Backofen-Rückwand reinigen: Wie Sie ohne Schrubben Ihren Ofen wieder sauber bekommen können!

von Katharina Müller
Werbung

Wann haben Sie Ihren Backofen das letzte Mal gründlich gereinigt? Wenn Sie Ihren Backofen im Frühjahr gründlich putzen wollen, haben wir für Sie einige Reinigungstipps. Sie haben wahrscheinlich schon einmal darüber nachgedacht, wie Sie die Backofen-Rückwand reinigen können. Hier entdecken Sie, wie Sie selbst den hartnäckigsten Schmutz aus dem Inneren Ihres Ofens entfernen können, ohne eine Bürste verwenden zu müssen.

Backofen-Rückwand reinigen mit Dampf

backofen rückwand mit dampf reinigen

Um Ihren Backofen mit Dampf zu reinigen, nehmen Sie alle Einschübe mit Ausnahme eines unteren Rosts heraus. Stellen Sie einen großen Topf aus Metall auf das Gestell und gießen Sie kochendes Wasser bis zu einer Tiefe von 8 cm hinein. Schließen Sie die Ofentür wieder und stellen Sie die Temperatur auf 230 Grad. Zu diesem Zeitpunkt erzeugt das Wasser Dampf, der ölige Flecken auflöst. Warten Sie nach dem Ausschalten des Ofens etwa eine Stunde, bis er so weit abgekühlt ist, dass man ihn anfassen kann. Gießen Sie dann das Wasser aus, entfernen Sie den losen Schmutz mit einem mit Seifenwasser angefeuchteten Tuch und spülen Sie anschließend mit einem weiteren, mit sauberem Wasser angefeuchteten Tuch nach. Lassen Sie den Ofen an der Luft trocknen und setzen Sie die Roste wieder in den Ofen ein.

ofen putzen mit dampfreiniger

Werbung

Wenn Sie einen Dampfreiniger haben, können Sie ihn auch verwenden, um die Backofen-Rückwand sauber zu machen.

Stark verschmutzte Rückwand des Ofens sauber bekommen

backofen rückwand reinigen mit ammoniak anleitung

Werbung

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob es einen einfacheren Weg gibt, das Innere eines Ofens zu reinigen, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen? Ammoniak ist der Schlüssel zu allem! Es ist in der Lage, dicke Öl- und Fettablagerungen sowie Schmutz, der sich in Ihrem unsauberen Ofen festgebacken hat, zu beseitigen. Ammoniak erledigt etwa 90 Prozent der Arbeit für Sie, während Sie schlafen.

Die effektivste Methode zur Rückwand-Reinigung

Die Reinigung eines eingebrannten Backofens mit Ammoniak ist effektiver als andere Methoden wie die Selbstreinigungsfunktion, handelsübliche Backofenreiniger, Backpulver und Essig oder eine Kombination dieser Mittel. Die Selbstreinigungsfunktion Ihres Backofens kann zum Beispiel mit der Zeit zu unnötigem Verschleiß und Schäden am Gerät führen. Die Verwendung von Backpulver und Essig ist eine hervorragende natürliche Alternative zu handelsüblichen Backofenreinigern, aber es muss immer noch geschrubbt werden. Ammoniak löst stark eingebrannten Schmutz und Öl, sodass Sie Flecken einfach wegwischen können.

Backofen-Rückwand reinigen mit Ammoniak – Anleitung

stark verschmutzte rückwand des ofens sauber bekommen

Was Sie benötigen:

  • Ammoniak
  • Spülmittel
  • 1 Topf mit kochendem Wasser
  • 1 Scheuerschwamm
  • 2 für den Ofen geeignete Behälter

Bevor wir loslegen, noch ein paar wichtige Sicherheitshinweise:

  • Da Ammoniakdämpfe einen starken Geruch erzeugen können, sollten Sie vor Beginn der Arbeiten sicherstellen, dass die Fenster geöffnet sind, der Abluftventilator läuft und der Raum gut gelüftet ist. Wenn Sie empfindlich auf den Geruch reagieren oder Probleme mit den Atemwegen haben, sollten Sie eine Atemschutzmaske tragen. Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie Gummihandschuhe tragen.
  • Unter keinen Umständen dürfen Ammoniak und Reinigungsmittel auf Bleichmittelbasis zusammen verwendet werden, da ihre Wechselwirkung ein giftiges Gas erzeugen kann.
  • Ammoniakdämpfe sind brennbar. Wenn Sie einen Gasherd mit Ammoniak reinigen, vergewissern Sie sich, dass das Gas abgestellt und die Zündflamme gelöscht ist, bevor Sie mit dem Reinigungsvorgang beginnen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 65 Grad vor, um loszulegen. Setzen Sie einen Topf mit Wasser auf dem Herd auf, während der Ofen vorgeheizt wird.
  2. Sobald der Backofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, schalten Sie ihn aus. Geben Sie 500 – 700 ml kochendes Wasser in einen Behälter, der auf den unteren Rost des Backofens gestellt werden kann, und 250 ml Ammoniak in einen ofenfesten Behälter, der auf den oberen Rost des Backofens gestellt wird.
  3. Schließen Sie die Ofentür und lassen Sie das Ammoniak-Wasser-Gemisch eine ganze Nacht lang im Backofen ruhen. Es ist möglich, dass das Ammoniak durch die Lüftungsschlitze des Backofens entweicht, daher sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Küche ausreichend belüftet ist. Um die Luft zirkulieren zu lassen, sollten Sie die Fenster offenlassen und entweder die Dunstabzugshaube oder den Abluftventilator einschalten.
  4. Öffnen Sie am nächsten Morgen die Backofentür, und wenn der Geruch immer noch vorhanden ist, lassen Sie den Backofen einige Minuten lang lüften.
  5. Nehmen Sie das Wasser und das Ammoniak aus dem Ofen und mischen Sie eine kleine Menge flüssiges Geschirrspülmittel in 1 l warmes Wasser. Danach fügen Sie das Ammoniak hinzu.
  6. Um die Backofen-Rückwand zu reinigen, tränken Sie zunächst Ihren Scheuerschwamm in der Lösung aus Ammoniak und Spülmittel und wischen dann mit dem Schwamm das Innere aus.

Backofen-Rückwand reinigen – sehr hartnäckige Flecken entfernen

backofen rückwand reinigen wie sie ohne schrubben ihren ofen wieder sauber bekommen können

Wenn Sie Flecken haben, die sich nur schwer aus Ihrem Ofen entfernen lassen, versuchen Sie, eine kleine Menge Ammoniak direkt aus dem Behälter auf den Fleck aufzutragen und ihn dort eine halbe Stunde lang einwirken zu lassen. Danach können Sie den Fleck mit Ihrem Scheuerschwamm entfernen. Wenn der Fleck wirklich sehr stark eingebrannt ist, müssen Sie ihn vielleicht kurz abkratzen. Es ist wichtig, dass Sie den Schwamm und den Ofen mehrmals abspülen, um die von der Oberfläche entfernten Rückstände zu beseitigen.

Katharina Müller

Katharina Müller ist 1990 in München geboren und aufgewachsen. Kathi treibt Sport im Freien - Schwimmen, Skifahren, Tennis oder Volleyball machen ihr immer Spaß. Ihre Leidenschaft sind Mode, Frisuren und schöne Autos, deswegen schreibt sie darüber auf deavita.com sehr gerne.

Interessen

Katharina liebt es, alle neuen Trends in den Bereichen Beauty, Make-up, Nageldesign und Frisuren zu erforschen und sie dann mit ihren Leserinnen zu teilen. Sie schreibt gerne für alle Altersgruppen, denn sowohl jüngere als auch ältere Damen haben es verdient, schön zu sein und zu wissen, wie man es erreicht.
Auch die Mode ist ein wichtiger Teil von Katharinas Leben: Kathi hat ein Gespür für schöne Kleidung und Ästhetik.
Zu Hause ist Kathi ein Ordnungsfreak. Sie liebt es, immer neue Tricks zum Aufräumen und Putzen zu lernen. Sauberkeit ist ihr sehr wichtig, da sie selbst Allergikerin ist und Staub ihr nicht gut bekommt. Deshalb schreibt sie über verschiedene Methoden, das Haus mit natürlichen Produkten zu reinigen.
An den Wochenenden verbringt Katharina Zeit im Kleingarten, den Ihre Familie gepachtet hat, und kümmert sich um ihr eigenes Obst und Gemüse. Die Gartenarbeit beruhigt sie und sie ist sehr glücklich, weil sie auch Blumen pflanzen kann.
Wann immer sie in ihrem hektischen Alltag etwas Zeit übrig hat, experimentiert Kathi gerne in der Küche. Es ist ihr wichtig, immer leckere, aber gesunde Rezepte mit viel Gemüse und Obst zuzubereiten. Sie ist sehr interessiert an verschiedenen Rezepten aus ganz Europa und aller Welt.

Erfahrung

Sie arbeitet seit mehr als einem Jahr als Autor bei Deavita, hat aber vorher schon Erfahrungen als Journalistin, Übersetzerin und Redakteurin bei anderen Zeitungen und Zeitschriften gesammelt. Noch als Studentin hat Katharina ein Praktikum im Bereich Medien absolviert.

Ausbildung

Katharina hat Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg absolviert. Während des Studiums hat sie als Austauschstudentin Zeit im Ausland verbracht, weil sie sich für verschiedene Kulturen und Traditionen interessiert und ein Fremdsprachentalent ist.

Kontakt

E-Mail: [email protected]

Twitter: @mkatharina707