Kaffee gut für die Leber? Studie hebt gesundheitliche Vorteile hervor

Von Charlie Meier

Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie ist Kaffee gut für die Leber. Darüber hinaus kann die Erhöhung des Kaffeekonsums dazu beitragen, Todesfälle im Zusammenhang mit Lebererkrankungen zu verhindern. Eine Gruppe von Forschern untersuchte Daten aus früheren Studien zu Kaffee und Leberkrebs. Sie stellten fest, dass das Trinken von mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag einen Schutz dagegen bieten könnte.

Ist Kaffee gut für die Leber?

kaffee gut für die leber neue forschung gesundheitliche vorteile

In ihrem veröffentlichten Artikel beschreibt die Gruppe also die Berechnung ihrer Zahlen. Die Forscher erklären so, warum sie der Meinung sind, dass Regierungen Menschen dazu ermutigen sollten, mehr Kaffee zu trinken. Sie verwiesen auf frühere Studienergebnisse, in denen es heißt, dass diejenigen, die täglich 2 bis 3 Tassen tranken, ein um 38 % verringertes Risiko für HCC (Hepatozelluläres Karzinom) im Vergleich zu Nichtkaffeetrinkern hatten. Dies wies außerdem auch auf ein um 46 % verringertes Todesrisiko durch chronische Leberkrankheit hin. Wenn Personen täglich vier oder mehr Tassen trinken, beträgt die Risikominderung für HCC 41 %. Für den Tod durch Leberkrebs sind es 71 %. Andere Kohortenstudien haben ebenfalls über Risikominderungen in ähnlicher Größenordnung berichtet.

Mehrere Studien in den letzten Jahren haben gezeigt, dass das Trinken von Kaffee bei regelmäßigem Konsum viele gesundheitliche Vorteile hat. Einer dieser Vorteile, der sich von den anderen abhebt, ist ein geringeres Risiko, an Leberkrebs zu erkranken. Bei dieser neuen Untersuchung fragten sich die Forscher, was passieren würde, wenn alle Nicht-Kaffeetrinker der Welt täglich zwei oder vier Tassen Kaffee konsumieren würden. Das australische Forscherteam beschloss also, die möglichen Auswirkungen eines erhöhten Kaffeekonsums auf die weltweite Sterblichkeit abzuschätzen. Sie untersuchten die Auswirkung des Konsums von mehr als zwei Tassen und mehr als vier Tassen pro Tag pro Kopf auf die Todesfälle im Zusammenhang mit der Leber.

Studienergebnisse

frau mit kaffeetasse sitzt vor dem laptop beim surfen

Um zu überprüfen, ob Kaffee gut für die Leber ist, extrahierten und untersuchten die Forscher Daten im Datensatz Global Burden of Disease 2016. Sie filterten die Ergebnisse der Studie nach Statistiken zu Leberkrebs. Das Team fand heraus, dass in diesem Jahr 1 240 201 Todesfälle aufgrund von Leberkrebs verzeichnet wurden. Die Forscher riefen dann Statistiken zum Kaffeetrinken ab und fügten beide Datensätze einem Modell hinzu, das Zusammenhänge zwischen Kaffeetrinken und der Verringerung von Leberkrebs zeigte. Das Modell zeigte, dass, wenn jeder auf der Welt 2016 zwei Tassen Kaffee pro Tag getrunken hätte, 452 861 weniger Todesfälle durch Leberkrebs aufgetreten wären. Und wenn alle vier Tassen getrunken hätten, hätte es 723 287 weniger Todesfälle gegeben.

Die Forscher glauben, dass Regierungen und Gesundheitsbehörden beginnen sollten, den Kaffeekonsum zu fördern, um Krebsarten in der Leber zu reduzieren. „Kaffee hilft eindeutig Ihrer Leber“, sagte Dr. Douglas Dieterich, Hepatologe an der Abteilung für Lebermedizin und Gastroenterologie am Mount Sinai. Diese Studie zeigt die Auswirkungen früherer Studien in einem größeren Maßstab. Dieterich sagte auch, er empfehle einigen seiner Patienten Kaffee, da er bei bestimmten Lebererkrankungen helfen könne. Kaffee ist auch gut für die primäre biliäre Cholangitis (PBC). Dies ist eine Autoimmunerkrankung der Leber, die Gallenwege betrifft und zu Zirrhose führen kann, so die Forscher. Der Mechanismus, durch den Kaffee Schutz vor Lebererkrankungen bietet, wurde nicht eindeutig nachgewiesen, aber es scheint, dass Koffein nicht die schützende Chemikalie ist. Von den vielen Verbindungen in Kaffee sind Diterpen und Chlorogensäure die am meisten untersuchten bei Lebererkrankungen, so die Autoren der Studie.

Medizinische Perspektive

kapseln mit kaffeebohnen und grüne pflanzenblätter

Ein hoher Kaffeekonsum wurde außerdem auch mit einer verbesserten Insulinsensitivität korreliert. Dies deutet darauf hin, dass Kaffee durch Abschwächung der Insulin-induzierten Leberfibrose für das Fortschreiten der Lebererkrankung Schutzwirkungen ausüben kann. Basierend auf den Studienergebnissen sagten die Forscher, dass Kaffee eine leicht zugängliche und relativ sichere Gesundheitsmaßnahme ist. Darüber hinaus könnte dies theoretisch die Lebersterblichkeit weltweit senken. Das australische Forscherteam betont jedoch auch, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind, um die Vorteile von Kaffee gegen hohe Sterblichkeit zu bestätigen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig