Bougainvillea düngen: Wann und welcher Dünger die optimale Wahl ist

von Yoana Benz
Werbung

Wo es warm ist und die Sonne scheint, werden Sie wahrscheinlich Bougainvillea sehen, die an Lauben, Zäunen und sogar an Mauern klettern. Diese farbenfrohen Blütenpflanzen sind einfach zu züchten, aber sie sind auch dafür bekannt, hungrig zu sein. Zum Glück werden Sie in diesem Artikel erfahren, womit und wann Sie Ihre Bougainvillea düngen sollten!

Bougainvillea düngen – Was sind die Vorteile?

Bougainvillea düngen - Was sind die Vorteile

Werbung

Die Bougainvillea ist eine großartige immergrüne Kletterpflanze, die in vielen verschiedenen Klimazonen angebaut werden kann. Das Düngen der Pflanze kann ihr helfen, gesund und kräftig zu wachsen und die Farbe der Blüten zu verbessern. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie mit einem ausgewogenen Allzweckdünger düngen. Bougainvilleen sind hungrig, und ob in der Erde oder im Topf, sie fühlen sich wohl, wenn sie während der Vegetationsperiode zusätzliche Nahrung erhalten. Vor allem, wenn Sie jedes Jahr die leuchtenden Farben erhalten möchten, für die diese Lianen bekannt sind.

Wann ist der ideale Zeitpunkt und welche sind die besten Düngemittel?

Wann ist der ideale Zeitpunkt und welche sind die besten Düngemittel für Bougainvillea-Pflege

Da die Bougainvillea ein Starkzehrer ist, braucht sie Dünger, um sich auf die Wachstumssaison vorzubereiten und um während der Blütezeit in Topform zu bleiben. Am besten düngen Sie Ihre Bougainvillea (mindestens) einmal im zeitigen Frühjahr, bevor der Wachstumsschub einsetzt, und ein weiteres Mal im Hochsommer, wenn die Blütezeit erreicht ist.

Wenn Sie Ihre Bougainvillea in einem Topf anbauen, müssen Sie sie häufiger düngen, da sie nicht den gleichen Zugang zu den natürlichen Nährstoffen in der Erde hat wie in den Boden gepflanzte Pflanzen. Ab dem zeitigen Frühjahr und den ganzen Sommer über müssen diese Reben monatlich gedüngt werden, damit der Boden reich an Nährstoffen für das schnelle Wachstum der Pflanze ist.

  • Hinweis: Seien Sie nach der Hauptwachstumszeit vorsichtig, wenn Sie Ihrer Pflanze weiterhin Dünger zuführen. Eine späte Düngung kann entweder das Wurzelsystem schädigen (das im Ruhezustand keine Nährstoffe aufnehmen kann) oder die Rebe anfälliger für die kommende Kälte machen (weil das neue Wachstum empfindlicher ist als das Wachstum zu Beginn der Wachstumsperiode).

Womit am besten Bougainvillea düngen - Sie können Flüssig- oder Granulatdünger verwenden

Womit am besten Bougainvillea düngen? Sie können Flüssig- oder Granulatdünger verwenden. Wenn Sie sich für Granulatdünger entscheiden, ist das ideale NPK-Verhältnis 17-7-10. Wenn Sie einen Flüssigdünger bevorzugen, besorgen Sie sich einen mit einem NPK-Verhältnis von 6-8-10.

  • Hinweis: N, P und K stehen für Stickstoff, Phosphor und Kalium, und die Zahlen geben an, in welchem Verhältnis sie in Ihrem gewählten Dünger enthalten sind.

Flüssigdünger sind leicht abzumessen und einfach zu verdünnen. Sie können beim Gießen auf die Pflanze aufgetragen werden, waschen sich aber leicht ab und sollten regelmäßiger gegeben werden.

  • Tipp: Wir empfehlen eine monatliche Düngung mit einem ausgewogenen Flüssigdünger, der zur Hälfte verdünnt ist, wenn Sie eine Bougainvillea im Topf haben.

Granulatdünger besteht aus Granulat, das in die Erde eingebracht wird und im Laufe der Zeit langsam Nährstoffe an die Erde abgibt. Für Bougainvilleen, die in den Boden gepflanzt werden, sind sie die beste Wahl.

  • Tipp: Auch Kompost ist eine ausgezeichnete Wahl für diejenigen, die ihren Boden konditionieren und behandeln möchten und die Nährstoffe im Laufe der Zeit langsam freisetzen wollen.

Bougainvillea überwintern – Welche Maßnahmen sollte man im Herbst ergreifen? Das erfahren Sie hier!

Bougainvillea düngen – Welche sind die ökologischen Alternativen

Sie können Bougainvillea mit Kaffeesatz oder anderen nachhaltigen Alternativen düngen

Wenn Sie es leid sind, Chemikalien und Zusatzstoffe in Ihrem Garten zu verwenden, sind Sie nicht allein. Biologisches Gärtnern und Kompostieren sind heute beliebter denn je. Zum Glück gibt es einige natürliche Möglichkeiten, Ihre Bougainvillea zu ernähren, ohne kommerziell hergestellte Düngemittel zu verwenden.

Bougainvillea sind Säure liebende Reben. Natürliche Düngemittel und Kompost, die einen akzeptablen pH-Wert aufrechterhalten, helfen Ihrer Pflanze zu gedeihen. Führen Sie auf jeden Fall einen Bodentest durch, um festzustellen, welche Nährstoffe im Boden fehlen könnten.

Bougainvillea mit Kaffeesatz düngen oder mit Bananenschalen, Eierschalen und Kompost sind Beispiele für natürliche Pflanzennahrung. Kompost gilt als der Goldstandard unter den natürlichen Düngemitteln, aber wenn Sie nicht die Zeit oder Energie haben, ihn selbst herzustellen, können Sie ihn auch fertig in Säcken kaufen.

Fаzit zum Thema “Bougainvillea düngen”: Diese Kletterpflanzen sind zwar einfach zu züchten und benötigen nur wenig Pflege, aber sie sind Starkzehrer, die gedüngt werden müssen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie keine chemischen Düngemittel verwenden möchten, können Sie sich für eine natürlichere Variante entscheiden.

Welche weiteren Verwendungsmöglichkeiten gibt es für Bananenschalen im Garten? Finden Sie es hier heraus!

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig