20 Terrassen Pflanzen für direkte Sonne, die viel Hitze und Trockenheit vertragen

Von Olga Schneider

Schönes Wetter und eine blühende Blumenpracht an der Südseite des Hauses: So schön kann der Sommer im eigenen Garten sein. Für den Hobby-Gärtner stellt sich dann aber die Frage, welche Terrassen Pflanzen sich gut für direkte Sonne und Trockenheit eignen. Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Blumen, Stauden und Ziergräser, die es heiß mögen und sich selbst in der prallen Sonne der südlichen Terrasse wohlfühlen. Wir haben bereits eine Liste mit 10 Terrassen Pflanzen, die viel Sonne vertragen, erstellt. Nun fügen wir weitere 15 Vorschläge für Terrassenbepflanzung, die Hitze und Trockenheit vertragen.

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne: Die Steppenkerze verträgt Trockenheit

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne, die Hitze und Trockenheit vertragen Steppenlilie

Die Steppenkerze (lat. Name Eremurus robustus) ist eine Pflanze, die aus Asien kommt. Sie erreicht eine maximale Höhe von einem Meter und macht als Blickfang mitten im Blumenbeet um die Terrasse eine gute Figur. Besonders effektvoll lässt sich die Pflanze mit anderen Ziergräsern kombinieren. Die Pflanze bildet gelbe Blütenknospen, die Schmetterlinge und Bienen in den Garten locken. Die gute Drainage ist absolutes Muss, denn ansonsten beginnen die Wurzeln zu fäulen.

Boden: trocken, durchlässig, aber nährstoffreich. Sie können Blumenerde mit Sand im Verhältnis 3 zu 1 vermischen.

Standort: in der prallen Sonne

Terrassen Pflanzen für viel Sonne: Der Wollziest

Terrassen Pflanzen für pralle Sonne und trockene Böden Wollziest

Wenn Sie ihre sonnige Terrasse mit Pflanzen einrahmen möchten, dann brauchen Sie nicht nur Blumen und Stauden, sondern auch Bodendecker. Der Wollziest eignet sich zum Beispiel perfekt als Umrandung einer erhöhten Terrasse und erstellt einen nahtlosen Übergang zwischen dem Blumenbeet und einer Rasenfläche. Die Pflanze ist für ihre grau-blauen Blätter beliebt. Sie sehen nicht nur sehr effektvoll aus, sondern erfüllen auch eine wichtige Funktion und können Wasser speichern. Entfernen Sie alle gelben Blätter, bevor sie zu fäulen beginnen.

Boden: wasserdurchlässig. Verlegen Sie eine Drainageschicht und lockern Sie den Boden vor dem Pflanzen auf.

Standort: direkte Sonne

Pflanzen für die Südseite des Gartens: Die Schwertlilie kommt mit wenig Wasser aus

Terrassen Blumen für trockene Böden und direkte Sonne Schwertlilie

Sie möchten Ihre südliche Terrasse mit Blumen umranden? Dann bietet sich die Schwertlilie oder eine Schwertlilie-Hybride. Sie speichert Feuchtigkeit und Nährstoffe in ihren Wurzeln und gedeiht am besten an sonnigen Orten mit einem trockenen Boden. Daher ist sie eine perfekte Ergänzung auch zum Steingarten. Hitze und direkte Sonne kann die Blume sehr gut vertragen.

Boden: lehmreich, trocken bis mäßig feucht (je nach Sorte, durchlässig

Standort: sonnig, warm

Terrassen Pflanzen für den Steingarten: Die Fetthenne verträgt viel Hitze

Pflanzen Terrasse volle Sonne die Fetthenne eignet sich für Steingarten


Kaum eine andere Pflanze ist so vielseitig wie die Fetthenne. Sie ist anspruchslos, pflegeleicht und gedeiht bei Hitze und Trockenheit. Daher sind die zahlreichen Sedum Arten perfekt für den Steingarten geeignet. Die Fetthenne ist ein Bodendecker, der kleine lila Blüten bildet. Wenn Sie eine südliche Terrasse bepflanzen, dann ist sie der perfekte Lückenfüller. Auch im Falle, dass Sie die Terrasse mit Pflanzen umranden möchten, kommt die Fetthenne infrage. Im mediterranen Garten wird sie zwischen den Steinplatten gepflanzt und verleiht so der Terrasse und dem Gartenweg einen natürlichen Look.

Boden: lehmig, mit Sand vermischt, unbedingt trocken und aufgelockert.

Standort: die Fetthenne braucht mindestens 6 Stunden direktes Sonnenlicht täglich. Am besten eignet sich ein windgeschützter Standort (zum Beispiel neben der Hauswand)

Pflanzen für Terrasse in der vollen Sonne: Die Kardone im Gemüsegarten

Pflanzen für Terrasse in pralle Sonne Kardone in Gemüsegarten pflanzen

Für die sonnige nach Süden ausgerichtete Terrasse kommen nicht nur Blumen und Stauden als Bepflanzung infrage. Auch bestimmte Gemüsesorten können in der prallen Mittagssonne problemlos gedeihen. So ein Gemüse ist die Kardone, die mit den Artischocken verwandt ist. Sie bildet wunderschöne lila Blüten und ist für ihren erfrischenden und leicht bitteren Geschmack beliebt. Wenn Sie die Blüten im Herbst nicht abschneiden, dann werden sie den ganzen Winter bleiben.

Boden: aufgelockert, nährstoffreich

Standort: pralle Sonne, windgeschützt

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne: die Witwenblume lockt Bienen in den Garten

Terrassenpflanzen für sonnige Standorte Witwenblume lockt Biene und Schmetterlinge


Die Witwenblume kommt aus Osteuropa. Ihr Herkunftsland ist Mazedonien, sie ist aber auch in benachbarten Ländern als Wiesenblume weit verbreitet. Die Blume lockt Bienen und Schmetterlinge in den Garten. Pflanzen Sie die Blumen zwischen Ziergräsern, damit sich die Blüten sanft im Wind bewegen können. Die perfekte Pflanzzeit für die Blume ist der Frühling, gerade nach den Eisheiligen. Da sie schnell und prachtvoll wächst, sollten Sie beim Einpflanzen einen Abstand von mindestens 60 cm zwischen den einzelnen Pflanzen lassen.

Boden: Mit mindestens 20 % Sandanteil, durchlässig, trocken bis mäßig feucht.

Standort: vollsonnig

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne: Der Honigstrauch ist ein Sonnenanbeter für die Südseite des Hauses

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne und trockene Böden

Der Honigstrauch stammt ursprünglich aus Afrika und gilt im heimischen Garten als ein wahrer Exot. Er kann problemlos Hitze vertragen, gedeiht gut sowohl am Tag in der prallen Sonne, als auch bei Frost am Abend. Eine wichtige Voraussetzung für seine Langlebigkeit ist es, das Wurzelwerk im Winter mit Stroh zu decken. Dank einer solchen Überwinterung kann die Staude die kalte Jahreszeit in Deutschland überstehen.

Der Honigstrauch ist ein schöner Zusatz zum exotischen Garten. Er ist aber viel mehr als nur ein Blickfang. Die Blätter der Pflanze werden zur Herstellung von Umschlägen und Cremes zur Behandlung von Rheuma und Wunden verwendet.

Boden: abgemagerter Boden,

Standort: sonnig

Terrassen Pflanzen, die volle Sonne und trockene Böden vertragen: Die Palisaden-Wolfsmilch

Terrassen Pflanzen volle Sonne und Hitze vertragen Pailsaden Wolfsmilch

Die Palisaden-Wolfsmilch ist eine anspruchslose Pflanze und eignet sich deswegen für schwer erreichbare Bereiche. Wenn Sie eine erhöhte Terrasse bepflanzen möchten, dann können Sie Blumenbeete und Hochbeete kombinieren. Schneiden Sie die verwelkten Blüten der Palisaden-Wolfsmilch ab, um die Blütezeit zu verlängern.

