Chemische Stoffe in Sonnenschutzmitteln werden vom Körper absorbiert

Eine neue Studie der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA) ist ein Follow-up zu einer Untersuchung von 2019 über chemische Stoffe in Sonnenschutz. Beide kamen jedoch zu dem gleichen Ergebnis. Die Wirkstoffe in gängigen Sonnenschutzmitteln können in Konzentrationen, die eine bestimmte Schwelle überschreiten, in das Blut aufgenommen werden, wo sie aber als sicher gelten.

Sind chemische Stoffe in Sonnencremes gesundheitsschädlich?

strand mit felsen und sonnenschutzmittel

Sowohl die Agentur als auch Experten von Hautkrebs waren jedoch schnell der Ansicht, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass die Inhaltsstoffe im Sonnenschutz Schaden anrichten. Die Menschen sollten die Produkte aus diesem Grund weiterhin verwenden, um Sonnenbrand vorzubeugen und das Risiko von Hautkrebs einzudämmen.

"Die Tatsache, dass chemische Stoffe über die Haut und in den Körper aufgenommen werden, bedeutet nicht, dass diese schädlich sind", sagte Dr. Janet Woodcock, Direktorin des FDA-Zentrums für Arzneimittelevaluierung und -forschung. "Diese Erkenntnis erfordert vielmehr weitere Tests in der Industrie, um die Sicherheit und Wirkung der systemischen Exposition gegenüber Sonnenschutz, insbesondere bei chronischer Anwendung, zu bestimmen. "

Im vergangenen Jahr berichteten Forscher über eine Studie mit vier Wirkstoffen in weit verbreiteten Sonnenlotionen und -sprays. Diese ergab, dass alle vier in Konzentrationen von weit über 0,5 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) in den Blutkreislauf der Probanden aufgenommen wurden. Dies ist der von der FDA festgelegte Schwellenwert für den Verzicht auf zusätzliche Sicherheitstests. In der neuen Studie testeten die Wissenschaftler drei weitere Wirkstoffe, sowie drei zusätzliche Substanzen. Wieder haben die Körper der Probanden chemische Stoffe mit den Blutkreisläufen in gewissen Mengen absorbiert. Diese haben die Sicherheitsgrenze überschritten.

Alternative zu Chemikalien beim Sonnenschutz

gesicht mit sonnencreme während ski fahren schutzen

Die Wirkstoffe in den meisten Sonnenschutzmitteln umfassen Chemikalien wie Avobenzon, Oxybenzon und Octocrylen. Sie absorbieren die UV-Strahlung der Sonne und wandeln diese in eine geringere Menge Wärme um. Es gibt jedoch keinen Beweis dafür, dass derartige chemische Stoffe für die menschliche Gesundheit schädlich sind. Nach Angaben der FDA hat die Tierforschung jedoch Fragen aufgeworfen, ob bestimmte Substanzen, insbesondere Oxybenzon, die Hormonaktivität stören könnten.

"Sonnenschutzchemikalien werden wie alle rezeptfreien Medikamente nur dann einer Sicherheitsprüfung unterzogen, wenn nachgewiesen wird, dass sie systemisch über dem Sicherheitsgrenzwert der FDA absorbiert werden", sagte Dr. Kanade Shinkai, Dermatologe an der Universität von Kalifornien, San Francisco.

sachen am strand sonnebrille sonnenhut sonnenschutzmittel

Für Menschen, die auf chemische Sonnenschutzmittel verzichten möchten, wies Shinkai auf eine andere Alternative hin. Das wären zum Beispiel mineralische Sonnenschutzmittel, die Zinkoxid oder Titandioxid enthalten. Diese verbleiben auf der Hautoberfläche und wirken wie ein Schutzschild.



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 75658 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN
Die schönsten Bilder Mehr als 55369 gespeicherte fotos

Deavita.com ist für alle, die immer neugierig sind, was das Leben zu bieten hat. Unser informatives Lifestyle-Portal befasst sich mit aktuellen Themen rund ums Haus und Garten, mit Schönheits- und Mode-Trends, Rezepten, DIY-Projekten, moderner Kunst und mehr. Hier finden Sie alles - von praktischen Wohntipps und Einrichtungsideen über gesunde Ernährung und Diäten, bis hin zu leckeren Rezepten, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können. Auf Deavita.com erscheinen täglich zahlreiche nützliche Artikel, die auf Sie warten. Lassen Sie sich auf unseren Seiten inspirieren!