Plötzlich Hörverlust und andere Hörprobleme als Spätfolgen von COVID-19

Von Charlie Meier

Eine systematische Überprüfung von Patientendaten hat ergeben, dass Personen, die mit Sars-CoV-2 infiziert waren, plötzlich Hörverlust entwickeln können. Darüber hinaus konnten Wissenschaftler kürzlich einen evidenzbasierten Zusammenhang zwischen der Krankheit und Hörproblemen, wie zum Beispiel Tinnitus, feststellen.

Wenn plötzlich Hörverlust als Spätfolge von Coronavirus auftritt

bei patienten mit sars cov 2 kann plötzlich hörverlust auftreten

Das Forschungsteam identifizierte auditorische und vestibuläre Probleme, zu denen die Infektion mit Sars-CoV-2 geführt hat. Sie bündelten Daten aus 24 der Studien, um zu schätzen, dass die Prävalenz von Hörverlust 7,6 %, von Tinnitus 14,8 % und von Schwindel 7,2 % betrug. Das Team, das die vor einem Jahr durchgeführte Überprüfung weiterverfolgte, bezeichnete die Qualität der Studien jedoch als angemessen. In ihren Daten verwendeten die Forscher in erster Linie selbst gemeldete Fragebögen oder medizinische Unterlagen, um Symptome in Bezug auf COVID-19 zu erhalten. Die Ergebnisse stützen jedoch nicht auf die wissenschaftlich zuverlässigeren Hörtests. Laut den Studienautoren ist es daher dringend erforderlich, eine sorgfältig durchgeführte klinische und diagnostische Studie durchzuführen. Auf diese Weise könnte es zu einem besseren Verständnis von den langfristigen Auswirkungen dieser Virusinfektion auf das auditorische System kommen. Viren von Masern, Mumps und Meningitis können ebenfalls plötzlich Hörverlust verursachen. Die auditorischen Wirkungen von SARS-CoV-2 sind jedoch weniger bekannt.

hörprobleme als mögliche spätfolgen von covid 19

Das Team hofft, die Anzahl und den Schweregrad von durch COVID-19 bedingten Hörstörungen genau abschätzen zu können. Die Studienautoren werden außerdem auch den Zusammenhang zwischen diesen und anderen Faktoren wie dem Lebensstil, dem Vorhandensein einer oder mehrerer zusätzlicher Bedingungen und Interventionen auf der Intensivstation untersuchen. Diesbezüglich berichteten 13 Prozent der aus dem Krankenhaus entlassenen Patienten über eine Veränderung ihres Gehörs. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, da unklar ist, ob Veränderungen des Hörvermögens direkt auf COVID-19 oder andere Faktoren zurückzuführen sind. Dies könnten beispielsweise Behandlungen zur Bereitstellung einer Notfallversorgung sein. Obwohl aber Vorsicht geboten ist, hoffen die Autoren, dass diese Studie die wissenschaftlichen Beweise über den starken Zusammenhang zwischen COVID-19 und Hörproblemen besser aufklären wird.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig