Studie: Ein Hoher Fleischkonsum erhöht das Risiko für Herzkrankheiten

Von Charlie Meier

Koronare Herzkrankheiten sind eine der Hauptursachen für hohe Sterblichkeit weltweit, und ein hoher Fleischkonsum könnte noch ein Risikofaktor sein. Der Verzehr von rotem Fleisch sowie verarbeiteten Fleischprodukten kann laut neuen Forschungen die Herzgesundheit im späteren Leben beeinträchtigen. Dies ergab eine kürzlich durchgeführte Metaanalyse von Studien an über 1,4 Millionen Menschen, die 30 Jahre lang beobachtet wurden.

Wie sich ein hoher Fleischkonsum auf die kardiovaskuläre Gesundheit auswirkt

ein hoher fleischkonsum im zusammenhang mit herzkrankheiten

Bislang war unklar, ob der Verzehr von Fleisch das Risiko für Herzerkrankungen erhöht und ob dies bei verschiedenen Fleischsorten unterschiedlich ist. Forscher der Universität Oxford haben nun die bisher umfangreichste systematische Überprüfung der prospektiven Evidenz durchgeführt. Die Studienteilnehmer führten dazu detaillierte Ernährungsanalysen durch. Insgesamt deuteten die Beweise aus der Analyse darauf hin, dass jede 50 g/Tag höhere Aufnahme von verarbeitetem Fleisch das Risiko einer koronaren Herzkrankheit um 18 % erhöhte. Jede 50 g/Tag mehr unverarbeitetes rotes Fleisch war mit einem um 9 % erhöhten Risiko verbunden. Es gab jedoch keinen klaren Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Geflügel und einem erhöhten Risiko für koronare Herzkrankheiten. Die Ergebnisse sind auf den hohen Gehalt an gesättigtem Fett in rotem Fleisch und an Salz in verarbeitetem Fleisch zurückzuführen. Eine hohe Aufnahme von gesättigten Fettsäuren erhöht außerdem den Gehalt an schädlichem Lipoprotein (LDL)-Cholesterin niedriger Dichte. Der übermäßige Salzkonsum erhöht den Blutdruck.

kardiologin untersucht patien auf herzrhythmusstörungen

Frühere Forschungen bringen rotes und verarbeitetes Fleisch konsequent mit Darmkrebs in Verbindung. Die aktuellen Ergebnisse deuten darüber hinaus auf seine zusätzliche negative Rolle bei Herzerkrankungen hin. Außerdem führt die Fleischproduktion zur Erhöhung der Treibhausgasemissionen, weswegen eine Reduzierung des Konsums zur persönlichen Gesundheit beitragen könnte. Die an dieser Analyse beteiligten Studien basierten hauptsächlich auf Erwachsenen, die in Europa oder den USA lebten. Die Studienautoren teilen jedoch mit, dass sie mehr Daten benötigen werden, um diese Assoziationen in anderen Bevölkerungsgruppen, einschließlich Ostasien und Afrika, zu untersuchen. Diese Studie zeigt, dass eine Reduzierung des Verzehrs von rotem und verarbeitetem Fleisch auch von großem Vorteil für das Gesundheitssystem wäre.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig