Champagner Sorten und geeignete Gerichte für einen unvergesslichen Genuss!

Autor: Lisa Hoffmann

Ob zum Anstoßen am Silvesterabend, als Empfang zur Hochzeit oder einfach für einen entspannten Abend mit Freunden und Familie – ein prickelnder Champagner ist das perfekte Getränk für jeden Anlass! Doch ein Besuch im Weinladen kann schnell sehr entmutigend werden, wenn man sich die kaum aussprechbaren französischen Namen und die zahlreichen Sorten ansieht. Das edle Getränk wird als “der König der Weine” bezeichnet und die Auswahl des besten Champagners ist immer etwas ganz besonderes. Soll es ein Brut, ein Blanc de Blancs oder doch lieber ein Demi Sec – was sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Champagner Sorten und welche Gerichte Sie dazu servieren können, erfahren Sie in unserem Artikel!

Weinpaarung Tipps Champagner Sorten

Fruchtig, cremig und samtig – Champagner ist Lebensfreude und lässt die Herzen von Weinkennern höher schlagen. Ein echter Champagner wird allerdings nur noch in Champagne, Frankreich hergestellt und zwar immer nach einer strengen und gesetzlich definierten Produktionsmethode. Während Getränke wie Prosecco, Cava und Sekt ebenso Schaumweine sind, entsprechen Sie nicht den Produktionslinien und können daher nicht als Champagner bezeichnet werden.

Alle Champagner Sorten im Überblick

Champagner servieren welche Gläser Champagner Sorten Anleitung

Für den ultimativen Genuss und um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben, ist es besonders wichtig, die Unterschiede zwischen den einzelnen Champagner Sorten zu kennen. Für die frischen und eleganten Aromen von Champagner werden nur noch bestimmte Weintrauben aus der französischen Region verwendet. Dazu gehören Pinot Noir, Chardonnay, Pinot Meunier, Weißburgunder, Arbane und Petit Meslier. Extra Brut und Brut Champagner sind die beliebtesten Sorten auf dem Markt. Sie sind trocken, kommen fast ohne Zucker aus und haben einen leicht herbigen Geschmack. Sec und Demi-sec sind mit etwa 30-50 Gramm Zucker pro Liter extrem süß und sind die perfekte Ergänzung zu schokoladigen Desserts. Champagner mit mehr als 50 Gramm Zucker pro Liter werden noch als Doux bezeichnet und gelten als Dessertweine.

Champagner Sorten welche Gerichte mit Champagner servieren

Blanc de Blancs ist noch unter der Bezeichnung “BdB” bekannt und damit werden die Champagner Sorten bezeichnet, die ausschließlich aus weißen Chardonnay Trauben gekeltert werden. Die Rebsorte gilt als die wertvollste und gibt dem edlen Getränk eine erfrischende Zitrus-Note.  Im Gegensatz dazu steht der kräftigere Blanc de Noirs (BdN), der aus den schwarzen Trauben Pinot Noir und Pinot Meunier oder einer Kombination aus den beiden besteht. Er zeichnet sich durch einen intensiveren Geschmack mit einem Hauch von Beeren, Vanille und Zimt. Rose-Champagner ist der einzige Rosèwein der Welt, der legal aus einer Mischung von Weiß- und Rotwein hergestellt werden kann. Die fruchtigen Aromen machen das Getränk ideal für Aperitifs oder leckeren Champagner Cocktails.

Was sind Vintage und Nicht-Vintage Champagner?

Champagner Sorten Liste Champagner lagern Tipps


Die Champagner Sorten werden auch noch nach Vintage und Non-Vintage unterteilt. Vintage oder auch noch als Jahrgangs-Champagner bekannt werden ausschließlich aus einer außergewöhnlich guten Ernte hergestellt. Die hohe Qualität der Trauben aus dem jeweiligen Jahr verleiht dem Champagner einen eigenen und unverwechselbaren Charakter. Außerdem müssen die Weine mindestens 3 Jahre im Keller reifen und sind immer in geringen Mengen erhältlich. Non-Vintage Champagner hingegen sind die Visitenkarte eines jeden Herstellers und machen etwa 90% des gesamten Umsatzes. Um eine Harmonie zwischen den verschiedenen Aromen zu schaffen, werden dabei Weine aus dem aktuellen Jahrgang mit Reserve-Weinen aus vergangenen Jahren gemischt. Das Ziel ist es, durch Kontinuität einen Geschmack zu erreichen, für welchen der Hersteller bekannt ist.

Welche Gerichte am besten damit servieren?

Rose Champagner kaufen Champagner Sekt Unterschied

Viele Leute fragen sich, ob sie Champagner zum Essen servieren können. Die Frage lässt sich schnell und einfach antworten – der edle Schaumwein ist der perfekte Begleiter von unterschiedlichen Gerichten. Während die Kombination vor allem von den persönlichen Vorlieben abhängt, ist es wichtig eine Harmonie zu finden, die den Genuss erhöht. Die klassischen Vorspeisen wie Austern, schwarzer Kaviar kennt mittlerweile jeder. Gerichte wie Risotto, Pasta mit Sahnesauce oder gegrilltes Gemüse bringen die fruchtigen Noten wunderbar zur Geltung. Von stark gewürzten oder scharfen Gerichten würden wir Sie eher abraten – der starke Geschmack verbirgt die herrlichen Aromen eines Champagners. Als Hauptregel bei den Gerichten für das sprudelnde Getränk gilt, dieses mit Lebensmitteln mit einem ähnlichen Geschmacksbild zu servieren. Leichte Fischgerichte und Häppchen passen perfekt zu einem Blanc de Blancs, während Blanc de Noirs eher mit kräftigeren Gerichten wie Steaks kombiniert werden kann. Desserts und Käse harmonieren am besten mit Rosè und Brut.

Champagner Sorten Anleitung Champagner kaufen Tipps


Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig