Beschichtete Pfanne reinigen: Mit diesen Tipps bekommen Sie Ihre Pfannen wieder sauber!

von Lisa Hoffmann
Werbung

Wir haben die Steaks oder den Fisch schön mariniert, freuen uns schon auf das Abendessen und dann beginnt alles, in der Pfanne zu kleben – ziemlich nervenaufreibend, oder? Beschichtete Pfannen sind zu unseren treuesten Begleitern geworden und aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind diese nicht besonders günstig und um Zeit und Geld zu sparen, ist die richtige Pflege unerlässlich. Und genau darum geht es in unserem Artikel. Damit Sie möglichst lange Freude daran haben, erklären wir Ihnen ausführlich, wie Sie eine beschichtete Pfanne reinigen.

Wie eine beschichtete Pfanne reinigen? Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen

Wie Sie matte Küchenfronten reinigen, haben wir Ihnen bereits erklärt. Damit wir weiterhin köstliche Steaks, Pfannkuchen oder Omelettes genießen können, müssen wir auch wissen, wie wir eine beschichtete Pfanne reinigen. Um das Kochen zu erleichtern und eine glatte Oberfläche zu schaffen, wird das Kochgeschirr mit Keramik oder Polytetrafluorethylen beschichtet und damit diese nicht beschädigt wird, ist die richtige Pflege das A und O.

Lassen Sie die Pfanne komplett abkühlen

pflegetipps kochgeschirr beschichtete pfanne reinigen tipps

Wie oft haben Sie Ihre Pfanne direkt nach dem Kochen gereinigt? Nun, das ist tatsächlich einer der größten Fehler, die wir machen, wenn wir eine beschichtete Pfanne reinigen. Dadurch kann die Pfanne eigentlich verziehen und die Antihaft-Oberfläche wird ruiniert. Um dies zu vermeiden, spülen Sie die Pfanne erstmal nur mit lauwarmem Wasser ab und lassen Sie sie vollständig abkühlen.

Auch interessant: Pfannenboden reinigen: So wird die Unterseite wieder wie neu glänzen!

Mit Seifenwasser einweichen und leicht schrubben

beschichtete pfanne reinigen angebrannt starke essensreste entfernen hausmittel

Werbung
dunstabzugshaube entfetten und filter putzen mit hausmitteln
Haushalt

Dunstabzugshaube entfetten: Mit diesen cleveren Tipps machen Sie sie ohne Chemie sauber!

Auf Dunstabzugshauben sammeln sich gerne Fett, Schmutz und Dreck an. Wie Sie Ihre Dunstabzugshaube entfetten können, erfahren Sie hier!

Sie möchten eine angebrannte, beschichtete Pfanne reinigen? Dann weichen Sie sie nach dem Kochen für 30 Minuten mit Seifenwasser ein. Geben Sie dann etwas Spülmittel in die Pfanne und entfernen Sie die angebrannten Flecken und Verschmutzungen mit einem weichen Schwamm. Vorsicht – um beschichtete Pfannen zu reinigen, verwenden Sie niemals Scheuermittel oder Stahlwolle.

Wie verbrannte Pfanne reinigen?

Wir alle haben schon mehrmals das Essen angebrannt – Missgeschicke passieren nun mal. Wenn Ihnen es das nächste Mal passiert, dann erinnern Sie sich an diesen Artikel, denn wir haben für Sie die besten Methoden und Tipps, wie Sie angebrannte beschichtete Pfanne reinigen.

Mit Seife und Wasser

pfanne angebrannt reinigen hausmittel wie essensreste entfernen

Werbung

Die wohl beliebteste Methode, um eine angebrannte, beschichtete Pfanne zu reinigen, ist mit Seife und Wasser. Auf diese Art lassen sich sogar sehr starke Verschmutzungen ganz schnell und einfach entfernen.

  • Zuerst die Pfanne mit warmem Wasser und Pfanne abspülen.
  • Die Oberfläche mit einem weichen Schwamm und heißem Wasser schrubben und erneut mit warmem Wasser abspülen.
  • Komplett trocknen lassen.

Beschichtete Pfanne mit Salz reinigen

beschichtete pfanne mit salz reinigen angebranntes kochgeschirr was hilft

Ja, Sie können eine beschichtete Pfanne mit Salz reinigen. Besonders bei sehr starken und hartnäckigen Verschmutzungen, die sich kaum entfernen lassen, funktioniert diese Methode wirklich perfekt. Bestreuen Sie damit die Pfanne großzügig mit Meersalz und erhitzen Sie es bei mittlerer Hitze, bis es dunkelbraun wird. Die Pfanne vom Herd nehmen und anschließend mit etwas Zeitungspapier oder einem Lappen auswischen.

Mit Essig und Backpulver

angebrannte beschichtete pfanne reinigen mit backpulver wie vebrannte essensreste entfernen

kleine braune fliegende käfer in der wohnung
Haushalt

Kleiner brauner Käfer in der Wohnung: Ist der Flinkläufer gefährlich?

Ist der braune Flinkläufer ein häufiger Besucher in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus? Erfahren Sie, wie man ihn erkennt, bekämpft und vorbeugt.

Essig und Backpulver sind wahre Multitalente im Haushalt und ideal, um eine angebrannte, beschichtete Pfanne zu reinigen. Mischen Sie dafür 2 EL Backpulver, weißen Essig und etwas Wasser in der Pfanne und erhitzen Sie die Pfanne bei mittlerer Hitze. Die Mischung je nach Verschmutzungsgrad für circa 5-7 Minuten kochen lassen und dabei gelegentlich umrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen. Zum Schluss mit warmem Wasser ausspülen und mit etwas Spülmittel und einem Schwamm ausspülen. Für besonders schmutzige Pfannen können Sie die Mischung zuerst mit einem nicht scheuerndem Schwamm einreiben und für einige Minuten wirken lassen.

Beschichtete Pfanne mit Essig reinigen

antihaft pfannen reinigen angebranntes kochgeschirr hausmittel

Kein Backpulver im Haus? Kein Problem! Dann können Sie nur Essig verwenden, um eine beschichtete Pfanne zu reinigen. Weichen Sie dafür die Pfanne mit weißem Essig für 2-3 Stunden ein und spülen Sie sie danach gründlich mit lauwarmem Wasser und Spülmittel ab. Durch die darin enthaltene Säure löst sich der Schmutz wie von selbst.

Beschichtete Pfanne pflegen

beschichtete pfanne reinigen angebrannt salz im haushalt verwendung

Bekanntlich ist Vorbeugen immer besser als heilen und damit Sie Ihr hart verdientes Geld nicht immer wieder für neues Kochgeschirr ausgeben, haben wir für Sie ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie eine beschichtete Pfanne pflegen.

Die Pfannen immer von Hand waschen

Obwohl einige Antihaft-Pfannen als spülmaschinenfest gekennzeichnet sind, würden wir Sie davon eher abraten. Die scheuernden Reinigungsmittel und die hohen Temperaturen in der Spülmaschine können die Antihaftbeschichtung stark beschädigen.

Nicht überhitzen

Erhitzen Sie beschichteten Pfannen ohne Inhalt nie länger als drei Minuten. Wird die Pfanne auf 230 Grad oder mehr erhitzt, löst sich die Beschichtung ab. Bei Temperaturen ab 350 Grad werden sogar giftige Dämpfe des PTFE-Kunststoffs freigesetzt und das Kochen kann gesundheitsschädlich werden. Allerdings gilt dies für Pfannen mit Keramikbeschichtung nicht und Sie können diese problemlos auf 300 Grad erhitzen.

Die richtigen Kochutensilien verwenden

Wie oft haben Sie schon ein Stück Fleisch direkt in der Pfanne geschnitten, nur weil es so dick ist? Ein richtig großer Fehler! Dadurch wird die Oberfläche gekratzt und die Antihaftbeschichtung stark beschädigt. Metall-Utensilien sind für beschichteten Pfannen leider keine gute Wahl. Verwenden Sie stattdessen immer Holzlöffel oder Silikonspatel.

Lisa ist 1971 in Düsseldorf geboren und aufgewachsen. Sie hat ihren Bachelor in „Kommunikationswissenschaften“ an der Uni Münster absolviert. Sie reist gerne, aber fast immer nur mit dem Auto – kurze Roadtrips mit Freunden sind ihr Lieblingshobby. Lisa interessiert sich viel für Mode, Fitness und gesunde Ernährung. Lisa gehört seit 4 Jahren zum kreativen Team von Deavita.com und da sie es liebt zu kochen, hat sie bereits mehr als 200 Artikel mit verschiedenen Rezepten geschrieben. Ihre andere Leidenschaft sind die neuesten Trends in Sachen Mode und Frisuren und wie jede Frau möchte Lisa immer auf dem neuesten Stand bleiben.