Boden: locker, durchlässig, sandig

Standort: Die Pflanze gedeiht am besten in der Sonne, sie kann aber auch an absonnigen Standorten wachsen.

Pflanzen für die südliche Terrasse, die Hitze und Trockenheit trotzen: die wilde Karde

Pflanzen für südliche Terrasse vertragen Hitze und Trockenheit wilde Karde

Die wilde Karde gibt dem Garten einen natürlichen Touch. Sie ist für ihre Blütenstände, die optisch den Blüten der Distel ähneln, beliebt. Floristen trocknen sie ab und verwenden Sie als grüne Deko für Blumengestecke und Blumensträuße. Die wilde Karde kann aber noch viel mehr, denn sie lockt Vögel, Bienen und Schmetterlinge an. Am Rand eines Blumenbeetes oder im Wüstengarten gibt sie einen wahren Blickfang ab. Die Staude zeichnet sich durch einen schnellen und kräftigen Wuchs. Der Hobby-Gärtner sollte deswegen einen Pflanzenabstand von mindestens 110 cm vorsehen.

Boden: frisch bis trocken und nährstoffreich. Die gute Drainage ist ein absolutes Muss.

Standort: Als optimal erweisen sich Standorte in der Sonne oder im Halbschatten. Die Pflanze braucht allerdings mindestens 5 Stunden direktes Sonnenlicht täglich.

Terrassenpflanzen für sonnige Standorte: Die Passionsblume

Terrassenpflanzen für sonnige Standorte Passionsblume

Diese tropische Blume gedeiht am besten in der vollen Sonne und ist ideal für Terrassen mit Pergola oder Rankgitter. Die Passionsblume verströmt einen angenehmen Duft und lockt Hummel und Bienen an. Im Unterschied zu den anderen Pflanzen, die wir bereits aufgelistet haben, bevorzugt diese Blume einen mäßig feuchten bis frischen Boden. Der Hobby-Gärtner soll aber trotzdem darauf achten, die Pflanze nicht zu oft zu wässern. Denn zu viel Wasser führt zu Wurzelfäule.

Boden: mäßig nährstoffreich, frisch bis mäßig feucht, wasserdurchlässig.

Standort: Am besten eignet sich ein Standort direkt vor der Hauswand. Sie schützt die Exoten vor starkem Wind und bietet erfrischende Kühle im Sommer und Wärme im Winter.

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne: die Rutenhirse

Terrassenpflanzen für direkte Sonne Rutenhirse Ziergras Pflege

Die Rutenhirse ist ein Ziergras, das bei Trockenheit und Hitze besonders gut gedeiht. Die Sorte „Heavy Metal“ erfreut sich einer besonders großen Beliebtheit, da sich das Gras im Herbst in Gold und Weinrot verfärbt. Das Besondere an diesem Gras ist seine hohe Anpassungsfähigkeit an die Wetterbedingungen. Es kann trockene Perioden in der warmen Jahreszeit genauso gut wie regnerisches Wetter im Herbst und Frühling überstehen. Damit das Gras im Sommer kräftig wächst, wird es im Frühling stark zurückgeschnitten.

Boden: mäßig trocken bis frisch. Die Pflanze kann zu viel Feuchtigkeit schlecht vertragen. Zwar faulen ihre Wurzeln nicht, wenn der Substrat zu feucht ist. Dafür kommt aber die Pflanze gar nicht zur Blüte, wenn das Niveau der Feuchtigkeit zu hoch ist.

Standort: Die Rutenhirse fühlt sich in der prallen Sonne besonders wohl. Sie braucht unbedingt Schutz vor Regen und Schnee

Blumen für direkte Sonne: Mit diesen Sonnenanbetern können Sie Ihre Terrasse umranden

Blumen für direkte Sonne Terrasse mit Pflanzen umranden (1)

Sie wünschen sich eine Blütenpracht im Garten und auf der Terrasse, haben allerdings mit Hitze und einem trockenen Boden zu kämpfen? Im Folgenden listen wir mehrere  Blumen auf, die sich für Standorte in der prallen Sonne gut eignen. Perfekt für das Blumenbeet für die erhöhte Terrasse. Bei der Gestaltung sollten Sie darauf achten, dass die Blumen mindestens 6 Stunden täglich direktes Sonnenlicht bekommen. Am besten dafür eignet sich eine Terrasse an der Südseite des Hauses, denn so können die Pflanzen die Mittag- und die Nachmittagssonne genießen.

Die Iris: Die Blume ist sehr hitzebeständig, wird selten von Schädlingen befallen und ist ziemlich pflegeleicht. Die Iris blüht zum ersten Mal im Frühling und dann noch einmal – im Herbst.

Blumen für pralle Sonne die Hitze gut vertragen Iris (1)

Die Gladiole fühlt sich in der Vollsonne besonders wohl und blüht vom Frühling bis hin zum Sommerende.

Die Tulpe: die beste Pflanzzeit für Tulpen ist im Herbst. Der perfekte Standort für die Sonnenanbeter liegt direkt in der Sonne.

Die Dahlie ist eine mexikanische Schönheit, die sich aber auch im deutschen Garten wohlfühlt. Sie verträgt problemlos Hitze und längere Trockenperioden.

Einjährige Pflanzen für direkte Sonne, mit denen Sie Ihre Terrasse umranden können

einjährige Pflanzen für direkte Sonne zur Umrandung der Terrasse Petunie

Einer der größten Vorteile der sonnenliebenden einjährigen Pflanzen ist es, dass der Großteil von ihnen trockene Böden gut verträgt.

Der Mittagsgold, noch Gazanie genannt, gibt dem Garten zusätzliche Farbtupfer und kann nicht nur Hitze, sondern auch starkem Wind problemlos trotzen.

Das Kapkörbchen fühlt sich in der vollen Sonne besonders wohl und blüht den ganzen Sommer durch.

Der Mohn ist eine Sommerblume, die für Blütenpracht im Blumenbeet sorgt.

Das Löwenmäulchen blüht in allen Farben des Regenbogens. Besonders gut für den sonnigen Standort eignet sich die Sorte „Madame Butterfly“.

Die Petunie ist eine weitere Wahl für Rand des Blumenbeetes, die wir empfehlen. Insbesondere die Sorte „Night Sky“ wurde mit einem Preis ausgezeichnet.

Mehrjährige Pflanzen für trockene Böden und Standorte in der Sonne

Mehrjährige Pflanzen für trockene Böden und Standorte in der Sonne

Die mehrjährigen Pflanzen haben einen entscheidenden Vorteil vor den einjährigen Blumen: Sie müssen nicht das Blumenbeet jedes Jahr erneut anpflanzen. Diese Pflanzen kommen für Ihr Blumenbeet infrage:

Die Schafgarbe bevorzugt einen lehmigen Boden mit hohem Sandanteil und einer guten Drainage. Trockenheit und Hitze kann sie trotzen, sie ist aber wie alle Sonnenanbeter feuchtigkeitsempfindlich.

Die Kokardenblume verträgt trockene Böden. Entfernen Sie regelmäßig die verwelkten Blüten, denn auf diese Weise fördern Sie die Bildung von neuen Blüten. Im Herbst wird die Blume stark zurückgeschnitten und bildet erst im Frühling neue Triebe und neues Blattwerk.

Die Fackellilie, noch unter dem Namen Raketenblume bekannt, fühlt sich in der Vollsonne besonders wohl.  Ein frischer bis mäßig trockener Boden bietet die optimale Voraussetzung für ihr schnelles Wachstum. Der Exot ist winterhart und kann im Winter den feuchten Boden gut vertragen, wenn Sie eine Drainage-Schicht aus Blähton verlegen. Nur Staunässe kann die Wurzeln der Blume beschädigen.

Terrassen Pflanzen für direkte Sonne viel Hitze und trockene Böden vertragen

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig