Pflanzen entstauben: Wie man die Blätter von Zimmerpflanzen einfach und erfolgreich reinigen kann

Von Marie Werth

Genau wie alle anderen Einrichtungsgegenstände und Möbel in Ihrem Haus, müssen auch Zimmerpflanzen gelegentlich gereinigt werden. Doch anders als bei der Reinigung der Fußleisten oder beim Staubsaugen des Teppichs geht es hier nicht nur um Ästhetik und Sauberkeit. Wenn Sie Ihre Pflanzen nicht regelmäßig entstauben, können Sie ihr Wohlfühlen beeinträchtigen.

Wie kann man die Pflanzen richtig entstauben?

Wie oft soll man die Zimmerpflanzen reinigen

Saubere Pflanzen sind eine schöne Bereicherung für Ihr Haus und sie reinigen die Luft auf wunderbare Weise. Wie so ziemlich alles in Ihrem Haus sammeln auch Zimmerpflanzen im Laufe der Zeit Staub, Schmutz und andere Ablagerungen an. Und eine Staubschicht auf den Blättern kann die Aufnahme von Sonnenlicht verringern und so die Fähigkeit der Pflanze beeinträchtigen, sich durch Fotosynthese zu ernähren. Sie haben noch nie eine Zimmerpflanze entstaubt oder Sie sind nicht sicher, welche Methode Sie bei Ihrer Pflanze anwenden sollen? Wir haben alles für Sie. Hier erfahren Sie, warum die Reinigung nicht vernachlässigt werden sollte und warum sie einen großen Nutzen hat.

Wie oft soll eine Zimmerpflanze gereinigt werden?

Für glänzende Blätter entstauben Sie die Pflanzen regelmäßig mit einem feuchten Tuch

Die Blätter von Zimmerpflanzen sammeln Staub, vor allem wenn sie in der Nähe eines Fensters oder Eingangs stehen. Wenn Sie in einer schmutzigen Umgebung leben, werden Ihre Pflanzen regelmäßig mit Staub bedeckt sein.

Es gibt keine feste Regel dafür, wie oft Sie sie reinigen sollten. Ob sie entstaubt werden müssen, lässt sich am besten feststellen, indem Sie mit den Fingern über die Blätter reiben. Wenn Sie mehr Staub fühlen oder sehen, als Sie wegblasen können, ist es Zeit für eine Reinigung. Im Allgemeinen empfehlen wir, Ihre Zimmerpflanzen alle ein bis zwei Monate abzustauben.

Kleine und zarte Pflanzen entstauben

Entstauben Sie die kleinen Pflanzen mit einem Staubwedel

  • Wenn Sie Ihre Wohnung abstauben, können Sie auch Ihre kleinen Zimmerpflanzen mit einbeziehen. Streichen Sie einfach mit dem Staubwedel vorsichtig über die Blätter und achten Sie darauf, dass er sauber ist.
  • Für eine gründlichere Reinigung stellen Sie kleinere oder kompakte Zimmerpflanzen wie Pothos oder Pilea in ein Waschbecken und spülen Sie sie mit lauwarmem Wasser ab, um sie von Schädlingen und Staub zu befreien. Halten Sie den Wasserdruck niedrig und verwenden Sie kein heißes oder kaltes Wasser, da extreme Temperaturen die Blätter beschädigen können. In den wärmeren Monaten können Sie Ihre Zimmerpflanzen an einem schattigen Ort im Freien aufstellen und sie vorsichtig mit einem Schlauch abspritzen.
  • Bei empfindlicheren, kleinen Zimmerpflanzen wie Farne besteht eine weitere Möglichkeit darin, die Blätter in einen Eimer mit lauwarmem Wasser zu tauchen. Stützen Sie zunächst die Pflanze und ihre Erde mit den Fingern ab. Drehen Sie dann den Topf weitgehend auf den Kopf, bis Sie die Blätter unter Wasser tauchen und ein wenig herumschwenken können.

Die effektivsten Reinigungsmethoden für mittelgroße und große Pflanzen

Große Pflanzen kann man mit einer Sprühflasche entstauben


  • Sprühdüse: Die einfachste Methode zur Reinigung mittelgroßer bis großer Zimmerpflanzen besteht darin, sie in der Küchenspüle, unter der Dusche oder im Freien mit einer Sprühdüse abzuspritzen. Halten Sie den Wasserdruck niedrig und prüfen Sie vor dem Spritzen, ob das Wasser lauwarm ist – zu heißes oder zu kaltes Wasser kann die Blätter der Pflanze beschädigen. Stützen Sie die Blätter oder Blattstiele beim Sprühen vorsichtig mit der Hand ab.
  • Sprühflasche: Für Pflanzen, die mit der Kraft einer Sprühdüse nicht zurechtkommen, ist eine Sprühflasche eine gute Lösung.
  • Feuchtes Tuch: Große ältere Pflanzen, die sich nicht so einfach bewegen lassen, wie die Gummipflanze oder ein ausgewachsener Drachenbaum, oder solche mit sehr großen Blättern können vorsichtig mit einem weichen, feuchten Tuch abgerieben werden. Stützen Sie das Blatt von unten mit der Hand ab, damit es nicht reißt.

Kakteen und Pflanzen mit behaarten Blättern

Kakteen kann man mit einem Pinsel einfach reinigen

Nicht alle Pflanzen können unter die Dusche gestellt oder abgewischt werden. Viele Kakteen und Sukkulenten, wie z. B. einige Bonsais und Pachypodium, reagieren empfindlich auf die Überwässerung, die bei einer Wasserflut in einer Dusche auftreten würde. Mit einem einfachen Zerstäuber können Sie das Wasser dorthin bringen, wo es gebraucht wird, ohne es zu übertreiben.

Wenn Sie Pflanzen mit behaarten Blättern (z. B. Afrikanische Veilchen) haben, sollten Sie es am besten vermeiden, sie nass zu machen, um hässliche Wasserflecken auf dem Laub zu vermeiden. Ein Staubtuch wird aber nicht viel helfen. Versuchen Sie es stattdessen mit einem Pinsel mit weichen Borsten, einer weichen Zahnbürste oder einem Pfeifenreiniger. Bürsten Sie vorsichtig vom Blattansatz bis zur Blattspitze, um Staub, Fusseln und andere Verunreinigungen zu beseitigen.

Diese Methode eignet sich auch gut für Kakteen mit wenigen kleinen Stacheln. Es ist zwar zeitaufwendiger und kann schwierig sein, aber man muss es in der Regel seltener machen. Bürsten oder blasen Sie den Staub wenn möglich einfach weg.

Die abgestorbenen Blätter abschneiden

Entfernen Sie die abgestorbenen Pflanzenbätter regelmäßig


Wenn Sie Ihre Pflanzen reinigen, bemerken Sie vielleicht abgestorbene Blätter. Das Abschneiden dieser Blätter verbessert nicht nur das Aussehen Ihrer Pflanze, sondern sorgt auch dafür, dass mehr Nährstoffe zu den überlebenden Blättern gelangen. Sie können abgestorbene oder absterbende Blätter leicht mit der Hand entfernen, wenn sie lose sind. Sie können aber auch zu einer Schere greifen und die Blätter so nah wie möglich am Stamm abschneiden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig