Forscher finden heraus, dass Schokolade morgens beim Abnehmen helfen kann

Von Ramona Berger

Schokolade am Morgen zu essen, mag wie ein Rezept zur Gewichtszunahme klingen, aber eine neue Studie zeigt, dass es eine gesündere Idee sein kann, als viele denken. Forscher des Brigham and Women’s Hospital in Boston, Massachusetts sagen, dass Schokolade morgens tatsächlich dem Körper helfen kann, Fett zu verbrennen und den Blutzuckerspiegel zu senken.

Schokolade morgens essen ist gesund

Um herauszufinden, welche Auswirkungen der Verzehr von Milchschokolade zu verschiedenen Tageszeiten hat, arbeiteten die US-Forscher Frank A. J. L. Scheer und Marta Garaulet mit Forschern der Universität von Murcia in Spanien zusammen. Gemeinsam führten sie eine randomisierte, kontrollierte Cross-Over-Studie mit 19 postmenopausalen Frauen durch, die 14 Tage lang entweder morgens (innerhalb einer Stunde nach dem Aufwachen) oder abends (innerhalb einer Stunde vor dem Schlafengehen) 100 g Schokolade aßen. Das Team verglich dann die Gewichtszunahme und andere Gesundheitsindikatoren mit Menschen, die keine Schokolade aßen.

Die Forscher berichteten Folgendes über die untersuchten Frauen:

  • Der Verzehr von Schokolade morgens oder abends führte nicht zu einer Gewichtszunahme, sondern verringerte den Hunger und das Verlangen nach Süßigkeiten.
  • Der Verzehr von Schokolade morgens oder abends führte zu unterschiedlichen Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Mikrobiota, den Schlaf und mehr
  • Der Verzehr von Schokolade in den Morgenstunden könnte helfen, Fett zu verbrennen und den Blutzuckerspiegel zu senken. Die körperliche Aktivität wurde um +6,9 % erhöht, die Wärmeabgabe nach den Mahlzeiten um +1,3 % und die Kohlenhydratoxidation um +35,3 %. Schokolade morgens reduzierte den Nüchternblutzucker (4,4 %) und den Taillenumfang (-1,7 %) und erhöhte die Lipidoxidation (+25,6 %).
  • Schokolade abends/nachts veränderte den Ruhe- und Bewegungsstoffwechsel am nächsten Morgen.

Schokolade morgens kann beim Abnehmen helfen

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass nicht nur ‚was‘, sondern auch ‚wann‘ wir essen, physiologische Mechanismen beeinflussen kann, die an der Regulierung des Körpergewichts beteiligt sind“, sagte Scheer.

„Unsere Probanden haben trotz erhöhter Kalorienzufuhr nicht an Gewicht zugenommen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass Schokolade die ad libitum-Energieaufnahme (um ~300 kcal/Tag morgens und ~150 kcal/Tag abends) reduzierte, was mit der in früheren Studien beobachteten Zügelung von Hunger, Appetit und dem Verlangen nach Süßigkeiten übereinstimmt“, so Garaulet.

Referenz:
The FASEB Journal 2021; Timing of chocolate intake affects hunger, substrate oxidation, and microbiota: A randomized controlled trial; Frank A. J. L. Scheer, Marta Garaulet et al.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig