Wie viele Kalorien von den Mandeln werden wirklich verdaut?

Autor: Ramona Berger

Forscher der Universität von Toronto haben herausgefunden, dass eine angegebene Kalorie nicht dasselbe ist wie eine verdaute und aufgenommene Kalorie, wenn es um Mandeln geht. Die Erkenntnisse sollten dazu beitragen, die Bedenken zu zerstreuen, dass Mandeln zu kalorienreich und zum Abnehmen nicht geeignet sind. Welche Vorteile Nüsse als pflanzliche Quelle von Eiweiß, Vitaminen und Mineralien bieten, erfahren Sie in diesem Artikel.

„Nüsse wurden in den letzten zwei Jahrzehnten allgemein als gesund angesehen, aber die Botschaften rund um Nüsse wurden oft mit dem Hinweis versehen, dass sie fett- und kalorienreich sind“, sagte John Sievenpiper, leitender Forscher der Studie und außerordentlicher Professor in den Abteilungen für Ernährungswissenschaften und Medizin an der Temerty Faculty of Medicine.

„Wir sehen diesen Warnhinweis auch heute noch in den Medien und im Internet, und er war Teil vieler klinischer Richtlinien, obwohl sich das gerade ändert“, sagte Sievenpiper, der auch als Arzt und Wissenschaftler am St. Michael’s Hospital, Unity Health Toronto, tätig ist.

Ein Großteil der Kalorien in Mandeln besteht aus Fett

Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen angegebenen und wirklich aufgenommenen Kalorien bei Mandeln. Mit Hilfe von Stuhlproben fanden die kanadischen Forscher heraus, dass nach der Verdauung etwa 20 Prozent der Kalorien nicht aufgenommen wurden. Das liegt daran, dass der Körper die Fette aus den Mandeln nur schlecht verwerten kann.

Das hat übrigens eine amerikanische Studie bereits im Jahr 2018 gezeigt. Nach ihren Angaben nimmt man bei 30 Gramm Mandeln nur 129 auf statt der bisher angegebenen 170 Kalorien.

Eine Person, die die gleiche Menge Mandeln bei einer täglichen Ernährung von 2000 bis 3000 Kalorien verzehrt, würde 40 bis 60 Kalorien einsparen. Das könnte zu einem Gewichtsverlust von bis zu 2,9 Kilogramm im Laufe eines Jahres führen, vorausgesetzt, es gibt keinen Ausgleich in Form von erhöhter Kalorienaufnahme oder verringertem Energieverbrauch.

rohe Mandeln über Nacht in Wasser einweichen

Die Forscher untersuchten in einer randomisierten Crossover-Studie 22 Frauen und Männer mit hohem Cholesterinspiegel, die sich einer Serie von drei einmonatigen Ernährungsstrategien unterzogen, die durch eine einwöchige Pause voneinander getrennt wurden. Keiner der Teilnehmer nahm während des Experiments an Gewicht zu.

Alle Studienteilnehmer folgten einer NCEP-Step-2-Diät, die niedrig an gesättigten Fetten und Cholesterin war. Die drei Ernährungsstrategien waren wie folgt: eine Portion Muffins aus Vollkornmehl, 75 Gramm Mandeln pro Tag oder 38 g Mandeln plus eine halbe Portion Muffins. Der Nährstoffgehalt der Muffins entsprach dem der Mandeln in Bezug auf die Menge an Protein, Ballaststoffen und Fetten.

Diät für sie Menschen mit hohem Cholesterinspiegel

„Ein einzigartiger Aspekt dieser Studie ist, dass sie Menschen mit hohem Cholesterinspiegel untersuchte, die ein höheres Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen haben“, sagte Stephanie Nishi, eine Doktorandin der Ernährungswissenschaften zur Zeit der Studie, die jetzt als Postdoktorandin an der Universität Rovira i Virgili in Spanien tätig ist.

„Das ist wichtig, weil diese Gruppe typischerweise viele Botschaften bekommt, mehr Nüsse zu essen, weil es gut für die Herzgesundheit ist“, sagte Nishi.

Dank dieser Erkenntnisse hat Diabetes Canada kürzlich seine Richtlinien zum Mandelkonsum angepasst. Die Hoffnung ist, dass diese Studie dazu beitragen wird, das Stigma rund um Nüsse und Gewichtszunahme zu beseitigen.

Mehr Information: Almond Bioaccessibility in a Randomized Crossover Trial: Is a Calorie a Calorie? von Stephanie K. Nishi et al. veröffentlicht am 11. April 2021 in Mayo Clinic Proceedings

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig