Natürliche Sonnenschutzmittel im Test: Helfen sie wirklich?

Autor:

Die Hautpflegeindustrie erzielte allein im Jahr 2018 einen Umsatz von über 5,6 Milliarden US-Dollar. Die als “natürlich” vermarkteten Marken trugen maßgeblich zum Marktwachstum bei. Insbesondere Pflanzenöle, Extrakte und Nahrungsergänzungsmittel wurden als natürliche Sonnenschutzmittel, bzw. Ersatz für herkömmliche Sonnenschutzprodukte, beworben. Ist natürlicher Sonnenschutz aber wirklich wirksam? Das Team von Examine.com hat diese Frage unter die Lupe genommen. Ihre Analyse basiert auf Beweise und enthält 42 einzigartige Hinweise auf wissenschaftliche Arbeiten.

Natürlicher Sonnenschutz vs. Sonnencremes

Sonnenschutz mit SPF 50 für empfindliche und trockene Haut empfehlenswert

Es hat sich gezeigt, dass natürliche Sonnenschutzmittel (einschließlich Nahrungsergänzungsmittel und Pflanzenöle) allein nicht ausreichend wirksam sind, um Ihre Haut vor den schädlichen Auswirkungen der Sonne zu schützen. Einige können mit bewährten Sonnenschutzmethoden (Sonnencreme, Kleidung, Schatten) kombiniert werden, um einen zusätzlichen Sonnenschutz zu bieten. Keine dieser Methoden sollte aber als Ersatz für Sonnenschutzmittel verwendet werden.

Ultraviolette Strahlung kann Haut und Augen schädigen

Ultraviolettes Licht kann Haut und Augen schädigen

Eine übermäßige ungeschützte Exposition gegenüber Sonnenstrahlung kann Hautalterung und Hautkrebs fördern. Besonders gefährlich ist dabei das ultraviolette Sonnenlicht (UV-Spektrum), dessen Wellenlänge kürzer als die des sichtbaren Lichts, aber länger als die der Röntgenstrahlen ist.

Insbesondere UVA- und UVB-Strahlung kann Hautschäden verursachen. UVA macht mehr als 90 Prozent der Sonneneinstrahlung an der Erdoberfläche aus, und UVB nur etwa 5 %. Zusammen können sie Sonnenbrand und DNA-Schäden hervorrufen und die Hautalterung beschleunigen.

Bei korrekter und konsequenter Anwendung können Sonnenschutzmittel der sonnenbedingte Hautalterung (d. h. Photoalterung) vorbeugen und das Hautkrebsrisiko senken.

Sind Pflanzenöle als natürlicher Sonnenschutz wirksam?

natürliche sonnenschutzmittel test im vergleich zu spf sonnencremes

Im Allgemeinen wird empfohlen, ein Breitspektrum-Sonnenschutzmittel (d. h. UVA- + UVB-Schutz) mit einem Lichtschutzfaktor (LSF, Englisch: Sun Protection Factor, SPF) von mindestens 30 zu verwenden, oder mehr, wenn Ihre Haut leicht verbrennt. Sind also natürliche Pflanzenöle für diese Herausforderung geeignet? Kurz gesagt, nicht wirklich. Zumindest nicht für sich allein.

Wenn sie nur auf Schutz gegen UVB-Strahlung getestet werden, weisen viele Pflanzenöle einen Lichtschutzfaktor von < 8 auf. Diese Öle können in handelsübliche Sonnenschutzmittel eingearbeitet werden, um den Lichtschutzfaktor insgesamt zu verbessern, aber allein reichen sie für den UV-Schutz nicht aus.

natürlicher sonnenschutz öl nicht effektiv


Die Zuverlässigkeit kann auch ein Problem sein, wenn natürliche Sonnencreme-Alternativen zu Hause hergestellt werden. Sonnenschutzmittel werden unter Verwendung spezifischer Inhaltsstoffe in bestimmten Mengen formuliert, und es werden Herstellungsverfahren verwendet, um sicherzustellen, dass diese UV-schützenden Inhaltsstoffe gleichmäßig im Sonnenschutzmittel verteilt werden. Dieser Prozess lässt sich zu Hause nur schwer nachahmen.

Eine kleine Warnungsanmerkung: Einige dieser Pflanzenöle können allergische Reaktionen oder Hautreizungen verursachen. Diese Reaktionen können von leichter bis schwerer Natur sein.

Sonnenschutzfaktor (SPF) von Pflanzenölen

In den meisten Fällen wird bei der Untersuchungen nur der Schutz vor UVB-Strahlung berücksichtigt. Wenn der Lichtschutzfaktor sowohl gegen UVB- als auch gegen UVA-Strahlung gemessen wird, sind diese Werte sogar noch niedriger. Zum Beispiel bietet Kokosnussöl einen SPF von 7 nur für UVB-Strahlen, aber einen SPF von ≤1 gegen UVA + UVB.

Pflanzenöle allein sollten nicht als Ersatz für Sonnenschutzmittel verwendet werden, da sie keinen ausreichenden Schutz bieten. Sie können jedoch als Bestandteil einiger Sonnenschutzmittel verwendet werden, um den Lichtschutzfaktor zu erhöhen.

Natürlicher Sonnenschutz von innen: Können Nahrungsergänzungsmittel Sie schützen?

natürlicher sonnenschutz durch ernährung Kakao

Kakao

Bei der Verwendung von speziell verarbeitetem Kakaopulver mit hohem Flavanolgehalt oder Schokolade wurde in drei randomisierten kontrollierten Studien (randomized controlled trial, RCT) nach 6-wöchiger Supplementation eine bescheidene Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Haut gegen UV-Schäden festgestellt. Fast alle Teilnehmer waren Frauen mit dem Fitzpatrick-Hauttyp II oder III. Die Ergebnisse sind vielversprechend und in allen bestehenden Studien ziemlich konsistent. Allerdings sind weitere Forschungen erforderlich.

Polypodium leucotomos

Polypodium leucotomos als natürlicher Sonnenschutz


Polypodium leucotomos ist eine südamerikanische Farnart aus der Familie der Polypodiaceae. Sowohl in Tier- als auch in Menschenstudien hat Polypodium leucotomos die Fähigkeit gezeigt, UV-bedingte Hautzellschäden, DNA-Schäden und oxidativen Stress zu reduzieren. Nur in Studien am Menschen, sowohl in kurzen (< 1 Woche) als auch in Langzeitstudien (1 bis 3 Monate), waren die Ergebnisse konsistent.

Fitzpatrick-Hauttypen von I bis VI

Eine Einschränkung besteht darin, dass fast alle dieser Studien bei Menschen mit den Fitzpatrick-Hauttypen I bis III durchgeführt wurden. Die Auswirkungen von P. leucotomos auf die Hauttypen IV bis VI sind derzeit noch nicht ausreichend untersucht.

Eine kleine Warnungsanmerkung: Der geschätzte SPF-Schutz von P. leucotomos ist etwa 4. Er liegt weit unter dem empfohlenen Wert von mindestens 30. Er sollte nicht als Alternative zu Sonnencremes verwendet werden.

Astaxanthin

astaxanthin natürlicher sonnenschutz

Astaxanthin, ein starkes Antioxidans, kann helfen, durch UV-Strahlung verursachte DNA-Schäden zu reduzieren. Die bisherigen Forschungsergebnisse waren jedoch unvollständig und von nicht sehr hoher Qualität. Bessere Forschung ist erforderlich, bevor feste Schlussfolgerungen über seine Wirksamkeit gezogen werden können.

Rosmarin- und Grapefruitextrakt

Rosmarin- und Grapefruit sind eine gute Kombination

In zwei vielversprechenden Humanstudien wurde eine Kombination von Rosmarin- und Grapefruitextrakten als natürlicher Sonnenschutz untersucht.

Bei der ersten handelte es sich um eine kleine Pilotstudie mit 10 Probanden und bei der zweiten um eine Folgestudie, bei der 90 Probanden randomisiert wurden. In beiden Studien konnte die Kombination die UV-Toleranz erhöhen und die Marker für oxidative Schäden in der Haut reduzieren.

Trotz der vielversprechenden Ergebnisse können aus diesen begrenzten Daten noch keine festen Schlussfolgerungen gezogen werden.

Vitamin E

natürlicher sonnenschutz von innen Vitamin E durch ernährung zu sich nehmen

Während Tier- und Zellstudien gezeigt haben, dass Vitamin E einen natürlichen Sonnenschutz bietet, haben Humanstudien gemischte (aber vielversprechende) Ergebnisse gezeigt – sowohl für topische Anwendungen als auch bei oraler Supplementierung.

Ein weiteres Problem: In vielen Studien wurde Vitamin E als Teil einer Formel mit mehreren Inhaltsstoffen getestet, sodass es sehr schwierig ist zu sagen, welche Wirkung dieses Vitamin haben könnte, wenn es allein verwendet wird.

Was ist mit Sonnenschutzmitteln, die als „natürlich“ gekennzeichnet sind?

natürlicher sonnenschutz ohne chemie

Die Begriffe „natürlich“ und „Bio“ garantieren keinen Vorteil gegenüber herkömmlichen Sonnenschutzprodukten. Die Aufnahme dieser Begriffe in das Etikett bedeutet nicht immer, dass das Produkt für Verbraucher sicherer ist als Produkte, die diese Etiketten nicht enthalten.

Es gibt jedoch zwei natürliche Inhaltsstoffe für Sonnenschutzmittel, die in Naturkosmetik gern verwendet werden und sich bewährt haben – Zinkoxid und Titandioxid. Diese Verbindungen werden oft als mineralische Sonnenschutzmittel bezeichnet und können UV-Strahlen reflektieren und zerstreuen.

Es gibt kein Pflanzenöl oder Extrakt, das ein Sonnenschutzmittel ersetzen kann

Fazit

Es gibt kein Pflanzenöl oder Extrakt, das ein Sonnenschutzmittel mit hohem SPF ersetzen kann. Pflanzenöle können mit Sonnenschutzcremes kombiniert werden, um deren Gesamtwirksamkeit zu erhöhen. Allerdings ist zu beachten, dass sie bei manchen Menschen auch allergische Hautreaktionen oder Entzündungen hervorrufen können.

Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht allein als Sonnencreme-Alternative verwendet werden. Von den untersuchten Nahrungsergänzungsmitteln hat Polypodium leucotomos die stärksten Hinweise auf eine mögliche synergistische Wirkung, wenn es zusammen mit Sonnenschutzmitteln oder anderen Sonnenschutzmethoden verwendet wird.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig