Nicht wegwerfen: So können Sie Gurkenschalen als Dünger verwenden

von Ada Hermann
Werbung

Obwohl sie das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich sind, schmecken Gurken im Sommer am besten. Das knackige Gemüse baue ich auch jedes Jahr selber an – in meinem kleinen Garten. Von der Anzucht bis zur Ernte dauert es ja ein bisschen, aber das Ergebnis (wenn alles klappt) ist mehr als befriedigend. Und eigentlich schmeckt nichts besser als ein Salat mit Gemüse aus dem Eigenanbau. Letztes Jahr, als ich eine Gurke schälte, habe ich mir gedacht: Was kann ich mit der Schale machen? Die erste Antwort war klar – auf den Kompost geben. Wäre das aber die einzige Möglichkeit? Mein wissensdurstiger Kopf wollte mehr erfahren. Und dann habe ich den Trick entdeckt, dass man Gurkenschalen als Dünger verwenden kann! Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie das geht und welche Pflanzen davon profitieren werden.

Warum eignen sich Gurkenschalen gut als Dünger

Gurken schälen und die Schale nicht wegwerfen

Dünger braucht man, um Pflanzen mit verschiedenen Nährstoffen zu versorgen, die sie benötigen und die ihnen fehlen. Somit kann man als Dünger alles verwenden, das einen Nutzen für die Pflanze haben würde. So ist der Fall mit Gurkenschalen. Sie sind reich an Vitamin B, C und E und enthalten wichtige Mineralien wie Kalzium, Kalium, Zink, Eisen, Phosphor und Magnesium, was sie auch super zum Verzehr macht. Wer allerdings die Schale nicht mitessen will, kann damit seine Pflanzen füttern.

Auch interessant: So können Sie Dünger aus Bananenschalen selber machen!

DIY Dünger aus Gurkenschalen: diese zwei Varianten gibt es

Dünger aus Gurkenschalen für üppige Pflanzen

Werbung
Welche Gurkensorten sind für Kübel geeignet
Haus & Garten

Wie Gurken im Kübel düngen? Folgen Sie diesen Tipps für ein gesundes Wachstum

Für gesundes Wachstum und Fruchtbildung benötigen Gurken die richtigen Nährstoffe. Wie Sie Gurken im Kübel düngen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel!

Damit man die Gurkenschalen als Dünger verwenden kann, muss man sie richtig verarbeiten. Grundsätzlich gibt es zwei Methoden, daraus einen natürlichen Dünger herzustellen. Beide stelle ich im Folgenden vor.

Flüssigdünger selber machen

Gurkenschalen als Dünger verwenden - Flüssigdünger selber machen

Werbung

Ein Flüssigdünger aus Gurkenschalen kann man in wenigen Tagen herstellen. Dafür braucht man nur noch einen passenden Behälter mit Deckel und reines Wasser. So geht’s:

  • Schälen Sie die Gurken und geben Sie die Schalen in einen verschließbaren Behälter. Zu empfehlen wäre einen Behälter aus Glas, sodass man den ganzen Prozess beobachten kann.
  • Füllen Sie den Behälter mit Wasser auf. Für 1 Liter Wasser brauchen Sie die Schalen von ungefähr 3 Schlangengurken.
  • Stellen Sie den Behälter in den Kühlschrank und lassen Sie die Gurkenschalen ca. 2-3 Tage einweichen. Seihen Sie sie dann vom Wasser ab.
  • Die entstandene grüne Flüssigkeit ist Ihr Flüssigdünger.

Der Flüssigdünger aus Gurkenschalen enthält vor allem viel Kalium und Phosphor. Phosphor ist für alle Pflanzen lebenswichtig, um die Sonnenenergie zu nutzen und in neues Wachstum umzuwandeln. Kalium hingegen ist mit der Bewegung von Wasser, Nährstoffen und Kohlenhydraten im Pflanzengewebe verbunden. Gießen Sie Ihre Zimmer- und Gartenpflanzen alle 3 Wochen mit dem Gurkenwasser und freuen Sie sich über das üppige Wachstum. Übergießen Sie die Pflanzen mit dem hausgemachten Dünger nicht. Zu viel des Guten ist oft sogar schädlich.

Schalen trocknen und verbrennen

Gurkenschale trocknen auf Alufolie

Deko-Leiter als Rankhilfe für Zimmerpflanzen
Haus & Garten

Alte Leiter als Rankhilfe: Diese Leitern dienen als Dekoration und Rankhilfe in Ihrem Haus und Garten!

Gartenideen können durch die Wiederverwendung vorhandener Materialien geschaffen werden. Eine alte Leiter als Rankhilfe verwenden? Ja!

Aus Gurkenschalen kann man auch Asche herstellen, die in die Erde um die Pflanzen herum gestreut wird. Die Umwandlung von Schalen in Asche trägt dazu bei, dass die Nährstoffe schneller in den Boden gelangen. Dadurch wird die Bodenfruchtbarkeit gefördert. So stellen Sie den Bio-Dünger her:

  • Schälen Sie ein paar Gurken und legen Sie die Schalen glatt auf ein Stück Alufolie.
  • Lassen Sie die Schalen in der Sonne vollständig trocknen.
  • Geben Sie die getrockneten Schalen in einen hitzebeständigen Behälter (z. B. aus Glas oder Edelstahl), zünden Sie ein Streichholz an und verbrennen Sie sie, bis Asche entsteht.
  • Sammeln Sie die Gurken-Asche und streuen Sie sie auf den Boden. Verwenden Sie 2-3 Teelöffel für kleine Pflanzen und 4-5 Teelöffel für große Pflanzen.

Welche Pflanzen kann man mit Gurkenschalen düngen?

Der Flüssigdünger, der aus eingeweichten Gurkenschalen entsteht, enthält viele wertvolle Stoffe, ist aber besonders reich an Phosphor und Kalium. Daher eignet er sich gut für Pflanzen, die einen hohen Phosphor- oder Kaliumbedarf haben. Sowohl blühende als auch früchtetragende Pflanzen werden vom Phosphor im Gurkenwasser profitieren. Beliebte Gemüsesorten wie etwa Kartoffeln, Tomaten und Porree hingegen brauchen einen kaliumreichen Dünger und können ebenfalls mit dem Gurkendünger versorgt werden.

Der selbstgemachte Bio-Dünger ist aber nicht nur im Garten nützlich. Für Zimmerpflanzen ist das Gurkenwasser ein echter Energy-Drink, der für ein üppiges Wachstum sorgt. Probieren Sie das Hausmittel selber aus und lassen Sie sich von seiner Wirkung überzeugen.

Was die Gurkenschale noch kann

Gurkenschalen gegen Ameisen und andere Insekten verwenden

Wussten Sie, dass verschiedene Insekten und Kleintiere den Geruch von Gurken nicht mögen? Somit ist die Gurkenschale ein gutes Vertreibungsmittel und hält ungebetene Gäste wie Ameisen von Ihrem Pflanzen fern. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein paar frische Schalen in den Topf oder um die Pflanzen herum zu geben, damit die Insekten auf Distanz bleiben.

Für weitere Ideen, was man alles mit Gurkenschalen machen kann, lesen Sie unseren Artikel “Warum sollten Sie die Gurkenschalen nicht wegwerfen und was könnten Sie daraus machen?

Ada ist eine leidenschaftliche Hobby-Gärtnerin, mit einer besonderen Vorliebe für Zimmerpflanzen und Orchideen. Sie hat ein geschultes Auge für Mode und Frisuren und steht immer auf dem Laufenden mit den neuesten Trends. In ihrer Freizeit kocht und bäckt sie gerne und probiert häufig neue Rezepte aus. Trotz ihrer beiden Kinder versucht sie es, ihr Haus immer sauber und ordentlich zu halten und teilt ihre kleinen Haushalts-Tricks und Mom-Hacks mit ihren Lesern.