Eine herzgesunde Lebensweise kann vor Vergesslichkeit im Alter schützen

Autor: Olga Schneider

Eine herzgesunde Lebensweise tut nicht nur unserem Herz-Kreislauf, sondern auch unserem Gehirn gut. Forscher haben eine neue Studie durchgeführt und festgestellt, dass das Übergewicht, der Hochblutdruck und die höheren Blutzuckerwerte bei jungen Menschen zu Vergesslichkeit im Alter führen können.

Eine herzgesunde Lebensweise kann vor kognitiven Störungen im Alter schützen

herzgesunde lebensweise schützt vor demenz im alter

Der hohe Blutdruck, die Adipositas und die hohen Cholesterin- und Blutzuckerwerte bei jungen Menschen bergen nicht nur ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen später im Leben. Sie zählen auch zu den Risikofaktoren, die Demenz und Gedächtnisstörungen im Alter begünstigen können. Das haben Forscher aus der Universität in Kalifornien und San Francisco festgestellt. Im Rahmen der Studie, die vor kurzem im Fachjournal „Neurology“ veröffentlicht wurde, analysierten die Wissenschaftler die Patientenakten von über 15 000 Menschen im Alter zwischen 18 und 95 Jahren. Die Forscher prüften, wie sich die Risikofaktoren auf die mentale und körperliche Gesundheit später im Leben auswirkten. Sie stellten fest, dass der Bluthochdruck, das Übergewicht und der hohe Blutzucker zu immer mehr Gesundheitsproblemen im Alter führen. Ein Zusammenhang zwischen den hohen Cholesterinwerten und der mentalen Gesundheit im Alter wurde nicht nachgewiesen.

Die Probanden, bei denen kardiovaskuläre Risikofaktoren mit dreißig Jahren festgestellt wurden, litten deutlich mehr und öfter an Vergesslichkeit im Alter als die gesunden Teilnehmer. Die Forscher konnten mithilfe von mathematischen Modellen noch berechnen, dass wenn diese Probleme im Jugendalter behandelt werden, auch das Demenzrisiko sinkt. Eine Behandlung erst später im Leben erweist sich als weniger effektiv.

Eine herzgesunde Lebensweise als Vorbeugung gegen Demenz im Alter

herzgesunde lebensweise schützt vor vergesslichkeit im alter

Die gute Nachricht: Eine Ernährungsumstellung kann in vielen Fällen ausreichend sein, um das Demenzrisiko im Alter zu verringern. Wer noch dazu regelmäßig Sport im Freien treibt und Übungen zum Herz-Kreislauf zu Hause macht, kann seine Gesundheit deutlich verbessern. In einigen Fällen ist auch eine Therapie mit Medikamenten notwendig. Daher sollten sich Erwachsene zur Sicherheit beim Hausarzt beraten lassen. Er kann am besten einschätzen, ob vielleicht bestimmte Tests durchgeführt werden müssen und wenn notwendig Arzneimittel verschreiben.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig