E-Scooter Zulassung 2019: Elektroroller bald in Deutschland erlaubt

E-Scooter Zulassung 2019 Elektroroller bald in Deutschland erlaubt

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat am Mittwoch die Zustimmung des Kabinetts für die Straßenzulassung der E-Scooter in Deutschland bekannt gegeben: „Wir wollen neue, moderne Ansätze für umweltfreundliche und saubere Mobilität in unseren Städten. E-Scooter haben ein enormes Potenzial! Der Weg für eine mobile Zukunft und gleichzeitig für Sicherheit auf unseren Straßen ist frei“, fügte er hinzu.

Zuvor waren solche Fahrzeuge in Deutschland illegal gewesen, da die geltenden Verkehrsgesetze für sie keine Anwendung fanden. Mit der Zustimmung des Kabinetts liegt die endgültige Entscheidung über die Erlaubnis für ihre Verwendung nun beim deutschen Bundesrat. Die Regierung sagt, dieser könnte die neuen Regelungen bereits am 17. Mai beschließen.

Was sieht die E-Scooter Zulassung 2019 vor

Was sieht die E-Scooter Zulassung 2019 in Deutschland vor

Die neue Elektrokleinsfahrzeuge-Verordnung (eKFV) würde es ermöglichen, die E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h auf Gehwegen, Radwegen und in Fußgängerzonen zu fahren. Solche Elektroroller dürfen von Personen ab 12 Jahren gefahren werden.

E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h sind auf bestimmte Radwege beschränkt. Das Mindestalter für solche Fahrzeuge würde 14 Jahre betragen.

Befürworter von E-Scootern argumentieren, dass sie den Bürgern flexible Mobilitätslösungen bieten und zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen werden.

Kritiker warnen vor unzähligen Problemen

Probleme mit Elektrorollern in den USA

Trotz des Enthusiasmus haben E-Scooter auch viele Kritiker, da die Erfahrung in vielen US-Städten gezeigt hat, dass sie viele Probleme verursachen. Die Opposition bezeichne die Fahrzeuge als eine Pest, die die Verkehrsbelastung nur verschlimmern und Fußgänger gefährden wird.

Ein weiteres großes Problem ist die Tatsache, dass es keine Andockstationen für Elektroroller gibt. Infolge dessen neigen die Fahrer dazu, sie auf dem Bürgersteig oder vor den Hauseingängen einfach stehen zu lassen.

Vandalismus und Diebstahl sind ebenfalls ein Thema. Letzteres wird durch die Tendenz verstärkt, dass in den USA viele E-Scooter in Seen und andere Wasserwege geworfen werden, was zu Umweltproblemen führt.

Ein weiteres Problem ist die bereits unzureichende Infrastruktur in Deutschland, wo Fahrräder, Autos und Fußgänger dazu gezwungen sind, enge Wege zu teilen.

Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. kritisierte die Entscheidung des Kabinetts vom Mittwoch und forderte den Bundesrat daher nachdrücklich auf, den Plan von Verkehrsminister Scheuer abzulehnen.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN