Lavendel schneiden: Gartentipps rund um einen Rückschnitt im Frühling, Sommer oder Herbst

Von Olga Schneider

Im heimischen Garten ist er ein hitzebeständiger und pflegeleichter Gast aus der Mittelmeer-Region. Der Lavendel hat sich erfolgreich in die Herzen der Hobby-Gärtner eingeschlichen und ist ein schöner Zusatz zum Blumenbeet. Als ein wahrer Sonnenanbeter bevorzugt er einen sonnigen Standort und bedankt sich mit einer Blütenfülle und einem angenehmen Duft. Damit er auch nach mehreren Jahren das Auge erfreut, müssen Sie den Lavendel schneiden. Mit unseren Gartentipps wird die Aufgabe selbst unerfahrenen Garten-Enthusiasten gelingen.

Lavendel schneiden: Warum ist ein regelmäßiger Rückschnitt erforderlich?

Wann Lavendel im Garten schneiden im Sommer oder im Frühling

Warum sollte man aber eigentlich den Lavendel schneiden? Ein Rückschnitt hält ihn in Form und fördert die Blütenbildung. Daher ist er eine wichtige Maßnahme, die die Langlebigkeit der Pflanze sicherstellt. Weitere wichtige Vorteile sind:

  • Ein Rückschnitt macht die Pflanze wetterbeständig. Sie kann Wind, Frost und Regen problemlos trotzen.
  • Ein Rückschnitt sorgt dafür, dass die Pflanze weiterhin gesund wächst.
  • Durch einen Rückschnitt können Sie den Wuchs kompakt halten.
  • Ein Rückschnitt im Frühling fördert die Blütenbildung. Auch nach dem Schnitt im Sommer bedankt sich die Pflanze mit einer Blütenpracht im Herbst.
  • Ein Rückschnitt verhindert, dass der Lavendel verholzt.

Lavendel im Sommer kürzen damit er nicht verholzt

Wichtig: Ein Verjüngungsschnitt ist für das Pflanzenwachstum sehr wichtig. Wer den Schnitt bei der Pflege vernachlässigt, wird nach einem Jahr feststellen, dass die Pflanze verholzt ist und kaum neue Triebe bildet. Dann ist es meistens zu spät und selbst ein radikaler Rückschnitt kann den Lavendel nicht mehr retten.

Aber auch ein zu starker Schnitt kann der Pflanze schaden. Sie sollten es daher mit dem Schneiden nicht übertreiben und sich dabei an mehrere einfache Regeln halten.

Wann sollte man den Lavendel schneiden?

Wie kurz Lavendel runterschneiden Tipps

Der Lavendel wird zwei bis dreimal im Jahr geschnitten. Im Frühling wird ihm einen Verjüngungsschnitt verpasst, der die Bildung von neuen Trieben fördert. Im Sommer schneidet man ihn kurz vor dem Ende der Blütezeit zurück. Der richtige Zeitpunkt für diesen zweiten Rückschnitt ist von Juli bis August. Dann werden nur die Blütenstände entfernt. Der nächste Schnitttermin ist im frühen Herbst. Falls die Pflanze nach dem Rückschnitt im Sommer erneut Blüten bildet, werden diese im September abgeschnitten.

Lavendel im Frühling schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Lavendel im Frühling schneiden wann ist Rückschnitt erforderlich


Der Rückschnitt im Frühjahr ist für die Blütenbildung im Sommer entscheidend. Normalerweise erfolgt er zum Frühlingsanfang. Ab Anfang April, wenn es keinen Dauerfrost mehr gibt und die Pflanze immer noch keine neuen Triebe gebildet hat, können Sie den Lavendel schneiden.

In welchem Monat den Lavendel schneiden? März – April

Wie weit den Lavendel runterschneiden? Etwa zwei Drittel der alten Zweige abschneiden. Dabei immer darauf achten, dass Sie nur die Triebe mit Blättern zurückschneiden. Sie sollten auf keinen Fall tief in die verholzten Zweige schneiden. Entfernen Sie auch alle vertrockneten Triebe.

Lavendel im Sommer zurückschneiden: Wann ist ein Sommerschnitt notwendig?

Lavendel im Sommer zurückschneiden Tipps für Hobby-Gärtner

Ein Sommerschnitt kann im Juli oder im August erfolgen. Wenn Sie den Lavendel im Juli, kurz vor dem Verblühen zurückschneiden, erlebt er eine zweite Blüte im August.

Sie können den Sommerschnitt auch im August vornehmen. In diesem Fall kann der Rückschnitt im Herbst entfallen. Ansonsten riskieren Sie Frostschäden an den Schnittstellen.

Wann den Lavendel im Sommer schneiden? Juli – August. Ein Rückschnitt im Juli fördert die Blütenbildung. Wenn Sie die Lavendel-Blüten trocknen möchten, dann sollten Sie einen Rückschnitt Mitte Juli (während der Blütezeit) vornehmen.

Wie weit den Lavendel zurückschneiden? Im Sommer sollten Sie maximal ein Drittel der neuen Triebe zurückschneiden. Auch beim Sommerschnitt sollten Sie nicht tief in die verholzten Zweige schneiden.

Lavendel schneiden: Ist ein Rückschnitt im Herbst notwendig?

Lavendel im Herbst schneiden wann und wie kurz


Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht immer notwendig. Falls Sie die Pflanze im August zurückgeschnitten haben, dann kann er komplett entfallen. So hat der Lavendel ausreichend Zeit, sich zu erholen. Haben Sie vergessen, die Staude im Sommer zu schneiden, dann können Sie sie im September um ein Drittel kürzen.

Wann den Lavendel im Herbst schneiden? Anfang September ist der richtige Zeitpunkt für den Herbstschnitt.

Wie weit den Lavendel zurückschneiden? Kürzen Sie die Stämme um ein Drittel.

Lavendel schneiden: Unterschiede zwischen frisch gepflanztem Lavendel, Jungpflanzen und alten Pflanzen

Lavendel schneiden warum ist Sommerschnitt notwendig Tipps

Frisch gepflanzter Lavendel braucht in der Regel keinen Rückschnitt. Es lohnt sich allerdings, ihm trotzdem einen zu verpassen. Denn so können Sie das Wachstum und die Blütenbildung anregen. Wenn Sie mit dem Schneiden ein Jahr abwarten, können einzelne Triebe verholzen.

Jungpflanzen, die bereits ein Jahr im Garten oder im Topf wachsen, brauchen einen Rückschnitt nach dem Verblühen. Der Lavendel ist eine stark wüchsige Pflanze, die schnell ihre Form verliert. Durch einen Sommerschnitt können Sie seinen Wuchs kompakt halten. Übertreiben Sie aber nicht und schneiden Sie die alten Triebe nur um ein Drittel zurück.

Alten und teilweise verholzten Pflanzen können und sollten Sie auch einen Rückschnitt im Sommer, am besten vor dem Verblühen, verpassen. Schneiden Sie aber nicht zu tief in die verholzten Triebe. Beginnend vom verholzten Teil zählen Sie drei Pflanzenknospen nach oben ab. Dort können Sie die Pflanze schneiden. Mit ein bisschen Glück werden alle drei Pflanzenknospen im nächsten Jahr austreiben und Blüten bilden. Das ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass sich der Lavendel erholt hat.

Lavendel schneiden: Anleitung

Lavendel schneiden Anleitung und Tipps mit Skizze

Damit Sie den Lavendel im Garten oder im Topf schneiden, brauchen Sie folgendes Zubehör:

  • Gartenhandschuhe
  • eine Gartenschere
  • eine Hand-Heckenschere

Im Prinzip eignet sich sowohl die Gartenschere als auch die Heckenschere. Mit der Gartenschere ist allerdings ein präziser Schnitt möglich.

Wenn Sie dem Lavendel einen Rückschnitt verpassen möchten, dann sollten Sie wie folgt vorgehen:

1. Überprüfen Sie die Pflanze auf neue Triebe. Wenn die Pflanze bereits ausgetrieben hat, sollten Sie mit dem Rückschnitt abwarten.

2. Finden Sie die frischen neuen Blätter. Sie sind hellgrün und befinden sich meistens unten, direkt über den alten, verholzten Pflanzenteilen.

3. Im Frühling können Sie die Austriebe aus dem vorigen Jahr um zwei Drittel zurückschneiden. Im Sommer und im Herbst können Sie den Lavendel um ein Drittel kürzen. Neue Triebe sollten Sie übrigens nie abschneiden.

Lavendel schneiden Gartentipps für Rückschnitt im Sommer

4. Lavendel zu schneiden, ist keine leichte Aufgabe. Lassen Sie sich daher ausreichend Zeit und versuchen Sie, möglichst präzise zu arbeiten.

5. Versuchen Sie der Pflanze einen Formschnitt zu verpassen. Die unteren Triebe sollten niedriger und die oberen länger sein.

6. Warten Sie ab, bevor Sie verletzte Triebe entfernen. Sie können sich mit der Zeit erholen. Wenn die Triebe im Sommer nicht blühen und keine Blätter bilden, dann können Sie sie nach der Blütezeit abschneiden.

7. Ab Oktober sollten Sie den Lavendel auf keinen Fall zurückschneiden. Ansonsten riskieren Sie Frostschäden.

Häufige Fragen rund um den Rückschnitt

Lavendel schneiden Skizze Rückschnitt im Frühling und im Sommer

Wie weit schneidet man Lavendel runter? Wie weit Sie Ihren Lavendel zurückschneiden, hängt von der Sorte, der Blütezeit und der Saison ab. In der Regel dürfen Sie den Lavendel im Frühling am kräftigsten (um zwei Drittel) zurückschneiden.

Wie kurz darf man Lavendel schneiden? Sie dürfen den Lavendel nicht zu kurz schneiden. Verholzte Pflanzenteile können nicht austreiben. Daher sollten Sie immer mindestens 10 cm junge Triebe mit Blättern lassen.

Wann wird verblühter Lavendel geschnitten? Gleich nach dem Ende der Blütezeit können Sie den Lavendel schneiden.

Kann man Lavendel radikal zurückschneiden? Man kann den Lavendel radikal zurückschneiden. So ein radikaler Rückschnitt ist aber eher eine Ausnahme und erfolgt nur dann, wenn die Pflanze stark verholzt ist. Der richtige Zeitpunkt dafür ist der Sommer.

Wann werden Lavendelblüten geschnitten? Wenn Sie Lavendel trocknen möchten, dann sollten Sie die Lavendelblüten in der Mitte der Blütezeit abschneiden. Das kann je nach Sorte variieren. Im Grunde genommen ist aber Mitte Juli der richtige Zeitpunkt dafür.

Wie schneidet man die verschiedenen Lavendelsorten?

Echter Lavendel schneiden Tipps für Frühling und Sommer

Die Gattung Lavandula umfasst eine große Anzahl von Lavendelsorten, die sich in ihrem Wuchs unterscheiden. Dementsprechend sollten Sie beim Rückschnitt jeder Sorte einiges beachten.

1. Lavandula angustofolia: Einer der vielleicht populärsten Lavendelsorten ist der Echte Lavendel. Der Halbstrauch ist stark verzweigt und hat einen kompakten aufrechten Wuchs. Er erreicht eine Wuchshöhe von ca. 50 cm. Der Echte Lavendel beginnt bereits im Mai nach den Eisheiligen mit der Blütenbildung. Die Blütezeit endet im Juli. Wenn Sie die Triebe um ein Drittel kürzen, wird der Lavendel noch ein zweites Mal im Spätsommer blühen. Ende August können Sie ihm einen Rückschnitt verpassen.

2. Lavandin x intermedia: Der Lavandin oder der Provence-Lavendel ist in den südlichen Teilen Frankreichs verbreitet. Er hat einen leicht verzweigten Wuchs und erreicht eine maximale Wuchshöhe von einem Meter. Seine Blütezeit dauert von Juli bis September. Anfang September ist auch der richtige Zeitpunkt für einen starken Rückschnitt. Aufgrund seiner Höhe sollten Sie die alten Triebe bis zur Hälfte kürzen.

Schopflavendel schneiden Tipps für Frühling und Sommer

3. Lavandula stoechas: Der Schopflavendel ist ein Halbstrauch, der im heimischen Garten um die 80 cm hoch wird. Typisch für den Schopflavendel ist sein kompakter Wuchs und seine wunderschönen dunkelvioletten Blüten. Diese Sorte kommt aus Spanien und ist nur bedingt winterhart. Der Schopflavendel wird daher nur einmal – nach der Blütezeit – geschnitten. Sie müssen allerdings alle verwelkten und vertrockneten Triebe regelmäßig abschneiden. Schneiden Sie den Schopflavendel nur bei Bedarf im Herbst zurück.

Lavendel schneiden: Zusammenfassung

Lavendel im Herbst zurückschneiden Tipps für Hobby-Gärtner

Das Wichtigste rund um den Rückschnitt:

  • Sie sollten den Lavendel jedes Jahr, mindestens zweimal, im Frühling und im Sommer nach dem Ende der Blütezeit zurückschneiden.
  • Je nach Sorte unterscheidet sich auch der Schnitttermin. Der Echte Lavendel wird Ende März, Anfang April um zwei Drittel gekürzt. Ein starker Rückschnitt erfolgt dann im August. Der Lavandin wird in der Regel einmal im April und einmal im September zurückgeschnitten. Der Schopflavendel wird nur im Sommer um ein Drittel gekürzt.
  • Unabhängig von der Sorte, sollten Sie den frisch gepflanzten Lavendel im ersten Jahr nur im Sommer schneiden. Ab dem zweiten Jahr können Sie die Pflanzen zweimal jährlich schneiden. Alte Pflanzen, die nicht mehr so stark wachsen und blühen, können Sie kräftig zurückschneiden. Die beste Zeit dafür ist der Sommer.
  • Wenn Sie Lavendelblüten trocknen möchten, dann können Sie diese Mitte Juli abschneiden. Blüht die Pflanze erneut zum Sommerende sollten Sie sie im September zurückschneiden. Falls sie nicht mehr blüht, brauchen Sie sie im Herbst nicht zurückzuschneiden.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig