Ungesunde Ernährung bringt Frauen mehr als nur ein paar zusätzliche Pfunde an die Taille

Autor: Ramona Berger

Nach einer ungesunden Mahlzeit fühlen wir uns meist nicht besonders gut. Kennen Sie das auch? Sie fühlen sich vielleicht träge, schläfrig oder sogar mürrisch wegen der ungesunden Entscheidung, die Sie gerade getroffen haben. Neue Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass eine ungesunde Ernährung auf lange Sicht schwerwiegendere Folgen für Ihr Wohlbefinden haben kann – und es ist nicht nur Ihr Gewicht oder Ihr körperliches Erscheinungsbild, das Ihre Ernährung beeinflussen kann.

Frau und ungesunde Ernährung

Um zu testen, ob die Anpassung der Ernährung die Stimmung bei Männern und Frauen ab 30 Jahren verbessern kann, baten Forscher der Binghamton University die Studienteilnehmer, einen Fragebogen über ihre Essgewohnheiten und ihre Stimmung auszufüllen. Anhand einer multivariablen Analyse zeigten ihre Ergebnisse, die im Mai 2021 im Journal of Personalized Medicine veröffentlicht wurden, einen wenig überraschenden Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und positiver Stimmung. Allerdings entdeckten die Forscher auch einen signifikanten Zusammenhang zwischen ungesunder Ernährung und schlechter Stimmung, insbesondere bei den weiblichen Studienteilnehmern.

„Wir fanden heraus, dass bei ungesunden Ernährungsmustern der Grad der psychischen Belastung bei Frauen höher war als bei Männern“, sagte Lina Begdache, eine Assistenzprofessorin für Gesundheits- und Wellness-Studien an der Binghamton University und die Hauptautorin der Studie.

Zusammenhang zwischen ungesunder Ernährung und schlechter Stimmung bei Frauen

Nicht alle ungesunden Essgewohnheiten sind gleich, wenn es um die psychische Gesundheit geht – einige Lebensmittel und Getränke waren stärker mit schlechter Stimmung verbunden als andere.

„Fast Food, das Auslassen des Frühstücks, Koffein und hochglykämische Lebensmittel sind alle mit psychischer Belastung bei reifen Frauen verbunden“, erklärte Begdache.

Auf der anderen Seite fanden die Autoren der Studie heraus, dass „Obst und dunkelgrünes Blattgemüse mit psychischem Wohlbefinden verbunden sind.“

Obst und dunkelgrünes Blattgemüse mit psychischem Wohlbefinden verbunden

Das heißt: Nur weil Ihre Ernährung nicht ideal ist, bedeutet das nicht, dass Sie zwangsläufig in eine emotionale Krise geraten sollten. Die Autoren der Studie fanden heraus, dass eine bestimmte gesunde Angewohnheit helfen könnte, das Risiko zu verringern, dass ungesunde Ernährung Ihre psychische Gesundheit beeinträchtigt. „Die zusätzliche Information, die wir aus dieser Studie gelernt haben, ist, dass Bewegung die negative Assoziation von hochglykämischem Essen und Fast Food mit psychischem Stress signifikant reduziert“, sagte Begdache.

Referenz: J Pers Med. 2021 Customization of Diet May Promote Exercise and Improve Mental Wellbeing in Mature Adults: The Role of Exercise as a Mediator Lina Begdache, Cara M Patrissy

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig