Fenchel anbauen: Mit unseren Tipps können Sie dieses nützliche Kraut das ganze Jahr über genießen!

Von Lina Bastian

Fenchel ist ein schönes und nützliches Kraut für den Garten. Die federartige, farnartige Optik bringt Farbe und Textur in Ihre Bepflanzung. Außerdem hat er einen starken, lakritzartigen Geschmack. Fenchel ist eine zarte Staude, kann in warmen Gegenden den Winter überstehen, ist aber kälteempfindlich. Die meisten Gärtner bauen ihn als einjährige Pflanze an.  Mit unseren Tipps werden Sie bestimmt erfolgreich sein, wenn Sie Fenchel anbauen!

Welche Arten von Fenchel gibt es?

Fenchelzwiebeln selber anbauen im Garten

Es gibt zwei Hauptarten von Fenchel – die traditionelle Kräutersorte, Foeniculum vulgare, mit federartigen grünen oder bronzefarbenen Blättern, und die eng verwandte Fenchelzwiebel (Florentiner Fenchel), die als Ganzes geerntet wird.

Fenchel kann man roh und gekocht essen

Beide sind es wert, in Ihre Liste der Ideen für den Küchengarten aufgenommen zu werden, denn sie verfeinern so viele Gerichte, von Fisch und Gemüse bis hin zu Currys, Suppen und Soßen.

Fenchel anbauen: Anleitung

Fenchel anbauen aus Samen ist die beste Möglichkeit

Mit Hilfe von Samen Fenchel anbauen ist die beste Möglichkeit für diese mehrjährige Pflanze. Die Sämlinge werden nicht gerne umgepflanzt, säen Sie sie also am besten direkt an den Ort, an dem die Pflanzen wachsen sollen.

  • Wählen Sie einen Standort mit viel Sonne und einem gut durchlässigen Boden.
  • Pflanzen Sie Fenchel nicht in der Nähe von Dill, da sich die Kräuter sonst gegenseitig befruchten, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt.
  • Säen Sie die Samen, sobald der Boden früh in der Saison bearbeitet werden kann.
  • Arbeiten Sie viel organisches Material in den Boden ein.
  • Säen Sie die Reihen mit einem Abstand von 40 cm und die Samen dünn aus und bedecken Sie sie mit Erde.
  • Gießen Sie den Boden und halten Sie ihn feucht, aber wässern Sie ihn nicht zu sehr. Die Keimung sollte 1-2 Wochen dauern.

Grünzeug züchten auf dem Balkon oder auf Hochbeeten


  • Wenn die Sämlinge groß genug sind, um sie zu bearbeiten, dünnen Sie sie auf einen Abstand von etwa 12 cm aus.
  • Säen Sie bis zum Spätsommer alle paar Wochen nach, um eine kontinuierliche Versorgung mit Knolle zu gewährleisten.
  • Sobald sich die Pflanzen etabliert haben, braucht Knolle nicht viel Pflege – gießen Sie nur nach Bedarf, vor allem bei heißem Wetter, und düngen Sie gelegentlich.
  • Entfernen Sie abgestorbene Stängel am Ende der Vegetationsperiode.
  • Obwohl Fenchel ein mehrjähriges Kraut ist, muss er nach 3-4 Jahren ausgetauscht werden.

Fenchelzwiebeln anpflanzen

Grünzeug selber anbauen für den Küchengarten

Fenchelzwiebeln – auch bekannt als Florentiner Fenchel – sind nicht ganz so einfach anzubauen wie Kräuterfenchel, aber die Mühe lohnt sich, denn sie können roh oder gekocht gegessen werden. Selbst für erfahrene Gärtner ist Florentiner Fenchel eine Herausforderung.

Das Problem bei Fenchelzwiebeln ist, dass sie zum Verblühen neigen, d. h., die Pflanze blüht zu kurz und geht zu schnell in Samen über. Um zu verhindern, dass Fenchelzwiebeln schießen, sollte man eine schossfeste Sorte wählen, die Aussaat nicht zu früh vornehmen, die Setzlinge nicht umpflanzen und die Erde feucht halten.

Auf dem Balkon in kleinen Töpfen kann man Wurzelpflanzen züchten


  • Fenchel anbauen im Garten ist im mittleren bis zum späten Frühjahr geeignet.
  • Säen Sie die Samen direkt an die Stelle, an der die Pflanzen wachsen sollen.
  • Sie können Fenchel auch auf dem Balkon anbauen. Säen Sie nur einen Samen pro kleinem Topf oder Modul.
  • Pflanzen Sie die Samen etwa einen halben Zentimeter tief in Reihen mit einem Abstand von etwa 15 Zentimetern. Säen Sie die Samen dünn aus und bedecken Sie sie mit Erde.
  • Wenn die Sämlinge groß genug sind, um sie zu bearbeiten, dünnen Sie sie auf einen Abstand von 30 cm aus.

Fenchel anbauen im Garten - bis zum späten Frühling säen

  • Halten Sie die Erde während der gesamten Vegetationsperiode feucht, um das Risiko des Schossens zu minimieren.
  • Sie können die Zwiebeln während des Wachstums mit Erde bedecken, wodurch sie vor Spätfrösten geschützt werden.
  • Füttern Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit einem kalibetonten Dünger.
  • Sie können die Zwiebeln vom Spätsommer bis zum Herbst ernten.

Die notwendige Pflege von Fenchelpflanzen

Fenchel anbauen - Befolgen Sie unsere Tipps für eine gute Ernte

Damit Sie Fenchel richtig anbauen können, müssen Sie die angemessene Pflege vornehmen. Anbei unsere Tipps:

Licht
Fenchel bevorzugt volles Sonnenlicht, d. h. mindestens sechs Stunden direkte Sonne an den meisten Tagen. In schattigen Lagen wird er schlaff.

Boden
Pflanzen Sie Knolle in feuchten, fruchtbaren, gut durchlässigen Boden. Er bevorzugt einen leicht sauren pH-Wert.

Wasser
Fenchel mag einen gleichmäßig feuchten, aber nicht zu nassen Boden. Gießen Sie immer dann, wenn sich der Boden in etwa einem Zentimeter Tiefe trocken anfühlt, aber lassen Sie die Pflanze nicht staunass werden.

Grünzeug an sonnigen Stellen richtig anbauen

Temperatur und Luftfeuchtigkeit
Die Pflanze ist empfindlich gegenüber Frost und niedrigen Temperaturen. Außerdem können heiße und trockene Bedingungen dazu führen, dass die Knolle schießt und die Samen ausfallen. Gärtner in milden Klimazonen können die Pflanze manchmal im Spätsommer pflanzen und im Herbst ernten, solange die Temperaturen einigermaßen hoch bleiben. Die Pflanze gedeiht am besten bei mäßiger Luftfeuchtigkeit.

Düngemittel
Knolle freut sich über Kompost, der bei der Pflanzung in den Boden eingearbeitet wird, und über eine Kompostschicht, die während der Wachstumsperiode alle paar Monate um die Pflanze herum verteilt wird.

Fenchel anbauen: Schädlings- und Krankheitsbekämpfung

Schädlings- und Krankheitsbekämpfung muss berücksichtigt werden

Fenchel züchten kann manchmal von Pflanzenfressern, Schädlingen und Krankheiten begleitet sein.

Einige Schädlinge, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Blattläuse
  • Schnecken und Nacktschnecken
  • Raupen des Schwalbenschwanzes, auch Petersilienwürmer genannt
  • Thripse

Um Blattläuse und Thripse zu bekämpfen, kann ein starker Wasserstrahl aus dem Schlauch ausreichen. Bei großen Ausbrüchen kann eine Anwendung von organischem Neemöl eine nützliche Behandlung sein. Für Schnecken und Nacktschnecken können Sie Fallen aufstellen und die gefangenen Exemplare entsorgen. Die Raupe des Schwalbenschwanzes wird sich wahrscheinlich von den Blattläusen ernähren, aber sie wird auch das Laub fressen. Sie können sie von Hand entfernen.

Gut geeignet zum Würzen von Suppen und Salaten

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig