Blutzuckerschwankungen nach dem Essen können Hungergefühl auslösen

Autor: Olga Schneider

Manche Menschen sind einfach immer hungrig. Aber warum? Eine neue Studie gibt die Antwort. Die Forscher haben herausgefunden, dass Blutzuckerschwankungen und ein niedriger Blutdruck schuld daran sind, warum manche Menschen mehr als andere essen.

Warum extreme Blutzuckerschwankungen nach dem Essen das Hungergefühl auslösen

Blutzuckerschwankungen sind Grund warum wir mehr essen

Die Studie, die im Fachjournal „Nature Metabolism“ veröffentlicht wurde, wurde von King’s College in London in Zusammenarbeit mit ZOE durchgeführt. Der Schwerpunkt der Studie war, herauszufinden, warum manche Menschen Schwierigkeiten haben, abzunehmen. Warum ist das Kalorienzählen für diese Menschen sinnlos und wie können sie gesund abnehmen? Das Forscherteam hat herausgefunden, dass es an Blutzuckerschwankungen und einem niedrigen Blutdruck liegen könnte.

Im Rahmen von zwei Wochen wurden Blutproben von 1 070 Probanden vor und nach dem Frühstück, sowie vor und nach einer ausgiebigen Mahlzeit genommen. Die Wissenschaftler analysierten die Ergebnisse vor und nach 70 000 Mahlzeiten. Die Forscher stellten fest, dass sich die Blutzuckerwerte in den ersten zwei Stunden nach jeder Mahlzeit erhöhten und dann in den nächsten zwei Stunden wieder sanken. Probanden, bei denen diese Blutzuckerschwankungen besonders extrem waren, fühlten sich 9 % hungriger als gewöhnlich und ihre nächste Mahlzeit erfolgte dann eineinhalb Stunden früher als bei den Teilnehmern, bei denen keine bzw. geringe Blutzuckerschwankungen festgestellt wurden. Die Teilnehmer aus der ersten Gruppe hatten insgesamt 75 Kalorien mehr in den ersten drei Stunden nach dem Frühstück gegessen. Die tägliche Kalorienzufuhr bei den Probanden mit geringen Blutzuckerschwankungen nach dem Essen war geringer.

Blutzuckerschwankungen nach dem Essen lösen Hungergefühl aus (1)

Früher wurde angenommen, dass die Erhöhung der Blutzuckerwerte nach dem Essen am Hungergefühl schuld ist. Mit dieser Studie konnten die Forscher nachweisen, dass die Senkung dieser Werte der eigentliche Grund ist, warum manche Menschen schneller als andere hungrig werden.

In Zukunft können die Mediziner und die Ernährungsexperten bei jedem Patienten den Blutzucker nach dem Frühstück, zwei Stunden nach dem Frühstück und vier Stunden nach dem Frühstück messen. Aufgrund der Ergebnisse kann dann für jeden ein auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittener Diätplan erstellt werden. So lässt sich das Hungergefühl mindern und die tägliche Kalorienzufuhr kann auf eine natürliche Weise reguliert werden.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig