Was hilft gegen Silberfische: Mit diesen wirksamen Hausmitteln werden Sie die Schädlinge dauerhaft los

Von Yoana Benz

In letzter Zeit haben Sie Anzeichen für einen möglichen Schädlingsbefall in Ihrer Wohnung festgestellt. Und was noch schlimmer ist: Sie haben begonnen, seltsame, silbrige Insekten zu sehen, die nachts herumkrabbeln. Was sind diese unheimlichen Krabbeltiere? Und wie sind sie in Ihr Haus gelangt? Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie wahrscheinlich einen Befall mit den Schädlingen haben. Die gute Nachricht ist, dass Sie in diesem Artikel erfahren werden, was hilft gegen Silberfische und wie Sie Ihre Räume für die nächsten Jahre wanzenfrei halten können.

Was sind Silberfische?

Silberfische in der Wohnung - Was lockt sie an

Silberfische sind eines der häufigsten Schädlingsinsekten der Welt. Sie werden manchmal auch Borstenschwänze oder Papierfische genannt, obwohl ihr wissenschaftlicher Name Lepisma saccharinum lautet. Diese sind gefräßige Fresser, die sich von stärkehaltiger Nahrung ernähren. Sie lieben vor allem Papier und fressen sich durch Kartons, Bücher und andere Haushaltsmaterialien. Diese Insekten haben eine silberne oder graue Farbe und ihr Körper ist mit winzigen Schuppen bedeckt, die oft als fischähnlich beschrieben werden. Die Größe der Silberfische beträgt etwa 1,5 – 2,5 cm. und sie können bis zu acht Jahre alt werden. Diese Insekten sind nachtaktiv und tagsüber nur selten zu sehen.

Silberfische in der Wohnung – Was lockt sie an?

Was hilft gegen Silberfische - Einige wirksame Hausmittel

Bevor wir Ihnen sagen, was hilft gegen Silberfische, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was sie in Ihr Haus lockt. Sie fragen sich vielleicht: „Bedeutet Silberfischen, dass mein Haus schmutzig ist?“ Entgegen einem weitverbreiteten Mythos werden Silberfische nicht von schmutzigen Häusern angezogen. Stattdessen lieben sie Feuchtigkeit, sodass ihre Anwesenheit eher auf Feuchtigkeit als auf Schmutz in einer Wohnung hinweist. Da sich die Schädlinge von gewöhnlichen Bau- und Konstruktionsmaterialien ernähren, bieten ihnen auch saubere Wohnungen reichlich Nahrung.

Abgesehen davon sehen Silberfische staubige Bereiche in der Wohnung als ein Sammelsurium an. Da Staub meist aus organischen Rückständen wie menschlicher Haut und Hautschuppen besteht, können diese Insekten in der Regel allein von Staub leben. Wenn sie in Ihrer Wohnung absterben oder verletzt werden, fressen die verbleibenden lebenden Silberfischen die Kadaver, um ihren Proteinbedarf zu decken.

Sind Silberfische gefährlich für Menschen und Haustiere? Nein, sind für Menschen nicht gefährlich. Sie beißen nicht, stechen nicht und übertragen keine Krankheiten oder Krankheitserreger. Auch wenn sie keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellen, sind sie keine Schädlinge, mit denen Sie zusammenleben möchten. Sie können Hausrat und Baumaterialien beschädigen, und ihre unheimliche Anwesenheit macht Ihr Zuhause schnell zu einem unangenehmen Aufenthaltsort. Außerdem können manche Menschen mit schweren allergischen Symptomen auf den Kot oder die Häutungen der Silberfische reagieren.

Wie werden Sie Ungeziefer in der Wohnung wieder los? Das erfahren Sie hier!

Anzeichen für einen Silberfischbefall

Welche sind die Anzeichen für einen Silberfischbefall

Glauben Sie, dass Sie Silberfische in Ihrem Haus haben? Hier sind fünf Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

  • Lebende Silberfischen sehen: Es ist schwierig, diesen zu entdecken, da sie nachtaktiv sind, aber wenn Sie auch nur ein einziges lebendes Silberfischchen sehen, ist das ein guter Hinweis darauf, dass Sie irgendwo in Ihrer Wohnung einen Befall haben.
  • Exkremente: Der Kot von Silberfischchen ist so klein, dass viele Menschen ihn mit Staub oder Haushaltsabfällen verwechseln. Wenn Sie jedoch einmal fegen und sie immer wieder auftauchen, wissen Sie, dass Sie ein Schädlingsproblem haben.
  • Häutungen: Diese Schädlinge häuten sich im Laufe ihres Lebens. Die äußeren Panzer sind klein, zart und durchsichtig, aber sie sind ein guter Hinweis auf einen Silberfischbefall.
  • Gelbe Flecken auf Ihren Habseligkeiten: Sie tauchen oft in Büchern, Papieren, Kartons oder auf der Kleidung auf.
  • Beschädigung von Habseligkeiten: Sie fressen Tapeten, Bettwäsche, Kleidung und Pappe. Achten Sie auf Löcher in Gegenständen wie diesen, um festzustellen, ob Sie einen Befall haben.

Was hilft gegen Silberfische – Einige wirksame Hausmittel

Verwenden Sie Zeitungspapier, um sie anzulocken

Verwenden Sie Zeitungspapier, um die Schädlinge anzulocken


Befeuchten Sie eine alte Zeitung und rollen Sie sie auf. Die Silberfische kriechen hinein und fangen an, sich dort einzunisten. Werfen Sie die Zeitung nach ein paar Tagen in einem luftdicht verschlossenen Behälter weg. Alternativ können Sie sie auch verbrennen, um die Silberfische loszuwerden, die sich darin eingenistet haben.

Was hilft gegen Silberfische – Lavendel

Was hilft gegen Silberfische - Lavendel

Füllen Sie mehrere Säckchen mit getrocknetem Lavendel. Sie können leere Lavendelsäckchen in Bastelläden kaufen oder zu Hause selbst welche aus Wachstuch herstellen. Hängen Sie die mit Lavendel gefüllten Säckchen in Schränke oder andere Bereiche, in denen Sie typischerweise Silberfische sehen. Füllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und fügen Sie 10 bis 15 Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzu. Besprühen Sie die Luft in Ihrer Wohnung mit dem Spray, um Silberfische in Schach zu halten. Wischen Sie die Innenseiten von Schränken und Schubladen mit reinem ätherischen Öl ab, um die Insekten abzuwehren.

Basteln Sie Ihre eigenen Silberfischchen-Fallen

Silberfische lieben stärkehaltige Lebensmittel und werden alles daran setzen, diese zu finden. Um sie loszuwerden, geben Sie etwas Mehl, Trockengetreide oder Tierfutter in einen Glasbehälter. Lassen Sie den Deckel ab und umwickeln Sie die Außenseite mit Klebeband. Durch die strukturierte Oberfläche des Klebebandes können sie in das Glas gelangen. Sie können jedoch nicht wieder herauskommen, da ihre Füße auf der glatten Glasoberfläche im Inneren keinen Halt finden können.

Was hilft gegen Silberfische – Zedernöl & Lorbeerblätter

Was tun gegen Silberfische - Zedernöl & Lorbeerblätter verwenden


Zedernöl ist eines der vielen ätherischen Öle, die zur Beseitigung von Silberfischchen verwendet werden. Es ist ein besonders wirksames Schädlingsbekämpfungsmittel für Silberfischchen, Kleidermotten und Teppichkäfer. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Zedernöl in einen Diffusor geben oder einige Tropfen des Öls in eine mit warmem Wasser gefüllte Sprühflasche mischen und die Mischung auf die Problembereiche sprühen. Wenn Sie einen Diffusor verwenden, stellen Sie ihn überall dort auf, wo Sie Aktivitäten von Silberfischen festgestellt haben.

Getrocknete Lorbeerblätter: Für ein wirksames Mittel gegen Silberfische müssen Sie nicht weiter als bis zu Ihrer Speisekammer gehen. Nehmen Sie einfach ein paar getrocknete Lorbeerblätter und legen Sie sie überall dort auf, wo Sie Anzeichen von Schädlingen gesehen haben. Sie werden durch die Öle in Lorbeerblättern abgeschreckt, die sich als wirksame Schädlingsbekämpfungsmittel erwiesen haben.

Weitere wirksame Hausmittel gegen Schädlinge im Haus können Sie hier finden!

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig