Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit: Diese sind die typischen Probleme im Nutzgarten im heißen Sommer!

von Katharina Müller
Werbung

Wir haben in letzter Zeit ein typisches Juli-Wetter mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Trockenheit und Hitze sind unvermeidliche Herausforderungen für Ihre Obst- und Gemüsepflanzen. Die meisten Pflanzen benötigen für ein normales Wachstum etwa 2 – 3 cm Niederschlag pro Woche. Dieser Bedarf erhöht sich, wenn die Temperaturen über 32 Grad steigen. Warten Sie nicht, bis Ihre Gewächse Stress zeigen. Wenn sie verwelken, sind Schäden und Ertragseinbußen bereits eingetreten. Im Folgenden werden einige Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit (siehe Bilder unten) beschrieben: Diese sind die typischen Probleme, die man im Nutzgarten im Sommer hat!

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit vermeiden

Gemüse und Obst richtig bewässern

Gemüse und Obst richtig bewässern

Vermeiden Sie das Auftreten von Trockenstress, indem Sie Ihre Pflanzen bewässern, bevor der Boden extrem trocken wird. Je nach Bodenart und -beschaffenheit lässt sich ein trockener Boden manchmal nur sehr schwer wieder befeuchten.

Verwenden Sie eine Tropfbewässerung, bei der das Wasser direkt in den Boden gelangt und nicht in die Luft oder auf die Blätter. Die Tropfbewässerung ist 90 – 95 Prozent effizienter als die Bewässerung mit Sprinklern. Außerdem wird das Wasser langsamer verteilt, sodass mehr Wasser in den Boden eindringen und ein tieferes Bodenprofil benetzen kann.

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit - die typischen Probleme im Nutzgarten im heißen Sommer

Werbung

Achten Sie darauf, dass Sie tief bewässern. Eine oberflächliche Bewässerung kann schädlicher als gar keine Bewässerung sein. Achten Sie bei der Bewässerung darauf, dass die Feuchtigkeit eine Bodentiefe von mindestens 15 – 20 cm erreicht. Andernfalls konzentrieren sich die Pflanzenwurzeln in der Nähe der Bodenoberfläche, was sie anfälliger für Trockenheit und Hitze macht. Eine tiefe Bewässerung fördert eine tiefere Verwurzelung und widerstandsfähigere Pflanzen. Überprüfen Sie Ihr System, indem Sie nach einem Bewässerungszyklus regelmäßig in das Bodenprofil graben, um festzustellen, wie tief der Boden benetzt ist. Wenn das Wasser nicht die empfohlene Tiefe erreicht, müssen Sie die Bewässerungszeit oder die Anzahl der Bewässerungszyklen erhöhen oder beides, je nach Bodenart und Bewässerungssystem.

Organischen Mulch im Nutzgarten verwenden

Verwenden Sie organischen Mulch (zerkleinertes Laub, Stroh, Hartholzmulch usw.), um die Wasserverdunstung aus dem Boden zu verringern und den Boden und die Pflanzenwurzeln vor extremer Hitze zu isolieren.

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit mit Schattierung vermeiden

Vermeiden Sie Probleme bei Obst und Gemüse im heißen Sommer mit Schattierung

Werbung

Ziehen Sie eine vorübergehende Schattierung in Betracht, um die Pflanzen während extremer Hitzeperioden zu schützen.

Schattierung für Ihren Nutzgarten - Obst und Gemüse schützen

Die meisten Gemüsesorten bevorzugen volle Sonne, um optimal gedeihen zu können, sodass Schatten nur vorübergehend während des heißesten Wetters eingesetzt werden sollte.

Nutzgarten im heißen Sommer

Tomaten-Schäden

Nutzgarten im heißen Sommer - mögliche Probleme an Obst und Gemüse

Weiße Flecken an Tomaten sind Sonnenbrände. Sie treten bei hohen Temperaturen an Früchten oder Pflanzen (und Bäumen) auf, die nicht ausreichend vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Wenn es Sonnenschäden gibt, bedeutet das nicht, dass die Pflanze verloren ist. Ein Sonnenbrand an Tomatenfrüchten führt nicht zum Ende der Tomatenpflanze. Es handelt sich in der Regel um ein vorübergehendes Problem.

Entfernen Sie beschädigte Früchte, um die Belastung der Pflanzen zu verringern. Wenn die Spitzen und Enden der Verzweigungen beschädigt wurden, schneiden Sie diese ebenfalls ab. Viele gute Gärtner berichten, dass sie den gesamten oberen Teil der Pflanzen, die am stärksten betroffen waren, zurückschneiden.

Es ist eine gute Idee, die Pflanzen in diesen heißen Zeiten zusätzlich zu gießen. Ausgiebige Wässerungen sind besser als ein wenig Wasser pro Tag. Kübelpflanzen brauchen jedoch höchstwahrscheinlich täglich Wasser. Außerdem sollten Sie die Tomatenpflanzen füttern, um den Schock der Sonneneinstrahlung zu mindern. Sie können einen stickstoffhaltigen, organischen Flüssigdünger, um das Wachstum neuer Blätter anzuregen, verwenden.

Tipp: Retten Sie einige Tomaten

Tomaten mit kleinen Flecken können Sie ins Haus holen und an der Rebe reifen lassen. Wickeln Sie sie in Zeitungspapier ein und legen Sie sie auf die Theke. Wenn Sie die beschädigten Teile abschneiden, sind sie noch brauchbar. Kontrollieren Sie sie alle paar Tage, um sicherzustellen, dass sie nicht verfaulen.

Hitzestress-Symptome bei Gurken

Hitzestress-Symptome bei Gurken

Gurken verwelken manchmal bei großer Hitze, vor allem, wenn die Hitze von trockenem Wind begleitet wird. Unter diesen Bedingungen verlieren die Blätter schneller Wasser, als die Wurzeln Feuchtigkeit aus dem Boden aufnehmen können. Die Pflanzen können sich von ein oder zwei Hitzeperioden erholen, aber anhaltendes Welken kann zu geringeren Erträgen oder schlechter Fruchtqualität, verkümmertem Wachstum und sogar zum Absterben der Pflanze führen.

Um ein Verwelken durch Hitzestress zu verhindern, sollten Sie häufiger gießen. Dies ist ein Zeitpunkt, an dem die Verwendung von Überkopfberegnung angebracht und sogar wünschenswert ist. Mulchen Sie den Boden mit Stroh oder unbehandeltem Grasschnitt, um die Feuchtigkeit zu speichern, und spannen Sie ein Schattentuch aus Stoff über die Pflanzen.

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit: Zucchini

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit - vertrocknete Zucchini

In manchen Situationen kann die Sonne die sich entwickelnde Zucchini verbrennen: Das passiert in der Regel bei Pflanzen, die mit Falschem Mehltau befallen sind. Der Blattverlust durch diese Pilzinfektion führt dazu, dass die zuvor geschützten Früchte plötzlich der Sonne ausgesetzt sind, was das Risiko blasser, schwammiger Flecken auf der Oberfläche der Zucchini erhöht. Falscher Mehltau tritt in der Regel unter warmen, feuchten Bedingungen auf und kann sich innerhalb weniger Tage entwickeln. Die Pflanzen nachts trocken zu halten, kann helfen, eine Infektion zu verhindern.

Schäden an Äpfeln

Schäden an Äpfeln im Garten - extreme Hitze und Trockenheit - Sonnenbrand

Sonnenbrand ist keine Krankheit, sondern ein Schaden an Äpfeln und vielen anderen Früchten, der durch hohe Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung im Sommer verursacht wird.

Typischerweise treten Sonnenbrandschäden auf der sonnenexponierten Seite auf, die in der Regel in Richtung der Mittags- bis Nachmittagssonne liegt. Die Zellen im sonnenverbrannten Bereich sterben ab und bilden einen unregelmäßig geformten rötlich-braunen Fleck, der unter die Fruchtoberfläche gesunken ist. Auch das Fruchtfleisch unter der Schadstelle verfärbt sich braun. Früchte mit Sonnenbrandschäden neigen zum vorzeitigen Abfallen.

Sonnenschäden an Beeren

Sonnenschäden an Beeren - Nutzgarten im heißen Sommer

Auch Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren können von Sonnenschäden betroffen sein.

Pflanzenschäden bei Hitze und Trockenheit - Bilder und Tipps zur Vermeidung

Katharina Müller

Katharina Müller ist 1990 in München geboren und aufgewachsen. Kathi treibt Sport im Freien - Schwimmen, Skifahren, Tennis oder Volleyball machen ihr immer Spaß. Ihre Leidenschaft sind Mode, Frisuren und schöne Autos, deswegen schreibt sie darüber auf deavita.com sehr gerne.

Interessen

Katharina liebt es, alle neuen Trends in den Bereichen Beauty, Make-up, Nageldesign und Frisuren zu erforschen und sie dann mit ihren Leserinnen zu teilen. Sie schreibt gerne für alle Altersgruppen, denn sowohl jüngere als auch ältere Damen haben es verdient, schön zu sein und zu wissen, wie man es erreicht.
Auch die Mode ist ein wichtiger Teil von Katharinas Leben: Kathi hat ein Gespür für schöne Kleidung und Ästhetik.
Zu Hause ist Kathi ein Ordnungsfreak. Sie liebt es, immer neue Tricks zum Aufräumen und Putzen zu lernen. Sauberkeit ist ihr sehr wichtig, da sie selbst Allergikerin ist und Staub ihr nicht gut bekommt. Deshalb schreibt sie über verschiedene Methoden, das Haus mit natürlichen Produkten zu reinigen.
An den Wochenenden verbringt Katharina Zeit im Kleingarten, den Ihre Familie gepachtet hat, und kümmert sich um ihr eigenes Obst und Gemüse. Die Gartenarbeit beruhigt sie und sie ist sehr glücklich, weil sie auch Blumen pflanzen kann.
Wann immer sie in ihrem hektischen Alltag etwas Zeit übrig hat, experimentiert Kathi gerne in der Küche. Es ist ihr wichtig, immer leckere, aber gesunde Rezepte mit viel Gemüse und Obst zuzubereiten. Sie ist sehr interessiert an verschiedenen Rezepten aus ganz Europa und aller Welt.

Erfahrung

Sie arbeitet seit mehr als einem Jahr als Autor bei Deavita, hat aber vorher schon Erfahrungen als Journalistin, Übersetzerin und Redakteurin bei anderen Zeitungen und Zeitschriften gesammelt. Noch als Studentin hat Katharina ein Praktikum im Bereich Medien absolviert.

Ausbildung

Katharina hat Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg absolviert. Während des Studiums hat sie als Austauschstudentin Zeit im Ausland verbracht, weil sie sich für verschiedene Kulturen und Traditionen interessiert und ein Fremdsprachentalent ist.

Kontakt

E-Mail: [email protected]

Twitter: @mkatharina707