Vitamin B12 Mangel erkennen – Was sind die Symptome und wie wird die Diagnose gestellt?

Autor: Anne Seidel

Da der Körper Schwierigkeiten hat, das B12-Vitamin aus der Nahrung aufzunehmen, kann es mit der Zeit zu einem Vitamin B12 Mangel kommen. Verschiedene Symptome können dabei auftreten. Da dieser Vitaminmangel das Nervensystem beeinträchtigt, kommt es zu einem "komischen Gefühl" im Körper, das wir Ihnen im Folgenden genauer beschreiben möchten, damit Sie das Problem schnell erkennen und den Vitamin B12 Mangel beheben können.

Was passiert bei Vitamin B12 Mangel?

B12-Vitamin über Fleisch, Fisch und Milchprodukte aufnehmen

Junge Menschen, die sich nicht vegetarisch oder vegan ernähren, haben im Grunde genommen keine Probleme damit, ihren Körper mit den nötigen Mengen des Vitamins zu versorgen. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sind ideale Quellen. Hinzu kommt, dass unser Körper laut dem staatlichen Gesundheitsdienst Britanniens das Vitamin für etwa 4 Jahre speichern kann. Aus diesem Grund "treten Symptome eines Mangels auch allmählich auf und können breitgefächert sein". Ab einem Alter von 50 sieht die Sache hingegen schon anders aus, wie Ada, ein globales Unternehmen, das von Ärzten, Wissenschaftlern und gewerblichen Vorreitern gegründet wurde, berichtet.

Vitamin B12 Mangel Symptome

Vitamin B12 Mangel Symptome - Das passiert im Körper bei Vitaminmangel

Laut Ada kann man bei einem Mangel ein "merkwürdiges Gefühl in den Händen, Beinen und Füßen" verspüren. Dieses äußert sich unter anderem durch ein Gefühl wie feine Nadelstiche (wie wenn ein Arm oder Bein "einschläft"), Taubheitsgefühl und Kribbeln, die in Folge einer verschlechterten Durchblutung in den Nerven und plötzlich ohne offensichtlichen Grund auftreten.

Weitere mögliche Symptome laut Ada sind:

  • eine blasse, gelbliche Haut
  • eine rote und schmerzende Zunge
  • Mundgeschwüre
  • Aphthen
  • Sehbeschwerden
  • Probleme beim Laufen
  • Gleichgewichtsstörungen

Vitamin B12 Mangel Folgen in schweren Fällen:

  • Stimmungsschwankungen
  • Unterschiede in Bezug auf die Gedanken, Gefühle und das Verhalten
  • Gedächtnisverlust
  • Reizbarkeit
  • Depressionen
  • Psychosen

Vitaminmangel durch Medikamente

Vitamin B12 Mangel erkennen - Das sind die Symptome

Es gibt Medikamente, die einen Vitamin B12 Mangel begünstigen, da sie die Aufnahme des Vitamins behindern. Dazu gehört Metformin, das bei Diabetes verschrieben wird, aber auch das Breitbandantibiotikum Neomycin sowie Chloramphenico, Colchicine und einige krampflösende Medikamente. Manche Mittel, die bei Sodbrennen oder Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingenommen werden, können wiederum einen bestehenden Vitaminmangel verschlimmern. Sollten Sie eines dieser Medikamente einnehmen und/oder einen Vitaminmangel vermuten, sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt.

Diagnose

Eine Diagnose stellt der Arzt mit Hilfe eines Bluttests

Um eine Diagnose zu stellen, zieht der Arzt einerseits die Krankengeschichte des Patienten in Betracht. Außerdem wird ein Bluttest angeordnet, bei dem die Größe der roten Blutkörperchen untersucht wird, da das B12-Vitamin für die gesunde Form der Körperchen mitverantwortlich ist. Übergroße Blutkörperchen sind dementsprechend ein Anzeichen für einen B12-Vitaminmangel. Ein Bluttest ist dennoch begrenzt zuverlässig, denn er kann zwar die Menge des Vitamins zeigen, jedoch nicht, ob der Körper in der Lage ist, dieses zu nutzen.

Mehr zum Thema erfahren Sie auf der Seite von Ada.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig