Haferflockenmakronen backen für Weihnachten – Rezepte mit & ohne Mehl oder zuckerfrei für gesunde Alternativen

Von Anne Seidel

Rufen Sie Ihre Kinder zusammen, denn gemeinsam können Sie für Weihnachten gesunde Plätzchen backen! Haferflockenmakronen sind die ideale Alternative zu den Klassikern, die viel Zucker und Butter enthalten. Zugegeben, Haferflockenkekse klingen im ersten Moment nicht besonders weihnachtlich, schließlich passen sie auch zum Sommer oder anderen Jahreszeiten. Doch genau aus diesem Grund haben wir spezielle Weihnachtsrezepte für Sie, die alle typischen Weihnachtsaromen beinhalten – nach Belieben mit oder ohne Zucker und Mehl.

Tipps für Makronen aus Haferflocken

Haferflockenmakronen backen nach einfachen Rezepten und Tipps

An sich sind Haferflockenmakronen wirklich sehr einfach zuzubereiten, doch wir haben zu Beginn ein paar hilfreiche Tipps, die Sie in Betracht ziehen können:

  • Verwenden Sie nach Belieben Oblaten oder verteilen Sie den Teig direkt auf Backpapier.
  • Den Teig drücken Sie am besten nicht zu fest, damit die fertigen Weihnachtsplätzchen nicht zu zäh werden. Ist noch genug Luft im Inneren vorhanden, werden sie weicher.
  • Jede Rezeptidee können Sie nach Belieben mit Schokolade verfeinern. Einfach im Wasserbad schmelzen und dann mit einem Löffel über die Kekse träufeln oder aber die Unterseite eintauchen. Beim Beträufeln können Sie auch schöne Streusel mit Weihnachtsmotiven im Anschluss darüberstreuen.

Haferflockenmakronen – Weihnachtsplätzchen ohne Zucker mit Kirscharoma

Kirschwasser, Kakao und Zimt für Weihnachtsplätzchen mit Haferflocken

Ein bisschen Nüsse, ein bisschen Zimt und ein Schuss fruchtiges Kirschwasser und schon haben Sie leckere Haferflockenmakronen, die Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen werden. Etwas Butter wird zwar auch benötigt, aber dafür verwenden Sie statt Zucker den gesünderen Honig. So bereiten Sie aus Haferflocken Plätzchen zu:

Für ca. 50 gesunde Weihnachtsplätzchen:

  • 250 g grobe Haferflocken
  • je 125 g Weizen- und Dinkelmehl
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 125 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Honig
  • ½ Pck. Backpulver
  • 75 ml Himbeersirup
  • 1 EL Kakao
  • 1 TL Zimt

optional:

  • 1 Spritzer Kirschwasser
  • Milch- oder Zartbitterschokolade zum Dekorieren
  • bei Bedarf Sahne

Haferflockenmakronen zubereiten mit Kirschsaft und Himbeersirup

Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.

Wie Sie gesunde Plätzchen backen: Schlagen Sie die Butter mit einem Handrührgerät cremig und geben Sie anschließend die Eier und den Honig dazu. Rühren Sie weiter, bis eine glatte Masse entsteht. Anschließend mischen Sie in einer anderen Schüssel beide Mehlsorten mit dem Backpulver und heben die Haferflocken unter. Mischen Sie nun noch die Nüsse mit dem Kakao und Zimt und rühren Sie auch diese unter die Masse sowie anschließend den Himbeersirup sowie das Kirschwasser (falls verwendet). Falls der Teig noch zu trocken sein sollte, können Sie ihn mit Hilfe von Sahne etwas befeuchten.

Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen Sie darauf mit einem Teelöffel kleine, gleichgroße Häufchen (2 TL pro Haferflockenmakrone). Lassen Sie einen ausreichenden Abstand zwischen ihnen, damit die Luft gut zirkulieren kann. Backen Sie die Haferflockenmakronen 20 bis 25 Minuten. Danach können Sie sie mit im Wasserbad geschmolzener Schokolade beträufeln (Plätzchen erst abkühlen lassen). Bedenken Sie aber, dass Sie dann keine zuckerfreien Plätzchen mehr haben.

Haferflockenmakronen backen – Haferflockenplätzchen ohne Mehl und mit Marmelade

Haferflockenmakronen zu Weihnachten backen mit Marmelade


Diese Haferflockenmakronen werden mit einem Klecks Marmelade verfeinert, wobei Sie freie Wahl haben, welche Sorte Sie verwenden. Für Weihnachten eignen sich nicht nur die Klassiker, sondern auch weihnachtliche Marmelade mit passenden Zutaten. Die Kekse selbst bereiten Sie so zu:

  • 125 g grobe Haferflocken
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL brauner Zucker
  • beliebige Marmelade

Weihnachtliche Marmelade für Haferflockeplätzchen verwenden

Heizen Sie den Ofen auf 140 Grad vor.

Schlagen Sie mit einem Handrührgerät das Eiweiß steif. Daraufhin lassen Sie den Zucker unter Rühren allmählich hineinrieseln. Fügen Sie 4 Esslöffel der ausgewählten Marmelade hinzu, woraufhin Sie Haferflocken und Mandeln unterheben. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus (oder verwenden Sie Oblaten) und verteilen Sie Häufchen des Teigs darauf (2 TL pro Makrone). Drücken Sie anschließend mit dem Finger kleine Kuhlen in die Häufchen. Backen Sie sie 25 Minuten.

Kurz vor Ende der Backzeit verrühren Sie etwa 2 Esslöffel derselben Konfitüre, damit sie glatter wird. Nehmen Sie dann die Haferflockenmakronen aus dem Ofen und verteilen Sie in den Kuhlen die vorbereitete Marmelade. Lassen Sie sie nun gut abkühlen.

Tipp: Sie können die Marmelade auch wie bei Spitzbuben mitbacken, falls Sie sie etwas zäher haben möchten.

Gesunde Weihnachtsplätzchen mit Haferflocken und Kokos

Haferflockenmakronen mit Kokos zubereiten als Alternative zu Kokosmakronen


Eine tolle Alternative zu den klassischen Kokosmakronen, die Sie einmal ausprobieren können, sind diese Haferflockenmakronen. Sie können die Plätzchen auf Oblaten backen oder aber direkt auf Backpapier. Beide Varianten funktionieren einwandfrei. Bereiten Sie sie folgendermaßen zu:

Für ca. 4 Bleche:

  • 150 g feine Haferflocken
  • 150 g Kokosflocken
  • 200 g Zucker
  • 130 g Butter
  • 3 Eiweiß
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Oblaten (4 cm Ø) oder Backpapier

Einfache Plätzchen und Kekse Last-Minute selber machen

Heizen Sie den Ofen auf 150 Grad vor.

Schlagen Sie für die Kokos-Haferflockenmakronen das Eiweiß mit einem Handrührgerät steif. In einer separaten Schüssel vermengen Sie alle anderen Zutaten miteinander, um sie dann unter das steife Eiweiß zu heben. Verteilen Sie Oblaten auf einem Backblech und darauf je zwei Teelöffel Haferflockenteig. Drücken Sie diesen nicht zu sehr an, damit die fertigen Haferflockenmakronen später auch von innen luftig leicht sind.

Backen Sie die Plätzchen etwa 12 bis 15 Minuten. Wenn Sie möchten, können Sie sie am Ende auch mit geschmolzener Schokolade beträufeln. Falls Sie keine Oblaten verwenden, lassen sich die Kekse alternativ auch in flüssige Schokolade tauchen, so wie es bei den klassischen Kokosmakronen üblich ist.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig