Mit Koffein lässt sich Schlafmangel nicht kompensieren, sagen Experten

von Ramona Berger
Werbung

Wenn wir uns nicht ausreichend Schlaf gönnen, versuchen wir dies durch zu viel Kaffee zu kompensieren. Doch eine neue Studie zeigt: Koffein kann bei der Bewältigung bestimmter einfacher Aufgaben helfen, aber nicht bei komplexen mentalen Aufgaben, die durch Schlafmangel beeinträchtigt werden. Die Studienergebnisse wurden im Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition veröffentlicht.

Koffein kann Schlafmangel nicht kompensieren

Frau wählt Brot im Supermarkt aus
Nachrichten

Gluten verklebt das Gehirn? Diese Theorie wurde widerlegt!

Gluten wirkt sich nicht schädlich auf das Gehirn aus, so eine neue Studie. Es wurde keinen Zusammenhang zwischen Gluten und Gehirnleistung

Schlafmangel ist mit praktisch jedem denkbaren schlechten Gesundheitszustand verbunden, einschließlich eines weitaus höheren Risikos für Herzerkrankungen und Schlaganfall. Es gibt auch Hinweise darauf, dass unzureichender Schlaf zu einer schlechteren Blutzuckereinstellung bei Menschen mit Diabetes führen kann und dass diabetesbedingte Symptome das Einschlafen oder Durchschlafen erschweren können. Doch wie die neueste Studie zeigt, kann der Konsum von Koffein die durch Schlafmangel verursachte mentale Beeinträchtigung nur bedingt ausgleichen.

Erwarten Sie nicht, dass Sie arbeitsbezogene Aufgaben gut ausführen können, wenn Sie nicht genug geschlafen haben

Werbung
kühlschrank stinkt wie sie den unangenehmen geruch blitzschnell neutralisieren können
Nachrichten

Kühlschrank stinkt: Wie Sie den unangenehmen Geruch blitzschnell neutralisieren können!

Falls Ihr Kühlschrank stinkt, gibt es coole Tipps gegen den unangenehmen Geruch! Lesen Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Bei den Studienteilnehmern handelte es sich um 276 Erwachsene, die eine Sequenz von zwei verschiedenen Aufgaben zu zwei verschiedenen Gelegenheiten absolvieren sollten. Die erste Gelegenheit war am Abend, und die beiden Aufgaben umfassten entweder wachsame Aufmerksamkeit – im Grunde die Reaktionszeit – oder Placekeeping, das Verfolgen einer Abfolge von Objekten oder Ereignissen. Nachdem sie beide Aufgaben gelöst hatten, wurden die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip angewiesen, entweder nach Hause zu gehen und wie gewohnt zu schlafen oder die ganze Nacht im Labor aufzubleiben, wo die Studie stattfand. Am Morgen kehrten die Teilnehmer, die zu Hause schliefen, zurück, und alle Teilnehmer nahmen entweder eine Kapsel mit 200 Milligramm Koffein oder ein Placebo zu sich. Nachdem genügend Zeit verstrichen war, damit das Koffein im Körper aktiviert werden konnte, absolvierten die Teilnehmer erneut die beiden Aufgaben.

Koffein nach Schlafmangel hilft bei komplexen Aufgaben leider nicht

Werbung

Es überrascht nicht, dass die Teilnehmer, die nicht geschlafen hatten, schlechtere Leistungen bei der Messung der vigilanten Aufmerksamkeit und der Ortsbestimmung zeigten. Der Konsum von Koffein half jedoch nicht bei beiden Aufgaben – er glich zwar einen Teil des durch den Schlafmangel verursachten Verlusts an wacher Aufmerksamkeit aus, verbesserte aber nicht signifikant die Ortsbestimmung im Vergleich zu den Teilnehmern ohne Schlafmangel, die kein Koffein konsumierten. Die Verfolgung der Reihenfolge von Objekten oder Ereignissen wird als kognitiv komplexer angesehen, als einfach nur auf ein Signal zu achten und darauf zu reagieren – daher zeigen diese Ergebnisse, dass Koffein bei einfachen mentalen Aufgaben im Zusammenhang mit Schlafmangel helfen kann, aber nicht unbedingt bei Aufgaben, die eine höhere Gehirnleistung erfordern.

Dieser Befund, so schrieben die Forscher, “legt nahe, dass Koffein nur ein begrenztes Potenzial hat, die durch Schlafmangel verursachte Fehlerrate bei beruflichen Aufgaben zu reduzieren”. Mit anderen Worten: Erwarten Sie nicht, dass Sie arbeitsbezogene Aufgaben gut ausführen können, wenn Sie nicht genug geschlafen haben, selbst, wenn Sie viel Kaffee trinken. Gepaart mit den großen langfristigen Gesundheitsrisiken, die mit Schlafmangel einhergehen, geben diese Ergebnisse uns viele Gründe, dem Schlaf so viel wie möglich Priorität zu geben.

Stepan, M. E., Altmann, E. M., & Fenn, K. M. (2021). Caffeine selectively mitigates cognitive deficits caused by sleep deprivation. Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition

Ramona aus Frankfurt ist Mutter der zweijährigen Kaia. Ihre Leidenschaften sind Zumba, Natur und Gärtnern, was sie in ihrem Hinterhofparadies auslebt. Sie sucht ständig nach Mama-Hacks und Kochtipps, um den Alltag effizienter zu gestalten. Kreative Ideen für Kinderentwicklung und aktuelle Trends in Mode und Ernährung begeistern sie ebenfalls. Seit 2013 schreibt Ramona für Deavita, stets gründlich recherchiert und oft durch Experteninterviews gestützt. Sie hat Psychologie in Freiburg studiert.