Was man über LED-Einbaustrahler wissen sollte: Tipps für die Wohnraumbeleuchtung mit Einbauspots

Von Ada Hermann

Egal, ob allgemeine Beleuchtung oder gezielt Akzente setzen – LED-Einbaustrahler sind je nach Ausführung und Variante für verschiedene Verwendungszwecke geeignet und somit ein sehr vielseitig einsetzbares Leuchtmittel. Vorteilhaft ist bei eingelassenen LED-Strahlern, dass die Höhe des Raumes in vollem Umfang erhalten bleibt, denn die Spots werden unmittelbar in der Decke des zu beleuchtenden Raumes installiert bzw. platziert. Darüber hinaus profitiert man von einer gleichmäßigen Verteilung des Lichtes. Was Sie zum Einbau und den verschiedenen Modellen wissen sollten und was grundsätzlich zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Was sich hinter LED-Einbaustrahlern überhaupt verbirgt

Was sind LED-Einbaustrahler und welche Vorteile haben sie

Das Besondere an LED-Einbaustrahlern ist, dass sie direkt in die Decke eines Raumes eingelassen werden können. So lassen sich klassische Glühlampen oder Halogen-Leuchten mit höherem Stromverbrauch und kürzerer Lebensdauer einfach ersetzen. LED-Strahler, die eingebaut sind, erzeugen einen schmalen Lichtkegel. So kann man in Räumen einen scharfen Kontrast zwischen Licht und Schatten erzeugen. Insbesondere sind sie daher für die Akzentbeleuchtung geeignet und werden häufig genutzt, um Kunstwerke oder andere Wohnaccessoires gezielt in Szene zu setzen und zum Highlight des Raumes werden zu lassen. Nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in Museen und Galerien sind LED-Einbaustrahler daher zu finden. Das Gegenstück zu den Strahlern sind LED-Downlights, die vorwiegend für die allgemeine Deckenbeleuchtung genutzt werden. Diese Leuchtmittel sind in der Lage, einen breiteren Abstrahlwinkel zu erzielen.

LED-Einbaustrahler sind für jeden Raum geeignet

Deckenbeleuchtung in der Küche mit LED-Einbaustrahlern

Grundsätzlich sind der Kreativität bei der Installation von LED-Einbaustrahlern keine Grenzen gesetzt, da es sich hierbei um ein sehr vielseitiges Leuchtmittel handelt. Im Prinzip kann die Decke jedes Raumes für den Einbau der Spots genutzt werden. Je nach Produktkategorie und Ausführung sind Allgemein- und Akzentbeleuchtung möglich. In der Küche beim Kochen ist eine gute Ausleuchtung besonders wichtig, weshalb die LED-Einbauleuchten hier häufig zu finden sind. Aber auch im Eingangsbereich bzw. dem Flur einer Wohnung oder eines Hauses können Sie sinnvoll sein, um Familie und Freunde schon beim Betreten Ihrer eigenen vier Wände mit einer freundlichen und warmen Atmosphäre zu empfangen und im Garderobenbereich für ausreichend Licht zu sorgen. Im Wohnzimmer werden die Strahler meistens genutzt, um Bilder oder Dekorationselemente gekonnt in Szene zu setzen und so als Eyecatcher hervorzuheben. Das kann zum Beispiel Ihr Lieblingsgemälde oder eine besonders schöne Vase sein.

Badezimmer Beleuchtung LED-Einbaustrahler was beachten

Hinweis: Selbst für Nassräume wie das Badezimmer oder im Außenbereich für Terrasse und Balkon sind LED-Einbaustrahler geeignet. Hierfür sollten Sie beim Kauf auf die Produktkategorie bzw. Klasse achten. Schutzvorrichtung und Schutzniveau variieren bei den Klassen, die in der Regel von IP20 bis IP65 reichen. Sie zeichnen sich durch Staub-, Schmutz- und Wasserresistenz aus, weshalb Sie selbst in der Umgebung von Dusche und Waschbecken problemlos eingesetzt werden können.

Welche Spots wofür am besten geeignet sind

Küchen Beleuchtung mit LED-Einbauspots


LED-Spots werden mit und ohne Leuchtmittel angeboten

Bei den meisten Anbietern ist das Leuchtmittel bereits im LED-Strahler integriert. Es werden allerdings auch solche Strahler verkauft, die nur über eine Fassung verfügen und Sie sich das LED separat dazu kaufen können – je nach Einsatzzweck und Bedarf. Dabei ist wichtig zu wissen, dass die gängigen Strahler der großen Hersteller meistens mit einem GU10-Sockel ausgestattet sind, d. h. das Leuchtmittel muss ebenfalls über einen solchen Sockel verfügen, um es einschrauben zu können.

Gezielte Objektbeleuchtung im Flur mit LED-Einbaustrahler

Unterschieden werden schmaler und weiter Abstrahlwinkel

Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld überlegen, wofür Sie den LED-Einbaustrahler nutzen möchten. Für die Ausleuchtung weitläufiger Räume bzw. Bereiche ist ein weiter Abstrahlwinkel die richtige Wahl. Für die gezielte Objektbeleuchtung sollten Sie einen Strahler mit schmalem Abstrahlwinkel nutzen.

Wohnraum Beleuchtung mit LED Spots


Mit oder ohne Dimmfunktion

Um die Lichtintensität je nach Stimmung bzw. gewünschter Raumatmosphäre individuell steigern oder verringern zu können, gibt es LED-Einbaustrahler, die über eine Dimmfunktion verfügen. Ein positiver Nebeneffekt: auch der Stromverbrauch lässt sich durch das Dimmen beeinflussen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig