Brennnesseljauche gegen Unkraut: Herstellung und Anwendung des natürlichen Unkrautvernichters

von Marie Werth
Werbung

Es ist Frühling und das bedeutet, dass die Brennnessel schon überall zu finden ist. Sie wird oft selbst als Unkraut bezeichnet, wegen ihres wuchernden Wachstums, aber die Brennnesseljauche gegen Unkraut ist ein hervorragender natürlicher Unkrautvernichter, der sehr wirksam gegen Löwenzahn, Giersch und Ackerwinde im Rasen ist.

Brennnesseljauche gegen Unkraut herstellen und im Garten verwenden

Wie soll man die Brennnesseljauche gegen Unkraut anwenden?

Engerlinge vernichten Tipps gegen Larven der Maikäfer und Junikäfer
Gartenarbeit

Engerlinge im Hochbeet: Kalkstickstoff, Nematoden und andere Bekämpfungsmethoden

Nicht alle Engerlinge im Hochbeet sind Schädlinge. Wir erklären, wie sie die Larven der Mai- und Junikäfer erkennen und was Sie dagegen tun können.

Es ist bekannt, dass die Brennnessel eine Pflanze mit vielen positiven Eigenschaften ist, sowohl für den Menschen als auch für die Pflanzen.  Die Brennnesseljauche ist eine Zubereitung, die alle diese Eigenschaften bewahrt und durch den Fermentationsprozess noch verstärkt. Sie ist ungiftig, chemiefrei und umweltfreundlich, also der beste Unkrautvernichter für Ihren Garten.

Wie man eine Brennnesseljauche herstellen kann

Brennnesseljauche gegen Unkraut im Rasen herstellen

Werbung

Die Brennnessel hat extrem tiefe Wurzeln, mit denen sie eine Vielzahl von Nährstoffen aufnehmen kann und die Jauche ist besonders reich an Stickstoff, Eisen, Magnesium, Kalium und Spurenelementen, aber auch an organischen Verbindungen wie Enzymen, Bakterien, Proteinen und Fermenten. Man kann sie verdünnt als Dünger oder gegen Insekten verwenden und sowohl verdünnt als auch konzentriert als natürlichen und kostengünstigen Unkrautvernichter.

Achten Sie darauf, dass die Brennnesseljauche stinkt, deshalb empfehlen wir Ihnen, sie im Freien herzustellen und nicht in Ihrer Garage oder Ihrem Haus.

Was benötigen Sie für die Herstellung?

  • 1 kg Brennnessel
  • 10 l Regenwasser oder entchlortes Leitungswasser
  • Handschuhe
  • Eimer mit Deckel (vermeiden Sie Metallgefäße)

So wird’s gemacht:

  • Pflücken Sie junge Brennnesseln bei Ihrem täglichen Spaziergang über die örtlichen Felder oder in Ihrem Garten. Um sie zu ernten, können Sie sie entweder an den Wurzeln herausziehen oder sie mit einer Schere abschneiden. Tragen Sie unbedingt Handschuhe, um sich zu schützen.
  • Wenn Sie kein Regenwasser sammeln können, entchloren Sie 10 l Leitungswasser, indem Sie es 24 Stunden in der Sonne stehen lassen, damit sich das Chlor verflüchtigt.
  • Zerkleinern Sie die Brennnesseln und geben Sie sie in den Eimer.
  • Um den schlechten Geruch zu vermeiden, geben Sie 500 g Urgesteinsmehl dazu und verrühren Sie alles gut.
  • Ihre Jauche wird natürlich von nützlichen Mikroben besiedelt, aber Sie können den Prozess beschleunigen, indem Sie ihn mit konservierungsmittelfreien, fermentierten Lebensmitteln wie Sauerteigstarter, Sauerkraut, Kefir, Yoghurt oder Bio-Bier oder-Wein beimpfen.
  • Mischen Sie sie mit dem Wasser und lassen Sie die Mischung eine bis zwei Wochen an einem sonnigen Platz zugedeckt gären.
  • Rühren Sie die Brennnesseljauche möglichst einmal täglich um, sodass sich Blasen bilden. Sie sollte sich gut umrühren lassen und nicht zu dick sein.
  • Wenn die Jauche nach einer bis zwei Wochen keine sichtbaren Blasen bildet, bedeutet das, dass sie nicht mehr fermentiert und fertig gezogen ist.
  • Filtern Sie die Flüssigkeit und entsorgen Sie die Brennnesselreste. Sie können sie auf dem Komposthaufen verteilen.
  • Lagern Sie die fertige Jauche in einem Eimer mit Deckel und verwenden Sie sie innerhalb von etwa 6 Monaten.

Die Brennnesseljauche gegen Unkraut verwenden

Wie wird die Brennnesseljauche gegen Unkraut angewendet?

Werbung
Blattläuse können Rosen erheblichen Schaden zufügen, indem sie das Leben aus den Knospen saugen
Gartenarbeit

Blattläuse an Rosen: Erfahren Sie, wie Sie die Schädlinge unter Kontrolle bringen & auf Distanz halten können

Wie genau kann man Blattläuse an Rosen bekämpfen? Hier erfahren Sie die besten Methoden zur Vorbeugung und Beseitigung der Schädlinge vor

Verwenden Sie die Jauche, um Ihren Garten auf natürliche Weise zu jäten. Der Stickstoffgehalt der Brennnesseljauche ist so hoch, dass wenn man sie konzentriert verwendet, verbrennt sie einfach die Unkräuter.

Gießen Sie die unerwünschten Pflanzen damit und warten Sie, bis sie schwarz werden und endlich verschwinden. Gießen Sie das Unkraut immer von unten und nicht über die Pflanzen und achten Sie darauf, die erwünschten Pflanzen nicht zu beeinträchtigen.

Wenn Sie die Verbreitung der Unkräuter in Zukunft vorbeugen wollen, befeuchten Sie den Boden mit der Jauche vor dem Bepflanzen.

Missbrauchen Sie nicht die Verwendung der Jauche, da sie den Boden mit zu viel Stickstoff versorgt. Wenn der Stickstoff nicht von den Pflanzen aufgenommen wird, wird er in Nitrate umgewandelt und durch das Regen gewaschen.

Woanders findet die Jauche eine Anwendung?

Man kann die verdünnte Brennnesseljauche als Dünger verwenden

  • Auf dem Kompost: Man kann die Reste der Brennnesseljauche im Kompost verwenden, wenn sie zu alt werden. Die Brennnessel dient als einen Kompostaktivator, da sie die Komposttemperatur durch Ihr Gehalt an organischen Stoffen und Bakterien erhöht. Wenig lebhafter Kompost wird durch diese Zugabe wieder ins Gleichgewicht gebracht.
  • Als Düngemittel: Die Brennnesseljauche ist ein hervorragender Dünger für das Gemüse im Garten und besonders für die Tomaten, da sie einen sehr hohen Stickstoffgehalt hat. Verdünnen Sie sie mit Wasser, indem Sie ein Teil Jauche mit zehn Teilen Wasser mischen und verwenden Sie sie auf den Boden wie einen Flüssigdünger. So versorgen Sie Ihre Pflanzen mit allen Nährstoffen, die sie brauchen.
  • Gegen Schädlinge: Mischen Sie ein Teil Brennnesseljauche mit 20 Teilen Wasser und fügen Sie je 4 l von der Lösung einen halben Teelöffel Flüssigwaschmittel, damit die Lösung an den Blättern haftet. Besprühen Sie die Pflanzen im Garten, um sie vor Schädlinge zu schützen.
  • Gegen Pilzkrankheiten: Die Jauche aus Brennnesseln wird häufig gegen Mehltau, Schwarzfleckenkrankheit und andere Pilzkrankheiten verwendet. Besprühen Sie die Pflanzen regelmäßig mit der verdünnten Lösung, um sie zu vermeiden.

Gegen Ackerwinde können Sie auch, wie in diesem Artikel beschrieben, vorgehen.

Marie Werth ist in München geboren und hat eine fast erwachsene Tochter. Sie hat vor ein paar Jahren eine Weiterbildung zur Ordnungsexpertin absolviert und hat viel Erfahrung als Hobbygärtnerin.