Pflasterfugen begrünen: Diese winterharten Bodendecker verdrängen wucherndes Unkraut!

von Olga Schneider
Werbung

Egal, wie fleißig man jätet: nach einigen Tagen zeigt sich wieder Unkraut zwischen den Fugen des Steinwegs. Dann bleibt nur eins – die Pflasterfugen begrünen. Wir erklären, wie Ihnen dies gelingt.

Pflasterfugen begrünen: Trittfeste Bodendecker verdrängen Unkraut zwischen den Steinen

fetthenne sorte john creech zwischen pflastersteinen pflanzen

Unkrautzupfen ist eine aufwendige Arbeit. Es gibt Hausmittel, die die Wildpflanzen schnell und erfolgreich bekämpfen, aber sie dürfen auf Gehwegen und gepflasterten Bereichen nicht verwendet werden. Es gibt auch Hausmittel, die Unkraut dauerhaft vernichten, man sollte allerdings geduldig und konsequent die Behandlungen wiederholen.

Wer sich die Mühe ersparen möchte, der setzt auf eine umweltfreundliche und zuverlässige Methode und begrünt seine Pflasterfugen. Schnellwachsende Bodendecker bilden einen dichten Teppich und verhindern die Keimung der Unkrautsamen. Sie können auch die großen Pflanzen erfolgreich verdrängen.

Welche Bodendecker infrage kommen, hängt von mehreren Faktoren ab. Wichtig ist zum Beispiel die Fugenbreite.

Unkraut zwischen Pflastersteinen dauerhaft entfernen: Sedum-Arten für schmale Fugen

pflasterfugen bepflanzen anleitung und ideen

Werbung
unkraut mit kartoffelwasser gießen tipps
Gartenarbeit

Heißes Kartoffelwasser gegen Unkraut im Pflaster: So beseitigen Sie die Wildpflanzen!

Kann man heißes Kartoffelwasser gegen Unkraut im Pflaster anwenden? Ja, mit der nächsten Anleitung können Sie Unkraut in Fugen ökologisch

Für schmale Fugen kommen vor allem verschiedene Sedum-Arten infrage. Diese sind eine pflegeleichte und preiswerte Variante für dauerhafte Begrünung. Die Sedum-Arten sind äußerst pflegeleicht, sehr trittfest und kommen mit Hitze und Trockenheit zurecht. Zudem machen sie auch optisch etwas her: sie blühen in attraktiven Farben (gelb, weiß, rosa…) und sind auch danach attraktive Blattschmuckpflanzen. Gut eignen sich folgende Sorten, die man im Handel als Saatgut und Sprossen finden kann:

  • Milder und Scharfer Mauerpfeffer
  • Kleiner weißer Mauerpfeffer
  • Reichblühende Fetthenne
  • Kamtschatka-Fetthenne
  • Felsen-Fetthenne

Das Saatgut wird in den Fugen gesät und die Sprossen sind abgeschnittene Pflanzenteile, die bei richtiger Pflege neu verwurzeln.

fetthenne und andere bodendecker zwischen steinen

Werbung

Die Bepflanzung ist denkbar einfach: Sie reinigen die Fugen, füllen nährstoffarme Erde in die Fugen (falls notwendig). Die Erde sollte etwa 6 cm unter dem Gartenweg liegen, damit die Pflanzen ausreichend Platz zum Wachsen haben. Sо stellen Sie sicher, dass die Bodendecker immer unterhalb der Steinkante liegen und nicht direkt betreten werden.

Alle oben aufgelisteten Arten sind übrigens auch winterhart, mehrere auch wintergrün. Sie können Frost, Wind und Schnee problemlos trotzen.

Trittfeste Bodendecker gegen Unkraut: Arten für sonnige und halbschattige Lagen

welche pflanzen für fugen gegen unkraut tipps

unkraut von der steinmauer entfernen tipps und hausmittel
Gartenarbeit

Unkraut von der Steinmauer entfernen: Mit diesen natürlichen Mitteln klappt es schnell und problemlos!

Wenn Unkraut zwischen den Steinen wächst, sehen Mauern ungepflegt aus. Wie kann man Unkraut von der Steinmauer entfernen?

Für Sonne: Milder, Scharfer und Kleiner Weiße Mauerpfeffer bevorzugen einen Standort in der Vollsonne, können aber auch an absonnigen Plätze im Garten gut gedeihen.

Für Halbschatten: Die drei Fetthenne-Arten: reichblühende, Kamtschatka und Felsen-Fetthenne sind echte Anpassungskünstler und fühlen sich sowohl in der Sonne, als auch im Halbschatten wohl.

Breite Pflasterfugen begrünen

gartenweg begrünen ideen und tipps für trittsteine

Vorerst: Pflanzen, die als begehbar oder trittfest bezeichnet, sind nicht für stark belastete Bereiche geeignet. Sie werden problemlos an einem Gartenweg gedeihen, für den stark genutzten Bereich um den Grill oder den Essplatz im Freien sind sie dagegen weniger geeignet.

Schattenliebende Pflanzen gegen Moos und Unkraut

Die meisten Bodendecker bevorzugen einen Standort in der Sonne. Zum Glück gibt es aber auch Pflanzen, die im Schatten gut anwachsen und die Fugen füllen. Solche sind zum Beispiel das Bubiköpfchen und das Sternmoos.

bodendecker für schatten gegen unkraut und moos

Die Pflanzen, die im Halbschatten wachsen, tolerieren auch absonnige Standorte und fühlen sich auch in der Sonne ganz wohl. Sie sind also die perfekte Wahl für Gartenwege und Terrassen, die morgens oder abends im Schatten liegen, dann aber in der Vollsonne. Sie gelten also als wahre Anpassungskünstler.

  • Korsische Minze – Halbschatten
  • Polei Minze – Halbschatten
  • römische Kamille – Halbschatten
  • Fiederpolster – Halbschatten
  • Pfennigkraut – Halbschatten
  • Bubiköpfchen – Schatten
  • Sternmoos – Schatten, solange der Boden trocken ist.

Diese Pflanzen für Fugen an sonnigen Standorten

Es gibt auch eine große Auswahl an begehbaren Pflanzen, die die Fugen dicht ausfüllen und die Ausbreitung von Wildpflanzen verhindern. Der Großteil davon bevorzugt sonnige Standorte. Die Kräuter und Stauden sind winterhart und vertragen problemlos Minustemperaturen.

  • Bruchkraut – Sonne
  • Braunelle –  Sonne
  • Gewöhnliche Schafgarbe – Sonne
  • Rapunzel-Glockenblume – Sonne
  • Arznei-Thymian – Sonne
  • Teppich-Thymian – Sonne
  • Duft-Rasenkamille – Vollsonne
  • Acker-Stiefmütterchen – Sonne

Sie sind auch trockenheitsresistent und kommen auch ohne Wasser- und Düngegaben zurecht. Wichtig, damit sich die Pflanzen wohlfühlen, ist allerdings die Breite der Fugen. Sie sollten mindestens 6 cm breit sein, damit sie anwachsen können. Natürlich können Sie auch verschiedene Pflanzen kombinieren, damit im Endeffekt einen bunten und pflegeleichten Weg bzw. Terrasse gestaltet wird. Sie können dieselben Bodendecker direkt um die Pflastersteine bepflanzen, um einen nahtlosen Übergang zwischen den verschiedenen Gartenelementen zu kreieren.

Eine weitere coole Idee wäre, einen Steingarten direkt neben dem Gartenweg anzulegen. Dann haben Sie Pflanzen mit ähnlichen Ansprüchen an Standort und Boden direkt nebeneinander.

Unkraut lässt sich nicht nur mit Chemie oder Hausmitteln bekämpfen. Eine natürliche Variante, die Wildpflanzen zu bekämpfen, ist, die Fugen zu begrünen. Auf diese Weise wird die Ausbreitung des Unkrauts erstmal gehemmt. Einzelne Pflanzen werden verdrängt und das Ergebnis ist ein pflegeleichter Garten.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.