Vanillekipferl selber machen, die auf der Zunge zergehen: Tipps für den Teig & zum Formen

Von Anne Seidel

Back-Enthusiasten, die auch in diesem Jahr Plätzchen backen möchten, aber auf der Suche nach einfachen Rezepten sind, die trotzdem lecker sind, entscheiden sich meist für Vanillekipferl. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch für Backanfänger relativ einfach zuzubereiten. Nichtsdestotrotz gibt es einiges zu beachten, wenn Sie wirklich gelungene Vanillekipferl selber machen möchten. Gibt es einen Trick, mit dem sie sich leichter formen lassen? Und wie wird der Teig luftig leicht, sodass die Plätzchen später auf der Zunge zergehen, aber nicht zerbrechen? Wir versorgen Sie mit den nötigen Tipps & Tricks für beneidenswerte Vanille-Plätzchen.

Vanillekipferl selber machen mit den richtigen Zutaten

Was Sie über Eigelb und Eiweiß wissen sollten

Vanillekipferl selber machen - Tipps und Tricks für den Teig und zum Formen

Wer Vanillekipferl selber machen möchte, die auf der Zunge zergehen, verwendet nicht etwa das ganze Ei. Einen viel feineren Teig erhalten Sie, wenn Sie nur die Eigelbe nehmen. Sie geben ihm außerdem auch eine schöne Farbe.

Die Butter

Weihnachtsplätzchen und -kekse selber backen mit Kindern

Es gibt zwar Rezepte für Vanillekipferl ohne Butter, aber im Original spielt sie eine wichtige Rolle, denn sie gibt dem Gebäck unter anderem sein typisches Aroma. Verzichten Sie vor allem darauf, sie durch Margarine zu ersetzen, denn auch sie sorgt dafür, dass die Kekse später leichter brechen. Wichtig ist auch, dass Sie die Butter nicht vor dem Verarbeiten erwärmen. Ist sie zu weich, macht sie, wie auch die Margarine, das fertige Gebäck brüchiger.

Vanillekipferl selber machen - Kalte Butter verwenden und in kleine Stücke schneiden

Aber wie soll man die harte, kalte Butter denn sonst verarbeiten? Schneiden Sie sie in kleinere Stücke, denn dann lässt sie sich schon gleich viel einfacher mit den restlichen Zutaten vermengen. Und damit kommen wir auch zum letzten Tipp bezüglich der Butter: Arbeiten Sie möglichst schnell, damit sie nicht zu warm wird. Das funktioniert natürlich am besten mit einer Küchenmaschine, aber auch mit den Händen. Diesen Schritt sollten Sie nicht unterschätzen! Der Teig wird später zwar regelmäßig wieder kaltgestellt, aber auch das wird nicht helfen, wenn die Butter während der Verarbeitung zu warm geworden ist.

Vanillekipferl selber machen – Die Vanille

Backrezept für Weihnachten und Advent für die ganze Familie


Für manch einen ist es eine Enttäuschung, dass die Kipferl nach all der Mühe gar nicht so sehr nach Vanille schmecken, wie erwartet. Sie können dies ändern und leckere Vanillekipferl selber machen, indem Sie echte Vanille verwenden. Zugegeben, diese Zutat ist teurer als Vanilleextrakt, aber wer Wert auf intensiven Geschmack legt, sollte darin investieren. Falls Sie sich doch gegen echtes Vanillemark entscheiden, können Sie auch einen anderen Trick anwenden, um das Aroma zu intensivieren: Lassen Sie die fertigen Plätzchen ein paar Tage und idealerweise eine Woche ruhen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie solch ein Durchhaltevermögen haben oder doch lieber die Vanille kaufen…

Vanillekipferl Tipps – Den Teig verarbeiten

Im Kühlschrank kaltstellen, während Sie die Vanillekipferl selber machen

Kipferl backen mit Rezept für selbstgemachte Desserts zu Weihnachten

Wickeln Sie den fertigen Teig in Plastikfolie ein und lassen Sie ihn 2 Stunden im Kühlschrank ruhen. Das schafft die richtige Basis, um anschließend die perfekten, nicht-brüchigen Vanillekipferl selber machen zu können. Denn, wie bereits mehrmals erwähnt, ist die kalte Butter unbedingt notwendig dafür. Auch während des Formens der Vanillekipferl sollten Sie den Teig unbedingt immer wieder zurück in den Kühlschrank stellen. Das bedeutet, dass Sie nur einen kleinen Teil davon nehmen, den Sie dann formen. Und damit auch das Formen schnell klappt, erklären wir Ihnen weiter unten, wie das funktioniert.

Vanillekipferl formen – Tipps für einen schönen Halbmond

Vanillekipferl formen mit einem speziellen Backblech


Möchten Sie echte Vanillekipferl selber machen, werden Sie natürlich auch Wert auf die richtige Form legen. Gerade Anfänger haben aber nicht unbedingt eine Vorstellung davon, wie man den typischen Halbmond am schnellsten und einfachsten hinbekommt. Inzwischen gibt es zwar spezielle Backbleche, auf die der Teig gedrückt und der Überschuss dann mit einem Spatel abgekratzt wird, aber auch das ist eine Kunst für sich und nicht jedermanns Sache. Die Monde können Sie auch wie folgt mit der Hand formen:

Vanillekipferl selber machen und formen mit der Hand oder Mond-Ausstecher

Schneiden Sie ein Stück vom Teig ab (Nicht vergessen, den Rest wieder in den Kühlschrank zu stellen!). Aus dem Stück rollen Sie dann eine Schlange, die so dick ist, wie die Kipferl werden sollen. Schneiden Sie die Schlange dann in 1 bis 2 cm lange Stücke. Es ist wichtig, dass alle Stück wirklich möglichst gleich groß sind, damit sie auch später im Backofen gleich schnell fertig werden. Biegen Sie dann jedes Stück mit den Fingern auf beiden Seiten leicht nach innen, um die Halbmondform zu erhalten. Die Enden können Sie dabei vorsichtig zusammendrücken, um abgerundete Spitzen zu erhalten. Legen Sie jedes fertige Kipferl gleich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und versuchen Sie, schnell zu arbeiten.

Vanillekipferl selber machen mit einer Ausstechform in Form eines Monds

Haben Sie kleine Mondausstecher? Falls nicht, besorgen Sie doch solche, um auf möglichst schnelle Weise für Vanillekipferl den Teig zu formen. So funktioniert das Ganze nicht nur blitzschnell, sondern noch dazu außerordentlich einfach, sodass selbst Ihre Kinder mitmachen können. Wenn Sie möchten, können Sie für die typische Vanillekipferl Form die Enden noch ein wenig zusammendrücken oder mehr abrunden.

Die Vanillekipferl backen und nicht aus den Augen verlieren!

Trockene Plätzchen mit Apfelspalten aufbewahren, um sie wieder frisch zu machen

Wie Sie sehen, sind die Plätzchen nicht sonderlich groß oder dick. Dementsprechend brauchen sie auch alles andere als lange, um fertig gebacken zu werden. Daher ist es wichtig, dass Sie sie immer wieder überprüfen. Denn während sie im ersten Moment noch hell und roh erscheinen, können sie im nächsten schon braun, hart und trocken sein. Wenn Sie Vanillekipferl selber machen möchten, rechnen Sie generell eine Backzeit von 10 bis 12 Minuten ein. Sie sollten auf jeden Fall noch hell sein. Sollten Sie Ihnen noch weich vorkommen, wenn Sie leicht mit dem Finger auf sie drücken, ist das nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass sie noch nicht fertig sein. Denn während sie abkühlen, härten sie noch ein wenig nach.

Vanillekipferl selber machen und richtig zuckern

Vanillekipferl selber machen und mit Puderzucker bestreuen statt im Zucker wenden

Fein mit Puderzucker bestäubt sehen die Kipferl nicht nur noch leckerer aus, sie sind es auch! Damit das Ganze aber auch optisch gut aussieht, sollten Sie sie nicht im Puderzucker wälzen, sondern wirklich mit Hilfe eines feinen Siebs bestäuben. Wälzen funktioniert zwar auch, wird aber ungleichmäßig. Damit der Zucker auch wirklich gut haften kann, sollten die Plätzchen zu diesem Zeitpunkt auch noch heiß sein. Danach lassen Sie sie auf einem Gitter oder Rost komplett abkühlen.

Die Plätzchen „Vanillekipferl“ richtig aufbewahren

Kipferl und andere Plätzchen in einer Keksdose ausbewahren für lange Haltbarkeit

Vanillekipferl selber machen ist die eine Sache. Jetzt haben Sie Unmengen an Plätzchen zubereitet, die Sie nicht alle gleich aufessen können und natürlich auch nicht sollten. Also, wohin damit, sodass sie sich auch lange halten und dabei nicht austrocknen? Nun, Keksdosen wurden nicht umsonst so genannt. Sie sind perfekt, um Plätzchen jeglicher Art frisch und fluffig zu halten. Falls sie mit der Zeit doch hart werden sollten, können Sie auch folgenden Trick anwenden, um sie wieder weich zu bekommen: Legen Sie über Nacht ein paar Apfelspalten mit in die Dose. Diese geben dann eine geringe Menge Feuchtigkeit ab, die ausreichend ist, um die Vanillekipferl wieder wie frisch gebacken erscheinen zu lassen.

Vanillekipferl Rezept

Vanillekipferl selber machen für Anfänger - Weihnachtsplätzchen wie vom Profi

Möchten Sie nun endlich loslegen und Vanillekipferl selber machen, die all unseren Tipps entsprechen? Kein Problem, denn so eins folgt nun:

Für 60 Stück:

  • 200 g kalte Butter in Stückchen geschnitten
  • 2 Eigelb
  • 275 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (normaler ist auch in Ordnung)
  • Prise Salz
  • 50 g Puderzucker

Zu Weihnachten Plätzchen backen mit Butterteig und Puderzucker

Kratzen Sie das Mark aus der Vanilleschote, indem Sie sie einmal der Länge nach halbieren. Diese verarbeiten Sie dann möglichst schnell mit der Butter, den Eigelben, dem Mehl, Salz, den Mandeln und Zucker zu einem Teig (mit den Händen oder einem Mixer mit Knethaken). Formen Sie aus dem Teig eine große Kugel, wickeln Sie sie in Frischhaltefolie ein und legen Sie sie für 2 Stunden oder mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Heizen Sie den Ofen auf 160 Grad Umluft vor. Verteilen Sie etwas Mehl auf einer geeigneten Arbeitsfläche, nehmen Sie den Teig aus dem Kühlschrank und der Folie und schneiden Sie ein Stück ab. Nehmen Sie anfangs am besten ein kleineres Stück, bis Sie den Dreh mit dem Formen der Kipferl raus haben und ein Gefühl dafür bekommen haben. Dann können Sie es auch gleich mit einem größeren Stück probieren. Den Restteig legen Sie wieder zurück in den Kühlschrank.

Kipferl backen und dekorieren

Idee für Kipferl mit Puderzucker und Schokolade

Aus dem abgeschnittenen Stück formen Sie eine Rolle mit ca. 1,5 cm Durchmesser. Diese schneiden Sie wiederum in kleinere, gleich große Stücke (z.B. 4 bis 5 cm lang) und formen dann, wie weiter oben in der Anleitung zu sehen, zu Halbmonden, wobei Sie die Enden leicht zusammendrücken, um Spitzen zu erhalten. Alternativ können Sie den Teig auch dick ausrollen und dann mit einem Mond-Ausstecher ausstechen. Verteilen Sie Kipferl auf einem Backblech mit Backpapier.

Idee für Kipferl mit Vanille und Schoko-Spitzen

Backen Sie die Vanille-Plätzchen 10 bis 12 Minuten, wobei Sie immer mal wieder nachschauen, damit sie nicht zu braun werden. Sie sind dann fertig, wenn die Spitzen beginnen, sich ganz leicht zu verfärben. Nehmen Sie sie aus dem Ofen, mischen Sie den Puderzucker mit dem Vanillezucker und bestreuen Sie die Kipferl dann damit durch ein Sieb. Während sie komplett abkühlen, können Sie die nächste Ladung ausstechen und backen.

Übrigens können Sie die Spitzen der Kipferl gerne auch in Schokolade tauchen, die Sie zuvor im Wasserbad schmelzen, statt sie mit Puderzucker zu bestreuen. Oder wie wäre es, wenn Sie beides miteinander kombinieren?

Vanillekipferl selber machen – Tipp ohne Eier

Vegane Kipferl ohne Eier und Butter zubereiten oder Low Carb ohne Zucker

Das Eigelb gibt den Plätzchen ihre weiche Textur, aber Sie können Sie auch weglassen. Hierfür reduzieren Sie die Menge an Mehl auf 250 g und geben noch 75 g Puderzucker statt normalen Zucker hinzu. Die restlichen Zutaten aus dem Rezept bleiben gleich.

Vanillekipferl ohne Mandeln

Kekse richtig lagern - Tipps zur Aufbewahrung von selbst gebackenen Plätzchen

Möchten Sie die Mandeln weglassen? Dann bereiten Sie für ca. 50 Stück einen Teig aus folgenden Zutaten zu und verarbeiten Sie den Teig, wie oben beschrieben, zu den typischen Plätzchen.

  • 200 g Mehl
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Vanilleextrakt

Nachdem Sie diese Vanillekipferl selber machen bestreuen Sie sie natürlich ebenfalls mit Puderzucker. Hierfür mischen Sie 75 g mit 3 Päckchen Bourbon-Vanillezucker.

Möchten Sie ein weiteres Rezept für Mürbeteig? Wie wäre es mit den köstlichen Husarenkrapfen?

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig