Kornelkirsche-Hecke anlegen: Eine einheimische Mischhecke mit gelbem Hartriegel bietet Sichtschutz für den Garten

Von Olga Schneider

Die Kornelkirsche, noch als Gelben Hartriegel bekannt, ist eine sommergrüne Heckenpflanze, die mit ihren Blüten bestäubende Insekten in den Garten lockt. Wenn Sie mehrere Sträucher dicht nebeneinander pflanzen, dann haben Sie in der Gartensaison ausreichend Sichtschutz für die Terrasse und Sie tun auch etwas für die Umwelt. Wir erklären, wie Sie eine Kornelkirsche-Hecke anlegen können.

Kornelkirsche-Hecke anlegen: Der Gelbe Hartriegel ist perfekt für die Naturhecke

Beeren Gehölzen für Naturhecke kombinieren

Die Kornelkirsche (noch als Dürlitze bekannt) ist ein schönes Ziergehölz für den heimischen Garten. Die Blütezeit beginnt im März, wenn die ersten pollen- und nektarreiche Blüten erscheinen und Nahrung für bestäubende Insekten wie Biene, Hummeln und Schmetterlinge bieten. Der mehrstämmige Großstrauch trägt essbare rote Früchte, die Nahrung für Vögel und kleine Gartentiere bieten. Auch für die Menschen sind die Früchte genießbar. Das Wildgehölz hat ein sommergrünes Laub, das sich im Herbst in Rotbraun verfärbt.

Dörlitze Blumen gelb reich an Pollen und Nektar

Die Kornelkirsche ist ein Herzwurzler, das heißt, sie bildet sowohl tiefe, als auch flache Wurzeln. Sie ist sehr anpassungsfähig und kommt sowohl mit einem vollsonnigen, als auch mit einem schattigen Standort klar. Auch was die Bodenbeschaffenheit angeht, ist das Vogelnährgehölz ziemlich anspruchslos. Sie bevorzugt einen kalkhaltigen nährstoffreichen Gartenboden, daher können Sie sie auch mit Leitungswasser gießen. Die heimische Pflanze eignet sich perfekt für Gruppenbepflanzungen und für Hecken, zum Beispiel als Sichtschutz im Vorgarten.

Die Wildhecke mit Dürlitze pflanzen: Das sollten Sie berücksichtigen

Kornelkirsche-Hecke anlegen Ideen für Mischhecke und Tipps zum Pflanzen

Der Standort: Bevor Sie die Kornelkirsche-Hecke anlegen, sollten Sie den richtigen Standort finden. Als perfekt erweist sich einen Platz in der Sonne bis lichtem Schatten. Es ist nicht notwendig, den Gartenboden in einem Labor prüfen zu lassen. Sie können aber für eine gute Drainage sorgen, indem Sie Sand dem Gartenboden beimengen. Der Strauch verträgt nämlich keine Staunässe. Regen, Schnee und Wind kann die Dürlitze problemlos vertragen.

Wildhecke mit Kornelkirsche und anderen Obstgehölzen anlegen


Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen: Die perfekte Pflanzzeit für die Kornelkirsche ist das Frühjahr, bzw. der Frühling. Die Jungpflanzen sind maximal 1,5 Metern hoch und haben noch kompakte Wurzelbälle, was die Pflanzung natürlich viel einfacher macht.

Der Abstand zwischen den Pflanzen: Das Besondere an der Dürlitze ist ihr ausladender Wuchs. Der Strauch bildet mehr Haupttriebe und sieht wie einen kleinen Baum aus. Er wird maximal 5 Meter hoch und hat einen Zuwachs von 20 bis 30 cm pro Jahr. Beim Pflanzen sollten Sie die Sträucher daher in einem Abstand von 1,5 Metern in die Erde setzen.

Pflege vor und nach dem Pflanzen: Der Großstrauch braucht keine regelmäßigen Düngegaben. Es reicht aus, wenn Sie zum Saisonstart bzw. direkt nach der Anpflanzung die Erde mit Kompost anreichern. Gießen Sie das Obstgehölz nach Bedarf – er bevorzugt einen frischen bis mäßig feuchten Boden.

Eine Vogelschutzhecke mit dem Gelben Hartriegel anlegen

Kornelkirsche im Frühling mit Früchten für Vogelschutzhecke

Ab April, wenn die Nachtfröste vorbei sind, können Sie eine Hecke mit Kornelkirschen anlegen. Sie sollten dabei berücksichtigen, dass die Kornelkirsche in den ersten Jahren sehr langsam wächst und Zeit braucht, um ihr Wurzelwerk auszubauen. Die richtigen Pflanzpartner sind daher entscheidend. Sie verträgt sich am besten mit langsam wachsenden Flachwurzlern mit ähnlichen Ansprüchen an Standort und Boden.

Kornelkirsche-Hecke schneiden: Ist ein Formschnitt notwendig?

Kornelkirsche Hecke anlegen nützliche Tipps


Die Jungpflanzen benötigen einen pflegenden Schnitt, der eine bis zwei Wochen nach der Anpflanzung erfolgen kann. Einfach die Triebe um ein Drittel kürzen. Da starke Rückschnitte ab März verboten sind, sollten Sie die Kornelkirsche nur etwas auslichten und in die gewünschte Form bringen. Prüfen Sie zuerst die Triebe für nistende Vögel. In den nächsten Jahren kommt die Kornelkirsche auch ohne einen Rückschnitt zurecht. Sie verträgt zwar einen Formschnitt, dieser ist aber nicht notwendig. Ein Schnitt hat keinen Einfluss auf die Blütenbildung und die Tragbarkeit.

Mischhecke mit Kornelkirsche pflanzen

Dörlitze pflanzen nützliche Tipps und Anleitungen

Passende Pflanzpartner für die gemischte Hecke sind unter anderem folgende Gehölze und Stauden:

  • Gemeine Heckenkirsche
  • Rotblatt Rose
  • Blasenstrauch
  • Pfaffenhut
  • Schwarzdorn
  • Felsenbirne
  • Wolliger und Gemeiner Schneeball
  • Faulbaum
  • Hecken-Berberitze
  • Kirschlorbeer
  • Zwergmispel
  • Hundsrose
  • Schwarzer Holunder
  • Brombeeren
  • Ebereschen

Die richtige Pflege in den ersten Jahren ist entscheidend. Vor allem bei anhaltender Trockenheit sollten Sie die Pflanzen regelmäßig gießen. Lassen Sie den Boden nie antrocknen. Bei Bedarf können Sie ihn zusätzlich kalken.

Die Früchte verarbeiten

Kornelkirsche Früchte verarbeiten zu Marmelade

Die Wildfrüchte der Kornelkirsche sind für Menschen und Tiere genießbar. Diese können Sie auch beliebig roh essen oder zu Marmelade verarbeiten. Sie können auch verschiedene Smoothies oder andere Getränke (wie z.B. Likör oder Cocktails) mit Kornelkirschen zubereiten. Sie können auch Kuchen mit Kornelkirschen backen oder Chutney mit den Früchten selber machen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig