Katzensicheres Igelhaus bauen – Machen Sie Ihren Garten tierfreundlicher mit einem DIY-Unterschlupf!

Von Charlie Meier

Möchten Sie Wildtieren vor der Wintersaison helfen, einen Unterschlupf zu finden, indem Sie in Ihrem Garten ein günstiges Igelhaus bauen? Im Folgenden finden Sie dazu eine einfache Anleitung und praktische Tipps zur Anbringung!

Wenn Sie kleine Viecher in Ihren Garten anlocken und zum Bleiben ermutigen möchten, können Sie selber ein Igelhaus bauen. Somit bieten Sie ihnen einen sicheren Ort zum Schlafen, Überwintern oder Brüten und können auf nachhaltige Weise alte Materialien wiederverwenden. Da diese Wildtiere auch Winterschlaf halten, kann so ein Unterschlupf sie vor Kälte und hungrigen Raubtieren schützen. Befolgen Sie hierzu einige einfache Schritte zum Bau eines einfachen Zuhauses für wilde Igel, um Ihren Gartenbereich tierfreundlicher zu gestalten.

Was ist zu berücksichtigen, um ein sicheres Igelhaus bauen zu können?

altholz oder weinkiste recyceln und katzensicheres igelhaus bauen mit tunnel

Igel sind bezaubernde Tiere, die jedoch ihre spezifischen Bedürfnisse haben, weswegen für die entsprechenden Bedingungen im Garten zu sorgen ist. Derartige Konstruktionen sollten groß genug sein, damit sich das Wildtier frei bewegen kann. Darüber hinaus sollten Igelhäuschen kälte- und hitzeresistent sein, sowie Schutz vor Feuchtigkeit und Raubtieren bieten. Obwohl sich all dies anfangs kompliziert anhört, eignen sich viele kostengünstigen oder recycelbaren Materialien dafür und ermöglichen ein einfaches DIY-Projekt. Bevor Sie dieses realisieren, sollten Sie jedoch noch die folgenden wichtigen Faktoren beim Bau berücksichtigen:

wildtiere wie igel in den garten anlocken und vor raubtieren oder hauskatzen mit versteck schützen

  • Igel bevorzugen schattige Bereiche, die nicht zu viel Sonnenlicht oder Wind abbekommen. Aus diesem Grund wäre ein Standort unter einem Baum oder Busch mit einem nach Süden ausgerichteten Eingang perfekt.
  • Es ist auch empfehlenswert, reichlich Blätter ums Igelhaus bereitzustellen, da Igel diese wahrscheinlich zum Bau ihres eigenen Nests nutzen werden. Hinterlassen Sie daher am besten einen Haufen in der Nähe des Häuschens.
  • Da Igel gerne Käfer, Würmer, Schnecken und Raupen fressen, wäre ein naheliegender Komposthaufen ebenfalls hilfreich, um Insekten anzulocken. Somit bieten Sie den Viechern reichlich Nahrung vor dem Winterschlaf, wobei die Tiere sogar im Komposthaufen nisten können.
  • Wenn Sie ein Igelhaus bauen, können Sie es auch mit Vegetation bedecken. Lassen Sie dabei nur das Einflugloch und das Lüftungsrohr offen. Dies stellt nicht nur ausreichend Laub, aus dem sie ihre Nester bauen können, zur Verfügung, sondern tarnt auch Ihr selbstgebautes Igelhaus. Der Haufen kompostierbarer Blätter kann dementsprechend dazu beitragen, die Tiere in Ihr selbstgebautes Versteck zu locken.
  • Am besten eignen sich fürs Aufstellen des Igelhauses entweder der Frühling (im April) oder der Herbst (im Oktober). Im Frühjahr haben Igel ihren Winterschlaf beendet und suchen ein Zuhause, um ein Nest für ihre Kleinen zu bauen. In der Herbstsaison sind die Jungen mit der Entwöhnung fertig und die Igel suchen sich einen warmen Ort für ihren Winterschlaf.

Wie lässt sich ein Igelhaus aus Blumentopf bauen und als Unterschlupf gestalten?

mit nägeln den tunnel für ein igelhaus bauen und bei raubtieren oder unwetter schutz bieten

Es kann eine unterhaltsame Aktivität für die ganze Familie sein, beim Igelhaus Bauen Kinder miteinzubeziehen. Dieses einfache Projekt lässt sich zwar mit einem Karton realisieren, dieser ist jedoch unstabil und nur schwer reinigen. Verwenden Sie stattdessen lieber herumliegende recycelbare Materialien wie Blumentöpfe, die Sie mit Plastik- oder Holzkisten kombinieren können. Auch alte Aufbewahrungsboxen oder Weinkisten aus Holz mit Deckeln würden sich dafür perfekt eignen. Ansonsten können Sie die folgende beispielhafte Anleitung als Orientierungshilfe nutzen, um Igel in Ihrem Garten zu beherbergen. Hier sind einige Baumaterialien und Werkzeug, die Sie dafür verwenden können:

durch upcycling von alten ziegelsteinen gestapeltes igelhaus befüllen mit baumzweigen und laub im herbst

  • Plastik- oder Holzkiste mit Abmessungen 45 cm X 45 cm, aber auch Ziegelsteine zum Stapeln
  • Blumentopf aus Kunststoff, Keramik oder Terrakotta
  • Optional ein 1 m langer Schlauch oder kleiner Plastikrohr, verzinkte Nägel und Hammer
  • Elektrische Säge zum Schneiden und Bohrer, mit dem Sie Löcher in die Kiste machen können
  • Spaten oder Schaufel
  • Spülmittel und Wasser
  • Alte Bettwäsche, Heu, trockene Baumzweige und Herbstblätter
  • Plastikfolie oder -tüte

Einfache Schritte befolgen und ein katzensicheres Igelhaus bauen

aus sperrholz oder wiederverwerteten materialien ein igelhaus bauen und mit tunnel ausstatten

  • Sobald Sie einen ruhigen und schattigen Gartenbereich finden, in dem Sie das Igelhaus aufstellen können, können Sie mit dem Bau anfangen. Der ideale Standort dafür wäre in der Nähe einer Gartengrenze, etwa am Fuß einer Mauer oder eines Zauns.
  • Schützen Sie zunächst Ihre Hände vor Kratzern und Splittern, indem Sie Gartenhandschuhe anziehen.
  • Versuchen Sie dann, mit einer Gartenschaufel oder Spaten ein etwa sieben Zentimeter tiefes und 45 Zentimeter breites Loch zu graben.
  • Auf dem Boden des Lochs können Sie danach direkt eine dünne Schicht trockener Laubstreu verteilen, bevor Sie das zukünftige Igelhaus bauen. Dafür können Sie jegliches Pflanzenmaterial wie Blätter, Zweige und Rinde, die auf den Boden gefallen sind, benutzen.
  • Nehmen Sie dann die gewählte Kiste, oder stapeln Sie Ziegelsteine etwa 30 cm hoch und bis 45 cm tief. Wenn Sie eine Holzkiste verwenden, achten Sie darauf, alle sichtbaren Nägel, Splitter oder Klammern zu entfernen. Machen Sie davor den Behälter zusammen mit dem Deckel sauber, indem diese abspülen und trocknen lassen.
  • Danach können Sie den Deckel wieder aufsetzen und die Kiste umdrehen, damit der Deckel zum Boden des Igelhauses wird.
Holztunnel für das Igelhaus bauen und mit Lüftungsrohr ausstatten

ein loch in holzkiste machen und mit schlauch einen unterschlupf für igel belüften können


  • Beginnen Sie zunächst mit dem Bau eines Tunnels für das Igelhaus, indem Sie Holz in vier 30 cm lange Stücke schneiden und diese der Länge nach zusammennageln.
  • An dieser Stelle können Sie entweder einen Blumentopf oder Holzbretter als Materialien für den Tunnel einsetzen. Wenn Sie diesen aus Holz bauen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  • Verwenden Sie zunächst eine Stichsäge, um ein 11 cm x 15 cm großes Eingangsloch aus einer Seite der Kiste am Boden zu schneiden.
  • Nagen Sie den Tunneln dann an der Kiste von der Innenseite, um ihn daran zu befestigen.
  • Als Nächstes sollten Sie ein Loch in die Rückseite der Kiste bohren und einen Schlauch oder Rohr zur Belüftung einführen. Das Rohr oder der Schlauch sollten zudem noch zur Seite zeigen, damit kein Regen eindringen kann. Ansonsten können Sie auch einfach ein paar kleine Löcher rund um die Oberseite des Unterschlupfs ​​bohren.
  • Dann können Sie das zukünftige Igelhaus befüllen, indem Sie dafür trockenes Laub, Heu oder Stroh verwenden und den Deckel wieder aufsetzen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Kiste zwischen Erde und Blättern versteckt ist oder vergraben Sie diese unter Baumstämmen. Selbstverständlich sollten Sie den Eingang und die Luftleitung frei lassen.
Den Tunnel aus einem Blumentopf für den Unterschlupf erstellen

igelhaus aus blumentopf bauen und in einem ruhigen und schattigen gartenbereich aufstellen

  • Wenn Sie einen Blumentopf verwenden, sollten Sie seinen Boden abschneiden, um eine hohle zylindrische Form zu erhalten, die ähnlich dem Tunnel wie Eingangsrohr dient.
  • Der in der Kiste ausgeschnittene Eingang sollte ungefähr den gleichen Durchmesser wie Ihr Eingangsrohr haben. Daher kann es hilfreich sein, den Blumentopf mit abgeschnittenem Boden an den Kasten zu halten und zu markieren, damit Sie wissen, wie groß das Loch sein muss.
  • Setzen Sie dann den Topf ohne Boden in das Eingangsloch Ihres Igelhauses ein. Dadurch verhindern Sie, dass Katzen oder größere Raubtiere eindringen. Lassen Sie die Kanten jedoch nicht zu scharf, weil Igel sonst ihre Füße daran verletzen könnten. Dafür können Sie Klebeband an den Rändern anbringen.
  • Schließlich können Sie den Unterschlupf mit einer Plastikfolie oder einem Beutel abdecken und ihn erst dann mit Laub oder Zweigen tarnen.

Womit können Sie ein Igelhaus befüllen?

mit eigenen vorräten ein geeignetes häuschen aus holz für igel im garten aufstellen

Nach dem Zusammenbau des Igelhauses können Sie es auch für die neuen Bewohner gemütlicher machen. Igel bauen in der Regel ihre eigenen Nester mit allem, was sie finden können, aber wenn Sie Bettwäsche darin legen, kann der Innenraum noch einladender für die Wildtiere werden.

  • Dafür eignen sich jedoch auch trockene Blätter, Zweige und Grasschnitt, die Igel bei Kälte warm halten können.
  • Die meisten Tiere dieser Art finden und fressen ihr Futter allein, wobei sie selten am selben Ort nisten, weswegen Sie den Unterschlupf nicht mit zusätzlichem Futter füllen müssen.
  • Stattdessen können Sie draußen zwei flache Untertassen oder Teller mit Wasser oder Tierfutter aufstellen.
  • Halten Sie jedoch Futter vom Eingang des Igelhauses fern, damit es keine Raubtiere anlockt.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig