Gartenarbeit im März: Wie Sie Ihren Garten zum Frühlingsanfang auf die kommende Saison vorbereiten

Von Anne Seidel

Die Zeit, die wir im Garten verbringen und auch müssen, nimmt mit Beginn der Frühlingszeit stetig zu. Nur, wer jetzt fleißig ist, kann sich in der kommenden Saison auch an einem ansehnlichen, gemütlichen und gesunden Garten erfreuen. Gerade Anfänger in Sachen Gartenarbeit sind sich nicht sicher, welche Arbeiten wann erledigt werden müssen und je mehr sie darüber nachdenken, desto mehr verzweifeln sie. Atmen Sie kurz durch und kommen Sie zur Ruhe, denn wir fassen in unserem heutigen Artikel zusammen, auf welche Gartenarbeit im März Sie sich konzentrieren sollten. Machen Sie sich keinen zu großen Stress, denn für die meisten Gartenarbeiten im März haben Sie eine größere Zeitspanne zur Verfügung – was Sie nicht geschafft oder vergessen haben, können Sie üblicherweise auch noch im April erledigen.

Gartenarbeit im März zur Vorbereitung auf die kommende Saison

Gartenarbeit im März - Tipps zum Säen, Pflanzen, Schneiden und für den Rasen

Die Gartenarbeit im März hat zum Ziel, den Garten auf das Frühlingserwachen vorzubereiten – die letzten Gehölze werden geschnitten, die ersten Samen gesät und Blumen gepflanzt und der Rasen gepflegt. Wir fassen zusammen!

Rückschnitte im März

Gartenarbeit im März - Was darf man schneiden und was ist verboten

Schon im Februar werden die letzten Bäume, Sträucher und Heckenpflanzen geschnitten. Damit sollten Sie auch nicht warten, denn in Deutschland ist diese Gartenarbeit im März verboten. Grund dafür ist, dass die Brutzeit der Vögel beginnt und diese nicht mehr gestört werden darf. Wer den Zeitpunkt also verpasst hat, muss wohl oder übel bis nach der Brutzeit abwarten. Diese Regelung gilt jedoch nur für das Hartholz. Weichholzige Pflanzen dürfen Sie also ruhig weiterhin kürzen. Dazu gehören auch Rosen, für die sich im Allgemeinen die Zeit während der Blüte der Forsythien für einen starken Rückschnitt empfiehlt.

Hibiskus im späten Winter oder zeitigen Frühling schneiden

Sollten Sie es nicht schon getan haben, müssen Sie jetzt auch den Hibiskus schneiden. Anders als manch andere Sträucher erhält dieser nämlich seinen Rückschnitt nicht bereits im Herbst. Diese Methode schützt vor allem junge Triebe vor dem Erfrieren (die im Sommer gewachsenen Triebe dienen sozusagen als Puffer) und regt im Frühjahr das Wachstum neuer Trieb an.

Gartenarbeit im März - Clematis zurückschneiden und das Wachstum fördern


Die Clematissorten, die im Sommer blühen, profitieren jetzt ebenso von einem Rückschnitt, da die Blüten dadurch größer werden. Wenn Sie also Ihre Gartenarbeit im März verrichten, schneiden Sie sie unbesorgt auf 30 bis 50 cm zurück, denn die Pflanze wird recht schnell neu austreiben.

Schneiden Sie außerdem alle winterblühenden Sträucher ebenfalls im März zurück. Obstbäume und Beerensträucher bieten einen recht langen Zeitraum zu diesem Zweck. Wer es seit November noch nicht getan hat, schneidet gerne auch jetzt im März, nicht aber später als April alle abgestorbenen und kranken Pflanzenteile ab.

Was sät man im März?

Pflanzen vorziehen im Frühjahr - Lang keimende Sorten zeitig säen

Für die meisten Gemüse- und Blumenpflanzen ist es noch zu früh für den Garten. Jedoch ist jetzt eine wunderbare Zeit, einige Gemüsesorten aus Samen im Haus vorzuziehen. Vor allem Sorten mit einer langen Keimzeit werden am besten schon jetzt ausgesät. Dazu gehören beispielsweise die Paprika und Chili, aber auch mit Mangold und Sellerie können Sie Anfang oder Mitte März beginnen. Für andere Gemüsesorten haben Sie hingegen sogar noch bis Ende März Zeit – Tomaten beispielsweise oder Mangold, Auberginen und Spinat sowie andere Salate. Auch einige Kräuter können Sie schon vorziehen. Ab Mitte März beispielsweise die Petersilie und zum Ende das leckere Basilikum.

Manches Gemüse und Kräuterpflanzen können ins Freiland


Zu den Gemüsepflanzen, die schon ins Freiland gesät werden dürfen, gehört eine frühe Sorte Blumenkohl sowie die Karotte, Kohlrabi, der Kopfsalat, die Erbse, Pastinake, der Spinat, das Radieschen und die Zwiebeln. Einen praktischen Aussaat-Kalender mit Leitfaden finden Sie in diesem Artikel.

Was pflanzt man im März?

Obstbäume und Obststräucher pflanzen im Frühjahr für eine Ernte noch im selben Jahr

Obstbäume und Obststräucher können jetzt in den Garten gepflanzt werden. Auch mit den Erdbeeeren können Sie beginnen. Diese, die Sie bereits im Garten haben, befreien Sie von Ausläufern oder pflanzen diese um.

Welche Blumen im März pflanzen? Es eignen sich Edelwicke, Klatschmohn, Kornblumen, Primeln, Ringelblumen, Stiefmütterchen und vorgetriebene Tulpen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel über Blumen für Garten und Balkon.

Gartenarbeit im März – Rasenpflege im Frühjahr

Gartenarbeit im März - Die richtige Rasenpflege für einen grünen Rasen im Sommer

Es steht auch die Rasenpflege im März an und genauer gesagt, das Kalken und Düngen. Zu diesem Zweck warten Sie einen trockenen Tag ab, auf den eine Regenphase folgen soll. Auf diese Weise gelangen die Nährstoffe mit Hilfe des Regenwassers in den Boden und können vom Rasen aufgenommen werden. Sollte eine Regenphase ausbleiben, könnten Sie auch ein wenig Ihren Garten gießen. Es kann sein, dass Sie bereits im März auch schon das erste Mal mähen müssen.

Rasen im Garten düngen, kalken und eventuell mähen

Nach dem Winter und Schnee kann es vorkommen, dass der Rasen an manchen Stellen Schneepilz oder Fäule gebildet hat. Diese unschönen und kahlen Flecken harken Sie im Frühjahr ab. Danach können Sie den Rasen an diesen Stellen wieder verdichten, indem Sie ihn neu aussäen. Weitere wichtige Informationen zur Rasenpflege, darunter auch das Vertikutieren, erhalten Sie hier.

Weitere Arbeiten in diesem Monat

Gartenarbeit im März erledigen - Welche Blumen können gepflanzt werden

Was noch für Gartenarbeit im März für Sie ansteht, listen wir im Folgenden auf:

  • Garten düngen im März. Düngen sollten Sie nicht nur den Rasen, sondern auch viele andere Bereiche im Garten im März.
  • Gartenteich vorbereiten. Entfernen Sie überflüssigen Schlamm und abgestorbene Pflanzenteile. Überprüfen Sie die Wasserqualität in Ihrem Teich und ergreifen Sie, bei Bedarf, Maßnahmen (pH-Wert, Ammonium- und Ammoniakwerte, Nitrit- und Nitratgehalt).

Den Gartenteich reinigen und die Wasserqualität prüfen

  • Wintergemüse ernten. Wer im Januar und Februar auch schon fleißig im Garten war, kann das letzte Gemüse aus der alten Saison ernten. Dazu gehören üblicherweise Chicorée, Feldsalat, Lauch, Spinat und Pastinaken.
  • Boden vorbereiten. Sobald er ausreichend getrocknet ist, lockern Sie ihn und arbeiten nahrhaften Kompost ein.
  • Theoretische Planung. Haben Sie dies noch nicht getan, stellen Sie einen Plan zusammen. Schreiben Sie auf, welche Blumen und anderen Pflanzen Sie dieses Jahr säen oder pflanzen möchten, notieren Sie sich deren Bedürfnisse und wo Sie sie pflanzen möchten.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig