Kirschfruchtfliege bekämpfen: Tipps, wie Sie Ihre Kirschbäume vor Schädlingen erfolgreich schützen können

Von Katharina Müller

Die größten Schädlinge an Kirschen sind die Europäischen Kirschfruchtfliegen (Rhagoletis cerasi) und die Amerikanischen Kirschfruchtfliegen (Rhagoletis cingulata). Für praktische Zwecke können die beiden Arten zusammen betrachtet werden, da Lebenszyklus und Bekämpfung im Wesentlichen identisch sind, obwohl die Europäische Kirschfruchtfliege 10 bis 14 Tage früher (ab Mitte Mai) als die Amerikanische aus dem Boden schlüpft. Werden diese Schädlinge nicht angemessen bekämpft, kann es zu schweren Ernteverlusten kommen, weil sich bei der Ernte Larven (Maden) der Fruchtfliege in den Kirschen befinden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie die Kirschfruchtfliege bekämpfen und wie Sie Ihre Kirschbäume vor Schädlingen erfolgreich schützen können.

Kirschfruchtfliege im Boden bekämpfen – die Maden

Die Maden in den Kirschen - Fruchtfliege-Bekämpfung

Kirschfruchtfliegen verbringen etwa 10 Monate des Jahres als Puppen im Boden unter den Kirschbäumen und schlüpfen je nach Art und Bodentemperaturen ab Mitte Mai bis in den Juli hinein als Erwachsene. Die erwachsenen Tiere (etwa 5 – 6 mm groß) fressen und paaren sich, legen aber erst nach etwa 10 Tagen Eier. Nach der 10-tägigen Nahrungs- und Paarungszeit beginnen die Fliegen, ihre Eier direkt unter der Schale der Früchte abzulegen. Ein Weibchen kann 50 bis 250 Eier legen. Die Eier schlüpfen nach 5 bis 7 Tagen und die Maden ernähren sich vom Fruchtfleisch der Kirsche. Wenn sie ausgewachsen sind, verlassen die Larven die Frucht, fallen zu Boden und beginnen ihre 10-monatige Verpuppung im Boden.

Symptome für einen Befall

Kirschfruchtfliege bekämpfen - Tipps und natürliche Mittel

Die Larven ernähren sich im Inneren der Frucht vom Fruchtfleisch und machen die Früchte unverkäuflich. An der Außenseite einer Frucht ist kein Hinweis auf einen Befall zu erkennen, bis die Larven aus den Austrittslöchern schlüpfen. Große Populationen können einen hohen Prozentsatz der Früchte an einem Baum befallen. Unter dem Baum kann man verdächtige Kirschen erkennen, aber wenn man eine befallene Kirsche pflückt, ist es einfacher, den Schädling zu identifizieren.

Kirschbäume vor Schädlingen schützen - Was können Sie machen?

Ein kleiner Teil der Kirsche beginnt sich braun zu verfärben und verschrumpelt. Entlang der Schale der Kirsche sind winzige Nadellöcher zu sehen, aus denen beim Drücken der Saft herausspritzt. Die Früchte verfaulen von innen und die aus den abgelegten Eiern geschlüpfte Kirschmade erscheint. Spät tragende Sorten sind oft stärker betroffen als Sorten mit früher Fruchtbildung.

Mittel gegen Kirschfruchtfliege

Gelbtafeln – Kirschfliege-Bekämpfung

Gelbtafeln verwenden, um Kirschfruchtfliege erfolgreich zu bekämpfen


Tafeln sind nützlich, um das erste Auftreten der Kirschfruchtfliege zu bestimmen, insbesondere auf regionaler Basis. Man sollte sich nicht auf die Fallenergebnisse verlassen, um festzustellen, ob Bekämpfungsspritzungen erforderlich sind. Gelbtafeln sind für den Nachweis von Fruchtfliegen nicht sehr effizient, vor allem wenn die Zahl der Fliegen gering ist. Hängen Sie die Tafeln in einem Gebiet auf, in dem die Wahrscheinlichkeit am größten ist, dass die Fliegen gefangen werden. Wichtiger als die Anzahl der Gelbtafeln ist es, sie dort aufzustellen, wo bekanntermaßen eine hohe Fruchtfliegenpopulation vorhanden ist.

Verwenden Sie handelsübliche Gelbtafeln, die die Attraktivität mit einem Stoff erhöhen. Hängen Sie die Fallen bis Mitte Mai in Augenhöhe an exponierten, sonnigen Stellen der Bäume auf. Um zu verhindern, dass sich Abfälle in der Falle ansammeln, entfernen Sie alle Blätter und Zweige im Umkreis von 40 cm um jede Falle. Kontrollieren Sie die Tafeln täglich, bis die ersten Fliegen gefangen sind.

Wie man Kirchfruchtfliege bekämpfen kann?

Unkontrollierte Quellen im Freien sind für die meisten Erzeuger eine häufige Bedrohung, daher ist es wichtig, die nächstgelegenen Grenzen zu überwachen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Fliegen, die in Ihren Garten eindringen, frühzeitig erkannt werden und rechtzeitig Mittel ausgebracht werden, um die Ansiedlung und Ausbreitung zu verhindern.

Kirschbäume vor Schädlingen schützen mit Mulch

Kirschbäume vor Schädlingen schützen mit Mulch


Bodenbedeckungen und Mulch um die Basis von Bäumen können verhindern, dass sich die Larven in den Boden eingraben, um ihre Entwicklung bis zum Puppenstadium abzuschließen. Erfolgreiche Pflanzendecken sind Gräser und andere Pflanzen mit ausgedehnten, dichten Wurzelsystemen, die die Larven der Fruchtfliege physisch behindern. Garten-Vliese und Folien können das Eingraben der Larven und das Schlüpfen der erwachsenen Tiere aus den Puppen im Boden verhindern. Auch Mulch aus anderen dichten Materialien kann ihren Lebenszyklus stören.

Kirschfruchtfliege bekämpfen: Netz für den Kirschbaum

Kirschfruchtfliege bekämpfen - Netz für den Kirschbaum

Ein feines Netz kann in Ihrem Garten verhindern, dass die Fruchtfliegen auf reifenden Kirschen landen. Sie sollten das Netz über die kleineren Bäume spannen, um sie zu hüllen, und es mit Klebeband befestigen. Bei größeren Bäumen können Sie einzelne Äste mit dem Netz umwickeln.

Obst vom Boden entfernen

Kirschfliege beseitigen - Tipps

Die Aufrechterhaltung eines „sauberen“ Obstgartens, in dem die Fruchtfliegenpopulation von einem Jahr zum nächsten auf niedrigem Niveau gehalten wird, ist wichtig, da hohe Populationen schwieriger zu kontrollieren sind, selbst mit Insektiziden. In Jahren, in denen nicht geerntet wird oder nicht alle Früchte von den Bäumen entfernt werden, können die Fruchtfliegenpopulationen zunehmen und im folgenden Jahr einen größeren Schädlingsdruck verursachen. Daher ist es wichtig, heruntergefallenes Obst vom Boden zu entfernen, da es Larven enthalten kann. Entfernen Sie außerdem alle verlassenen oder wilden Kirschbäume in der Nähe.

Kirschfruchtfliege bekämpfen – biologisch

Fruchtfliege biologisch loswerden

Vögel und Nagetiere fordern einen größeren Tribut von den Larven der Fruchtfliege, aber sie verzehren im Allgemeinen auch die Früchte und werden daher nicht als nützlich angesehen. Hühner und anderes Geflügel fressen nachweislich Fruchtfliegenlarven und -puppen im Boden und können einen gewissen Nutzen bringen.

Kirschbaum spritzen gegen Würmer

Kirschbaum spritzen gegen Würmer

Insektizidsprays, die auf die erwachsenen Tiere abzielen, sind die wichtigste Taktik zur Bekämpfung dieses Schädlings. Versuchen Sie es aber zuerst, diese Schädlinge mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen. Lassen Sie sich auch in ihrem Garten-Center gut beraten, wenn Sie sich doch für Spritzmittel entscheiden.

Die Larven der Fruchtfliege entwickeln sich innerhalb der Frucht, wo sie vor den meisten Insektiziden geschützt sind. Untersuchungen über das Eindringen von Insektiziden in die Frucht haben gezeigt, dass einige der Insektizide die Haut durchdringen und Insekteneier und Larven in der Frucht abtöten können. Das Hauptziel der Bekämpfung ist nach wie vor die Verhinderung der Eiablage der Weibchen im Obst.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig