Teichpflanzen überwintern – So halten Sie Wassergewächse mit einfachen Schritten bis zum Frühling sicher

Von Charlie Meier

Sie haben einen Gartenteich mit Wasserpflanzen angelegt, wissen aber nicht genau, wie Sie Ihre Teichpflanzen überwintern sollen? Auf den ersten Blick mag dies schwierig erscheinen, aber mit der richtigen Pflanzenpflege können Ihre Gewächse die kalte Jahreszeit überstehen. Es ist dabei wichtig, jede Pflanzensorte auf niedrige Temperaturen vorzubereiten, bevor der Winter einsetzt. Dies hängt von den Pflanzenarten, die Sie in Ihrem Teich haben, ab. Hier sind einige wichtige Informationen und Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Pflanzenwelt in der Wintersaison am Leben zu erhalten.

Den eigenen Wassergarten pflegen und Teichpflanzen überwintern

im herbst den gartenteich auf die kalte jahreszeit vorbereiten und pflanzen pflegen

Bevor Sie Ihre Teichpflanzen winterfest machen, sollten Sie möglichst viele abgestorbene Blätter und Unrat aus dem Teich entfernen. Auch verwelkte Pflanzen am Teichrand sollten zurückgeschnitten werden. Das Entfernen von verrottenden Blättern und anderen Ablagerungen, die in den Gartenteich gefallen sind, hilft dabei, giftige Gase wie Schwefelwasserstoff, die sich während der Wintersaison im Teich ansammeln, zu reduzieren. Diese Gase sind für Fische giftig. Darüber hinaus vertragen einige Pflanzensorten keine Wintertemperaturen und benötigen einen sicheren Ort zum Überleben. Für winterharte Exemplare kann das Überwintern von Teichpflanzen jedoch einfach das Eintauchen unter Teichwasser bedeuten.

gefrorene pfanzenwelt um einen teich in der wintersaison

Bevor Sie sich also damit befassen, ist es wichtig, den Teich selbst winterfest zu machen. Dies wird dazu beitragen, das Ökosystem gesund zu halten, Ihre Teichfische im Winter am Leben zu erhalten und natürlich allen Pflanzen zu helfen, die Sie in Ihrem Teich überwintern möchten.

koifische im gartenteich und teichpflanzen überwintern mit der richtigen pflanzenpflege

Winterharte Teichpflanzen sind Stauden, die wachsen oder überleben und in den kalten Wintermonaten ruhen. Nicht winterharte Pflanzen hingegen sterben ab, wenn sie im Winter ausgelassen werden. Sie sollten Ihre Teichpflanzen überwintern, wenn der erste Frost kommt. Kategorisieren Sie am besten die Wasserpflanzen, um eine Vorgehensweise für die Pflanzenpflege festzulegen.

Wie Sie Ihren Teich winterfest machen

gartenteich winterfest machen und die pumpe mit den filtern entfernen


  • Entfernen Sie zuerst Blätter und Schmutz aus Ihrem Teich.
  • Schneiden Sie totes oder absterbendes Laub von Ihren Teichpflanzen zurück.
  • Fügen Sie nützliche Bakterien für kaltes Wasser hinzu (optional).
  • Wenn Sie Ihre Teichpflanzen düngen, sollten Sie damit aufhören, sobald die Wassertemperatur etwa 16 Grad erreicht.
  • Falls Sie eine Wasserpumpe haben, sollten Sie diese entfernen, reinigen und richtig aufbewahren.
  • Entfernen und reinigen Sie auch alle Filtermedien.
  • Fügen Sie Ihrem Teich bei Bedarf eine Teichheizung oder einen Enteiser hinzu, damit er nicht vollständig zufriert und einen ordnungsgemäßen Gasaustausch ermöglicht.

Wie Sie winterharte Teichpflanzen überwintern können

bei erster frost im herbst teichpflanzen überwintern und winterharte sorten eintauchen

Die meisten kältetoleranten Wasserpflanzen ruhen über die Wintermonate und das Laub stirbt ab, sodass Sie mit dem Düngen aufhören können, wenn das Wetter abkühlt. Winterharte Seerosen gehören beispielsweise zu den beliebtesten Teichpflanzen und brauchen im Winter nicht viel Pflege. Schneiden Sie einfach vergilbte Blätter zurück und stellen Sie die Töpfe in einen tiefen Teil des Teiches, wo das Wasser im Winter wärmer ist. Lotus lässt sich auf die gleiche Weise behandeln und kann den Winter überstehen, solange seine Knollen nicht erfrieren.

winterharte teichpflanzen überwintern und zurückgeschnitten im teichwasser lassen


  • Schneiden Sie alle absterbenden oder toten Blätter von den Pflanzen ab. Wenn Sie winterharte Seerosen überwintern, sollten Sie die Pflanzen bis auf die Kronen zurückschneiden.
  • Versenken Sie die Pflanzgefäße an der tiefsten Stelle Ihres Teiches, wo die Wassertemperatur ein paar Grad wärmer ist. Es wird empfohlen, dass der Teich mindestens 80 cm tief ist.
  • Stellen Sie die Pflanzen im Frühjahr, nachdem das Eis geschmolzen ist, an ihren ursprünglichen Standort zurück.
  • Wenn Ihr Gartenteich zu flach ist, um Pflanzen zu überwintern, können Sie diese in einer Styropor-Kühlbox in Ihrer Garage bei 5 Grad lagern. Halten Sie sie während dieser Zeit kühl, feucht und lichtgeschützt.
  • Einige Moorpflanzen können tatsächlich über den Winter an ihrem Standort belassen werden. Schneiden Sie diese einfach bis knapp über den Wasserspiegel.
  • Entfernen Sie im Frühjahr alle abgestorbenen oder absterbenden Blätter von den Pflanzen.
  • Lassen Sie nicht zu, dass die Knolle oder das Rhizom von winterharten Pflanzen dem tatsächlichen Gefrieren des Wassers ausgesetzt oder mit Eis bedeckt wird. Dies kann dazu führen, dass die Wassergewächse zu Brei werden und bis zum Frühjahr nicht aushalten.

Überwinterung von Wassergewächsen bei Kälteintoleranz

kälteintolerante wasserpflanzen herausfischen und im winter drinnen aufbewahren

Nicht winterharte Teichpflanzen können in Gebieten mit niedrigen Wintertemperaturen einjährig angebaut werden. Schwimmende Wasserpflanzen wie Wassersalat und Wasserhyazinthe können Sie dementsprechend vor dem Winter aus dem Teich entfernen und kompostieren. Solche Pflanzensorten sind jedoch in vielen Gebieten invasiv. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß entsorgt werden, damit sie nicht in öffentliche Gewässer gelangen. Das Überwintern anderer nicht winterharter Wasserpflanzen können Sie ermöglichen, indem Sie diese einfach als Zimmerpflanzen pflegen. Bewahren Sie die Gewächse einfach in einer mit Wasser gefüllten Untertasse auf. Stellen Sie sie an ein sonniges Fenster oder verwenden Sie eine Wachstumslampe mit einer Zeitschaltuhr, die auf 12 bis 14 Stunden am Tag eingestellt ist.

mit der gartenschere die stängelvon wasserpflanze schneiden und teichpflanzen überwintern

Zu den nicht winterharten Pflanzen gehören meistens tropische Pflanzenarten, die außerhalb der Winterhärtezone wachsen. Beim Umgang mit nicht winterharten Teichpflanzen haben Sie im Winter also zusammenfassend zwei Möglichkeiten:

  • Stellen Sie die Pflanzen nach drinnen, damit sie nicht erfrieren und absterben.
  • Behandeln Sie die Wassergewächse wie Einjährige und ersetzen Sie sie nach der Kompostierung im Frühjahr.

Wenn Sie sich für Ersteres entscheiden, entfernen Sie die Pflanzen vor dem ersten Frost aus dem Teich und bringen Sie sie ins Haus. Damit Sie derartige Teichpflanzen überwintern können, müssen sie im Wasser bleiben und eine Temperatur von mindestens 18 °C haben. Wie schon oben geschrieben, benötigen sie je nach Art der Wasserpflanze bis zu 10-14 Stunden Sonnenlicht pro Tag. Sie können die Pflanzen im Frühjahr in Ihren Teich oder Wassergarten zurückbringen.

während der wintersaison frost auf den blättern von gartenpflanzen vorbeugen

Mit etwas sorgfältiger Vorbereitung können Sie also dafür sorgen, dass Ihre Teichpflanzen die kalten Wintermonate überstehen. Wenn Sie einen kleinen Gartenteich haben, dauert es nur ein bis zwei Stunden, um Ihre Gewächse winterfest zu machen, und Sie können sich im Frühjahr auf gesunde, gedeihende Wasserpflanzen freuen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig