Essen im Stehen: Ungesund oder doch gut für die Verdauung?

Autor: Olga Schneider

Der stressige Arbeitsalltag lässt kaum Zeit für eine Mittagspause zu und auch nach der Arbeit gestaltet sich das Leben oft hektisch und atemlos. Verständlich versuchen dann die meisten so viel Zeit wie möglich zu sparen. Essen im Stehen ist daher keine Seltenheit mehr. Was früher ein Ritual war, ist heutzutage nichts anderes als eine Fast-Food-Mentalität geworden, behaupten unsere Mütter und Großmütter. Doch stimmt das eigentlich, ist das Essen im Stehen wirklich so ungesund, wie angenommen? Wir nehmen die Frage unter die Lupe.

Ist Essen im Stehen schlecht für die Verdauung?

warum ist Essen im Stehen ungesund für die Verdauung

Wer im Stehen isst, riskiert seine Verdauung zu blockieren, so heißt es. Aber stimmt das wirklich? Zur Zeit liegen unzureichend Studien zum Thema bereit. Wissenschaftlich ist deswegen nicht endgültig nachgewiesen, ob das Essen im Stehen wirklich ungesund ist. Viele Ärzte sind trotzdem der Meinung, dass das Essen im Stehen zu Verdauungsproblemen führen könnte. Der Grund ist aber nicht der Fakt, dass wir stehend die Nahrung zu uns nehmen. Viel kritischer ist der Stress für den Körper, wenn wir zwischendurch schnell ein Curry-Würstchen oder ein Brötchen verschlingen. Das führt dazu, dass wir beim Essen viel Luft schlucken oder das wir das Essen nicht gut genug zerkauen. Dadurch gelangen große Essensstücke in unseren Magen, die dem Organ schaden können. Diese Fast-Food-Mentalität kann sich selbst dann negativ auf unsere Verdauung auswirken, wenn wir uns ansonsten gesund ernähren. Als viel besser erweist sich das ritualisierte Essen, bei dem wir uns hinsetzen und uns Zeit nehmen.

Essen im Stehen ist nicht gut für die Verdauung

Es gibt übrigens auch mehrere weitere Gründe, warum es ungesund ist, im Stehen zu essen:

1) Das Essen im Stehen ist schlecht für die Verdauung auch deswegen, weil dabei viel langsamer ein Sättigungsgefühl auftritt. In den meisten Fällen haben wir dann bereits zu viel gegessen. Das allein kann zu Übergewicht führen.

2) Wenn wir stehen, pumpt das Herz das Blut viel schneller und arbeitet doppelt so viel, um das Blut durch den Körper zu transportieren, als wenn wir sitzen oder liegen. Dabei wird das körpereigene Hormon Cortisol ausgeschüttet, das die Verdauungsenzyme hemmt und unseren Geschmack beeinflussen kann. Eine Studie wurde diesbezüglich von Dr. Dipayan Biswas aus der Universität in Südflorida durchgeführt. Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe saß am Tisch zusammen, die zweite Gruppe stand. Die Brownies, die allen Teilnehmern serviert wurden, wurden dann von den beiden Gruppen unterschiedlich bewertet. Die erste Gruppe fand sie lecker, die zweite – durchschnittlich. Die Menschen, die standen, konnten Unterschiede in der Temperatur, sowie im Zuckergehalt nicht bemerken.

Warum ist ungesund im Stehen zu Essen und Tipps zur besseren Verdauung

3) Beim Sitzen können wir uns besser auf das Essen konzentrieren. Man sagt, dass auch die Augen mitessen und die Wissenschaftler können das bestätigen. Kein Wunder, dass viele Ernährungsexperten zu einem ritualisierten Essen raten. Ist der Vorgang ab den Kinderjahren bewusst, dann können Essstörungen im Erwachsenenalter vermieden werden. Besonders Kleinkindern tut es gut, wenn die Familie sich zusammensetzt und jeden Abend zusammen isst. So wird nicht nur der Essvorgang geschult, sondern auch der Stress vom Alltag abgebaut. Beim Abendessen mit der Familie werden in der Regel gesunde Gerichte serviert. Auch diese Tatsache wirkt sich positiv auf die Kinder aus.

Essen im Stehen in der Mittagspause?

 Essen mit der Familie gut für Verdauung


Essen im Stehen ist also keine gute Idee. Die Ernährungsexperten nennen nur eine wichtige Ausnahme: Wenn wir den ganzen Tag lang bei der Arbeit sitzen, dann ist Essen im Stehen in der Mittagspause zugelassen. Wichtig ist aber, dass wir dabei einige Grundregeln beachten:

1. Versuchen Sie, eine entspannte Ess-Atmosphäre zu kreieren. Weniger dafür geeignet ist ein Imbiss auf der Straße, wo es alle Käufer sowieso eilig haben und total gestresst sind. Viel sinnvoller ist es, einen gemütlichen Essplatz neben einem Fenster zu finden, wo Sie in die Weite blicken können. So können sich die Augen entspannen. Wenn Sie mit Kollegen essen gehen, dann versuchen Sie, nicht über die Arbeit zu sprechen. So können Sie dem Alltagsstress für kurze Zeit entfliehen.

Abendessen mit der Familie ist gesund für die Kinder

2. Essen Sie langsam. Sie brauchen mindestens 20 Minuten für eine Mahlzeit. Versuchen Sie, das Essen gründlich durchzukauen und konzentrieren Sie sich nur auf ihre Malzeit. Zu schnelles Essen kann zu Blähungen führen. Wenn Sie sich stattdessen Zeit lassen, dann regen Sie die Verdauung an.

3. Ernähren Sie sich abwechslungsreich. Das gilt insbesondere, wenn Sie im Stehen essen möchten. Sie können zum Beispiel eine Lunchbox mit gesunden hausgemachten Leckereien füllen. So können Sie dafür sorgen, dass Sie nicht zu viel im Imbiss essen und einen Überblick über die tägliche Kalorienanzahl behalten.

Zur Studie von Dr. Dipayan Biswas aus der Universität in Südflorida

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig