Wie oft Sie Ihr Gesicht waschen sollten, je nach Hauttyp? Tipps von Dermatologen!

von Yoana Benz
Werbung

Die Gesichtsreinigung ist ein grundlegender Bestandteil Ihrer Hautpflegeroutine, denn sie entfernt Bakterien, abgestorbene Hautzellen, Schmutz, Make-up und Schadstoffe, die sich im Laufe des Tages ansammeln. Aber wie oft sollten Sie Ihr Gesicht waschen, laut Dermatologen? Wir beantworten diese Frage in dem Artikel!

Wie oft sollten Sie Ihr Gesicht waschen, je nach Hauttyp

Wie oft Sie Ihr Gesicht waschen sollten, je nach Hauttyp

augenbrauen trends 2023 powder brows haltbarkeit
Beauty

Powder Brows: Hier ist alles, was Sie über den neuesten Augenbrauen-Trend wissen sollten!

Powder Brows sind der neueste Augenbrauen-Trend 2023, von dem wir besessen sind! Was steckt dahinter? Was kosten Powder Brows und vieles mehr erfahren Sie gleic

Wenn sich Ihre Haut nach der Gesichtsreinigung trocken anfühlt, fragen Sie sich wahrscheinlich, was die Ursache dafür ist und ob Sie etwas an Ihren morgendlichen und abendlichen Pflegeritualen ändern müssen. Tatsächlich hängt Ihre Vorgehensweise beim Waschen des Gesichts von Ihrem Hauttyp ab – fettig, trocken oder Mischhaut.

Wie oft Gesicht waschen bei fettiger Haut: Obwohl es vielleicht verlockend ist, Ihr Gesicht mehr als zweimal am Tag zu waschen, kann dies mehr schaden als nützen – vor allem, wenn Sie fettige oder zu Akne neigende Haut haben. Halten Sie sich stattdessen daran, Ihr Gesicht morgens zu waschen und auch einmal am Abend. Verwenden Sie einen schäumenden Reiniger und eine gute Feuchtigkeitscreme. Feuchtigkeitspflege ist besonders wichtig, denn ein Mangel an Feuchtigkeit kann dazu führen, dass die Haut zu viel Öl produziert.

  • Tipp: Erwägen Sie die Verwendung eines Reinigungsmittels mit Salicylsäure, das die Ölproduktion verringert und verstopfte Poren reinigt.

Wie oft Gesicht waschen bei trockener oder empfindlicher Haut: Unabhängig davon, ob Ihre Haut trocken, empfindlich oder beides ist, sollten Sie Ihr Gesicht dennoch zweimal täglich waschen. Verwenden Sie einen cremigen, nicht schäumenden Reiniger, um die Schutzbarriere aufrechtzuerhalten und zu vermeiden, dass der Haut ihre natürlichen Öle entzogen werden. Eine weitere Möglichkeit, die Trockenheit zu minimieren, besteht darin, das Gesicht morgens mit kühlem Wasser zu reinigen und die Gesichtsreinigung nur abends zu verwenden.

  • Tipp: Vermeiden Sie am besten heißes Wasser, denn das schadet Ihrer Haut und verschlimmert Ekzeme und Rosacea. Nach der Reinigung mit heißem Wasser kann sich Ihre Haut röten und zunehmend gereizt werden. Außerdem trocknet die Hitze Ihre Haut aus und entzieht ihr Öle und Feuchtigkeit.

Wie oft Gesicht waschen bei Mischhaut: Wie Menschen mit fettiger und trockener Haut sollten auch Menschen mit Mischhaut ihr Gesicht zweimal täglich waschen. Ein schäumender Reiniger ist eine ausgezeichnete Wahl, da er trockene Stellen nicht zu stark angreift.

  • Tipp: Achten Sie auf Produkte mit einer Formel, die frei von Duftstoffen, Seife und Parabenen ist.

Wie oft Gesicht waschen, wenn Sie regelmäßig trainieren

Wie oft Gesicht waschen, wenn Sie regelmäßig trainieren

Werbung

Jede Aktivität, bei der Sie schwitzen, erfordert eine zusätzliche Reinigung, um Schweiß und Schmutz zu entfernen. Dafür können Sie ölfreie Reinigungstücher verwenden. Ansonsten folgen Sie Ihrer täglichen und abendlichen Gesichtsreinigungs-Routine.

Was passiert, wenn Sie Ihr Gesicht zu oft oder zu wenig reinigen?

Was passiert, wenn Sie Ihr Gesicht zu oft oder zu wenig reinigen

Werbung
schöne haut mit hautcreme gegen ekzeme
Beauty

Innovation: Zematopic® eine patentierte, 100 % natürliche, kortisonfreie Formel zur Behandlung von Ekzemen und Psoriasis!

Um Juckreiz und Rötungen abzuhelfen, werden wir heute ein rein natürliches Produkt entdecken, das hilft, Ekzeme und Schuppenflechte loszuwerden!

  • Übermäßiges Waschen des Gesichts ist tatsächlich ein echtes Problem und kann genauso problematisch sein wie zu wenig Waschen des Gesichts. Es kann dazu führen, dass die Hautbarriere gestört wird, was zu roter, juckender, trockener und gereizter Haut führt. Wenn sich Ihre Haut angespannt anfühlt, schreit sie förmlich nach Hilfe, um Feuchtigkeit zuzuführen.
  • Wenn Sie sich zu wenig waschen, kann es sein, dass Sie aufgrund verstopfter Poren mit Akne zu kämpfen haben. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihr Gesicht mindestens einmal am Tag waschen, und zwar abends oder direkt vor dem Schlafengehen. So kann Ihre Haut atmen und sich von eventuellen Schäden erholen, während Sie schlafen.

Wie Sie das richtige Reinigungsmittel auswählen

Wie Sie das richtige Reinigungsmittel für Ihre Gesichtspflege auswählen

In vielen Fällen können Sie nicht sagen, ob ein Reinigungsmittel für Sie geeignet ist, bis Sie es ausprobiert haben. Unabhängig von Ihrem Hauttyp sollten Sie die Inhaltsstoffe auf mögliche Reizstoffe wie Alkohol oder Seife überprüfen. Wenn sich Ihre Haut nach der Anwendung eines bestimmten Reinigungsmittels trocken oder gespannt anfühlt, probieren Sie ein anderes aus, das ein weicheres Hautgefühl hinterlässt. Vielleicht sollten Sie sogar zwei verschiedene Methoden anwenden – eine sanftere Methode am Morgen und eine etwas intensivere am Abend.

Sie können nicht nur mit verschiedenen Produkten experimentieren, sondern auch verschiedene Methoden ausprobieren, um sie aufzutragen. Am einfachsten ist die Anwendung mit den Händen, aber auch Tücher und Reinigungsbürsten sind eine Möglichkeit.

Die Quintessenz: Versuchen Sie, Ihr Gesicht zweimal am Tag zu waschen – aber vergessen Sie nicht, auf Ihre Haut zu hören. Wenn sie rot ist, übermäßig trocken oder andere Anzeichen einer Reizung aufweist, stimmt etwas nicht. In diesen Fällen ist es am besten, wenn Sie einen Termin bei einem Dermatologen vereinbaren. Unterschätzen Sie eine professionelle, persönliche Beratung nicht.

Welche Hautpflege-Fehler lassen Sie schneller altern? Finden Sie es hier heraus!

Yoana Benz hat schon immer Worte, Schreiben und Lesen geliebt. Deshalb studierte sie zunächst Werbung in Stuttgart und spezialisierte sich dann auf Journalismus. Sie hat bereits 15 Jahre Erfahrung in der Medienbranche hinter sich, und ihre Arbeit hat sie mit vielen Experten in verschiedenen Bereichen in Kontakt gebracht. Aus diesen Begegnungen hat sie viel nützliches Wissen gewonnen, das sie mit großer Freude mit den Leserinnen und Lesern von Deavita teilt.