Frühlingszwiebeln pflanzen: Komplette Anleitung von der Aussaat bis zur Ernte

von Marie Werth
Werbung

Frühlingszwiebeln lassen sich schnell und einfach pflanzen und sind eine tolle Zutat für Salate und Pfannengerichte. Werden Sie geerntet, bevor die Frucht verdickt ist, haben sie einen milderen Geschmack als reife Zwiebeln, und die ganze Pflanze, also Zwiebel und Blätter, kann zum Kochen verwendet werden. Sie brauchen weder viel Platz noch viel Erde und eignen sich daher perfekt für den Anbau auf kleinerem Raum oder in einem Container. Dieses schnell wachsende Kraut ist sehr einfach zu pflegen und sieht in Töpfen auf der Küchentheke gut aus.

Wie kann man Frühlingszwiebeln selber pflanzen?

Frühlingszwiebeln selber pflanzen und ernten

Unabhängig davon, wie groß oder klein Ihr Platz ist, sind Frühlingszwiebeln ein großartiges Kraut, das man immer zur Hand haben sollte und das schnell aus Samen wächst. Hier erfahren Sie, wie Sie anfangen können.

Aussaat von Frühlingszwiebeln

Frühlingszwiebeln aus Samen pflanzen

Werbung

Frühlingszwiebeln lassen sich einfach aus Samen pflanzen und gedeihen in jedem fruchtbaren, gut durchlässigen Boden in voller Sonne. Bereiten Sie den Boden vor, indem Sie ihn von Unkraut und Steinen befreien und rechtzeitig mit einem guten Dünger versorgen. Harken Sie den Boden glatt, sodass die Oberfläche eine feine, krümelige Textur aufweist und bewässern Sie ihn 24 Stunden vor der Aussaat, falls er sehr trocken ist. Ziehen Sie mit einem Stock oder der Spitze einer Maurerkelle flache Rillen in den Boden. Säen Sie die Samen in die Rillen etwa 20 mm tief und mit einem Abstand von 10 cm aus und bedecken Sie sie mit Erde. Decken Sie den Boden mit einem Vlies ab, um zu verhindern, dass Vögel die jungen Setzlinge ausreißen, wenn sie erscheinen.

Gießen Sie während Trockenperioden regelmäßig, um die Erde feucht zu halten. Gießen Sie aber nicht zu viel, da dies die Pflanzen anfällig für Krankheiten wie Mehltau machen könnte.

Halten Sie das Beet frei von Unkraut, indem Sie es regelmäßig von Hand jäten. Frühlingszwiebeln haben flache Wurzeln, die durch Hacken beschädigt werden können.

Um im Sommer eine kontinuierliche Ernte zu erzielen, säen Sie sie von März bis August im Abstand von drei Wochen. Um Frühlingszwiebeln zu überwintern, säen Sie sie im September und ernten Sie im Frühjahr.

Sie können sie auch in Schalen oder Töpfen anbauen. Wählen Sie aber ein Gefäß mit guten Drainagelöchern und füllen Sie es mit guter Blumenerde. Streuen Sie die Samen auf die Oberfläche und bedecken Sie sie mit 1,5 cm Kompost. Gießen Sie nur so viel, dass der Kompost befeuchtet wird. Warten Sie, bis die Sämlinge ein gutes Wurzelsystem entwickelt haben, bevor Sie sie in den Garten pflanzen.

Wie und wann man Frühlingszwiebeln erntet?

Wann soll man die Lauchzwiebeln ernten?

Frühlingszwiebeln sind normalerweise acht Wochen nach der Aussaat erntereif. Sie sind fertig, wenn die Pflanzen etwa 15 cm hoch und die Zwiebeln einen Durchmesser von weniger als 2,5 cm haben.

Graben Sie die Erde rund um die Pflanzen ein wenig an, bevor Sie die kleinen, blattreichen Zwiebeln herausziehen. Greifen Sie die Blätter an der Stelle, wo sie die Zwiebel treffen. Drehen Sie sie um eine halbe Umdrehung und ziehen Sie sie nach oben, bis der weiße Teil aus der Erde ragt. Wenn die Zwiebeln in dichtem Boden wachsen, brauchen Sie möglicherweise eine Kelle oder einen Spaten, um die Wurzeln zu lockern, bevor Sie sie herausziehen.

Die Frühlingszwiebeln werden am besten gleich nach der Ernte verwendet, entweder gekocht oder roh, können aber in verschlossenen Plastikbeuteln bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wenn Sie mehr Frühlingszwiebeln haben, als Sie essen können, keine Sorge. Schneiden Sie sie, frieren Sie sie auf Backpapier ein und legen Sie die gefrorenen Stücke dann in einen luftdichten Behälter in den Gefrierschrank, wo sie etwa sechs Monate lang haltbar sind. Denken Sie aber daran, dass sie am besten zum Kochen geeignet sind und nach dem Auftauen ihre knackige Konsistenz für Salate oder Garnierungen nicht mehr behalten.

Lauchzwiebeln in Wasser nachwachsen

Wie kann man Frühlingszwiebeln in Wasser vermehren?

Wenn Sie keinen Platz haben, um Frühlingszwiebeln im Freien zu züchten, können Sie gekaufte Frühlingszwiebeln auch im Haus in einem Glas mit Wasser nachwachsen lassen, sodass Sie immer einen Vorrat an schmackhaften Blättern zum Kochen haben.

  • Wählen Sie die Frühlingszwiebeln aus, die noch einige Wurzeln an der Basis der Pflanze haben.
  • Schneiden Sie die Lauchzwiebeln etwa 2 bis 3 cm von der Wurzel entfernt ab.
  • Stellen Sie das Wurzelende des Stecklings in ein durchsichtiges Glasgefäß und füllen Sie es mit Wasser, sodass die weißen Stiele der Pflanzen unter Wasser stehen. Stellen Sie sie an einen sonnigen Platz und wechseln Sie das Wasser alle 2-3 Tage, um es frisch zu halten.
  • Schneiden Sie die grünen Blätter der einzelnen Pflanzen ab, wenn Sie sie zum Kochen benötigen, und lassen Sie die Wurzel im Wasser, damit frische Blätter nachwachsen.

Frühlingszwiebeln pflanzen: Krankheiten und Schädlinge

Schädlinge und Krankheiten, die die Lauchzwiebeln befallen

Werbung

Blattläuse sind der häufigste Schädling an Frühlingszwiebeln. Sie sind klein und manchmal schwer zu entdecken, da sie sich so gut mit dem Laub tarnen. Behandeln Sie sie mit einem Spray auf Seifenbasis.

Mehltau kann manchmal ein Problem sein, besonders unter feuchten Bedingungen. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen in ausreichenden Abständen stehen, damit die Luft zirkulieren kann, und behandeln Sie sie bei Bedarf mit einem Fungizid.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig