes Obst und Gemüse. Die Gartenarbeit beruhigt sie und sie ist sehr glücklich, weil sie auch Blumen pflanzen kann.
Wann immer sie in ihrem hektischen Alltag etwas Zeit übrig hat, experimentiert Kathi gerne in der Küche. Es ist ihr wichtig, immer leckere, aber gesunde Rezepte mit viel Gemüse und Obst zuzubereiten. Sie ist sehr interessiert an verschiedenen Rezepten aus ganz Europa und aller Welt.

Erfahrung

Sie arbeitet seit mehr als einem Jahr als Autor bei Deavita, hat aber vorher schon Erfahrungen als Journalistin, Übersetzerin und Redakteurin bei anderen Zeitungen und Zeitschriften gesammelt. Noch als Studentin hat Katharina ein Praktikum im Bereich Medien absolviert.

Ausbildung

Katharina hat Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg absolviert. Während des Studiums hat sie als Austauschstudentin Zeit im Ausland verbracht, weil sie sich für verschiedene Kulturen und Traditionen interessiert und ein Fremdsprachentalent ist.

Kontakt

E-Mail: [email protected]

Twitter: @mkatharina707