Was tun gegen Silberfische im Haus: Entdecken Sie die wichtigsten Tipps gegen das Ungeziefer im Bad, Bett usw.

Von Katharina Müller

Wussten Sie, dass Ihre wertvollsten Besitztümer – seltene Bücher, wichtige Papiere und Designerkleidung – in Gefahr sind, von einem schlauen, silbernen Insekt gefressen zu werden, wenn Sie sie an einem dunklen, feuchten Ort aufbewahren? Benannt nach ihrem glasigen, metallischen Aussehen und ihrem schlitternden Bewegungsstil sind Silberfischchen flügellose Insekten mit Fühlern, deren Vorfahren Millionen von Jahren alt sind, sogar noch vor den Dinosauriern. Die Bekämpfung der Silberfische im Haus ist vielleicht nicht ganz einfach, aber mit Geduld und Ausdauer können Sie sie mit einigen Tipps und Tricks loswerden. Was zu tun ist, entdecken Sie im Folgenden!

Warum gibt es Silberfische im Haus?

Was tun gegen Silberfische im Haus?

Silberfischchen sind beißend-kauende Insekten, die als lästige Schädlinge gelten. Sie sind also nicht gefährlich für Menschen oder Haustiere, können aber Schäden verursachen. Sie kauen auf Papieren herum, verunreinigen Lebensmittel und verschmutzen Kleidung oder andere Stoffe mit ihrem Kot.

Diese Insekten lieben den Geschmack von Papier und feuchtem Holz. Ein weiterer Favorit sind stärkehaltige Lebensmittel und Tapetenkleber. Man findet sie oft in der Nähe von Büchern, Zeitschriften, Kartons und feuchten oder verrottenden Fensterbänken.

Wo leben Silberfische in Ihrer Wohnung?

Woher kommen Silberfischchen

Silberfische bevorzugen dunkle, feuchte und nasse Räume – genau wie andere Haushaltsschädlinge. Die besten Orte, um nach ihnen zu suchen, sind dunkle, feuchte Bereiche wie unter Waschbecken, insbesondere in Badezimmern, Waschküchen, Kellern, Schränken und Dachböden.

Wenn die Silberfische erst einmal in der Wohnung sind, neigen sie dazu, sich an denselben Orten niederzulassen. Silberfischchen jeden Alters, vor allem aber die Nymphen, fühlen sich in feuchten Räumen wohl. Daher siedeln sie sich häufig in den Ecken und Schränken des Badezimmers an. Der Rückzugsinstinkt der Insekten treibt sie auch auf Dachböden, in Kellern und in Wandhohlräumen um.

Dachböden sind besonders häufige Verstecke für die Schädlinge, da sie dort nur wenig genutzt werden und es viele Dinge gibt, die sie fressen können. Staub, alte Dokumente, Bilder und andere Gegenstände bieten den Silberfischen die Nahrung, die sie zum Leben und zur Vermehrung brauchen, bis Sie Hunderte oder Tausende von Silberfischchen haben.

Woher kommen Silberfische?

In der freien Natur leben Silberfische an feuchten, abgelegenen Orten. Das kann zum Beispiel unter Baumrinde, Steinen oder Laub sein. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie sie in Ihr Haus gelangen können. Zum einen können sie durch das Fundament oder eine andere Öffnung ins Haus kriechen. Es ist auch möglich, diese Insekten versehentlich in die eigene Wohnung zu bringen.

Was tun gegen Silberfische im Haus?

Hausmittel verwenden

Warum gibt es Silberfische im Haus?

Sie suchen nach einer ungiftigen Methode, um Silberfische loszuwerden? Sie haben zumindest ein paar Möglichkeiten. Bevor Sie jedoch losrennen, um etwas zu kaufen, sollten Sie zunächst mit dem Inhalt Ihrer Küchenschränke experimentieren. Stark duftende Kräuter und Gewürze sind dafür bekannt, dass sie Silberfische abwehren. Versuchen Sie also, großzügig Zimtstangen, Lorbeerblätter oder ganze Nelken wegzulegen oder strategisch mit getrocknetem Rosmarin gefüllte Tütchen zu platzieren. Wenn sich trotz Ihrer Bemühungen weiterhin die Schädlinge in Ihrer Wohnung aufhalten, sollten Sie zu einer der weiter unten beschriebenen, aggressiveren Behandlungen übergehen.

Silberfische beseitigen mit Kieselgur

Kieselgur sieht ein bisschen wie Mehl aus, ist aber tatsächlich ein natürlich vorkommendes, zerkleinertes Sedimentgestein. Bestäuben Sie die befallenen Teile Ihres Hauses mit der Substanz und warten Sie dann ab. Silberfische werden von Kieselgur nicht angezogen, aber wenn sie mit den scherbenartigen Partikeln in Berührung kommen, trocknen sie aus und sterben.

Borsäure gegen Silberfische im Haus verwenden

Auch wenn sie organisch ist, sollte Borsäure von Kindern und Haustieren ferngehalten werden, da sie bei Verschlucken schädlich sein kann. Wenn Sie das Pulver als Insektizid verwenden möchten, streuen Sie es einfach in den Weg der Silberfische. Alternativ können Sie es mit Wasser mischen und die Lösung mit einer Sprühflasche in schwer zugängliche Ritzen sprühen.

Köder-und-Falle-Methode

Tipps gegen Schädlinge im Haus


Die natürliche Schädlingsbekämpfung hat viele Vorteile. Wenn es jedoch einen Nachteil gibt, dann ist es der, dass Sie darauf vertrauen müssen, dass die von Ihnen gewählte Behandlung erfolgreich war. Wenn Sie nicht zimperlich sind und es sich nicht um einen ausgewachsenen Befall handelt, sollten Sie eine oder mehrere Fallen aufstellen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, ob Sie Fortschritte machen oder nicht.

  • Krugfalle

Nehmen Sie ein beliebiges Glasgefäß mit einer Höhe von mindestens 8 cm. Kleben Sie die Außenseite mit Klebeband ab (die klebrige Seite zeigt nach außen), legen Sie ein Stück Brot auf den Boden des Glases und stellen Sie die Falle an einem Ort auf, an dem Sie Silberfische gesehen haben. Mithilfe des Klebebands können die Insekten hineinkrabbeln, aber sie können auf dem glatten Glas nicht wieder herauskrabbeln.

  • Klebefalle gegen Silberfische im Haus

Mischen Sie Mehl und Wasser zu einer Paste, mit oder ohne Borsäure. Tragen Sie die Paste auf eine Karteikarte oder ein Stück Pappe in Brieftaschengröße auf. Lassen Sie die Paste trocknen, bis sie klebrig ist, und stellen Sie die Falle dann an einer Stelle auf, an der Sie Silberfischchen gesehen haben oder vermuten, dass sie sich dort verstecken. Kontrollieren Sie sie häufig.

Silberfische im Bad bekämpfen

Wo leben Silberfischchen in Ihrer Wohnung?

Da Silberfische Feuchtigkeit lieben, zieht es sie in Badewannen und Abflüsse. Das Letzte, was Sie tun möchten, ist jedoch, mit diesen Krabbeltieren zu baden. Um die Insekten in diesen Bereichen loszuwerden, ist es am besten, den Bereich auszutrocknen und ihre Verstecke zu beseitigen.

Beseitigen Sie die Unordnung im Badezimmer, zum Beispiel gestapeltes Papier oder Handtücher, und saugen Sie alle versteckten Ecken des Raums gründlich ab. Streuen Sie Kieselgur in die Ecken des Raums und stellen Sie einen Luftentfeuchter auf, um überschüssige Feuchtigkeit aus dem Raum zu entfernen.

Was tun gegen Silberfische im Bett?

Obwohl Silberfische Orte wie Schränke und Badezimmer bevorzugen, kann man sie auch in Ihrem Bett finden. Ziehen Sie in diesem Fall die gesamte Bettwäsche ab und waschen Sie sie in heißem Wasser. Trocknen Sie sie auf der höchstmöglichen Stufe (prüfen Sie immer zuerst das Pflegeetikett, um sicherzugehen, dass sie nicht beschädigt wird). Als Nächstes sollten Sie die Umgebung Ihres Schlafzimmers von Unrat befreien und einige von den beschriebenen Mitteln gegen das Ungeziefer verwenden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig