Diät in der Schwangerschaft: Übergewichtige Frauen sollten ernsthafte gesundheitliche Komplikationen vermeiden

Bei fettleibigen Frauen besteht ein hohes gesundheitliches Risiko und eine Diät in der Schwangerschaft kann dabei helfen, Komplikationen vorzubeugen. Eine übermäßige Gewichtszunahme während der Schwangerschaft kann das Risiko erhöhen, an Diabetes oder Präeklampsie zu erkranken und Geburtsfehler zu verursachen. Diese Risikofaktoren können jedoch umgangen werden, indem Sie die Gewichtszunahme durch ein angemessenes Ernährungsmanagement einschränken.

Vorteile der Diät in der Schwangerschaft

diät in der schwangerschaft mit obst ohne süßigkeiten bei fettleibigkeit und übergewicht

Übergewicht oder Fettleibigkeit können also mit verschiedenen Risikofaktoren einhergehen, insbesondere während der Schwangerschaft. Zu den größten Gesundheitsproblemen zählen Schwangerschaftsdiabetes, Präeklampsie, Schlafapnoe und Geburtsfehler.

Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes sowie ihre Babys haben ein hohes Risiko, später im Leben an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Dies erhöht außerdem auch signifikant die Chance auf einen Kaiserschnitt. In ähnlicher Weise kann Präeklampsie, die als sehr bluthoch definiert wird, schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen wie Leber- und Nierenversagen verursachen. Dies könnte auch zu Anfällen (Eklampsie) und Schlaganfall führen. Das Risiko einer Präeklampsie erhöht sich durch Schlafapnoe während der Schwangerschaft. Diese zeichnet sich vor allem durch eine unterbrochene Atmung während des Schlafs aus. Schlafapnoe kann dementsprechend auch zu Lungen- und Herzerkrankungen und zu extremer Müdigkeit führen.

Übergewicht kann das Baby ebenfalls gefährden. Übergewichtige Frauen haben ein höheres Risiko für Fehlgeburten als normalgewichtige Schwangere. Darüber hinaus ist Fettleibigkeit mit Frühgeburt, Totgeburt, längerer Wehenzeit und übermäßigem Blutverlust nach der Entbindung verbunden. Ein weiteres häufiges Problem adipöser Frauen ist die Geburt von Babys mit hohem Geburtsgewicht (Makrosomie). Solche Babys sind in Zukunft anfälliger für Fettleibigkeit. Darüber hinaus haben Babys, die von übergewichtigen Müttern geboren wurden, ein höheres Risiko, Geburtsfehler, einschließlich Defekte im Neuralrohr, zu entwickeln.

Hohe Risiken

arzt untersucht schwangere frau für bluthochdruck

Eine hohe Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist die Hauptursache für Adipositas bedingte Komplikationen. Mehr als 50% der übergewichtigen Frauen nehmen übergewichtig zu, was erheblich über den bestehenden Richtlinien für die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft liegt. Abgesehen von schwangerschaftsbedingten Komplikationen kann eine übermäßige Gewichtszunahme das Risiko einer Beibehaltung des Gewichts nach der Geburt erhöhen, was als Hauptursache für die Adipositas-Epidemie bei Frauen angesehen wird. Laut dem Institute of Medicine, USA, sollten gesunde, übergewichtige und fettleibige Frauen die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft auf 11,5 - 16 kg, 7 - 11,5 kg bzw. 5 - 9 kg beschränken.

Der beste Weg, um das Risiko von Komplikationen im Zusammenhang mit Adipositas während der Schwangerschaft zu verringern, besteht darin, vor der Planung einer Schwangerschaft abzunehmen. Wenn Sie nur 5 - 7% des aktuellen Körpergewichts verlieren, kann dies durch eine gesunde Diät in der Schwangerschaft effektiv geschehen. Dennoch wurden mehrere Richtlinien für übergewichtige und fettleibige Frauen entwickelt, um die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft zu kontrollieren.

Gesunde Ernährung

schwangere frau isst salat im bett

Laut dem britischen National Institute of Health and Clinical Excellence sollten die täglichen Mahlzeiten von Schwangeren hauptsächlich stärkehaltige und ballaststoffreiche Lebensmittel und eine Vielzahl von Obst und Gemüse enthalten. Gebratene und zuckerhaltige Lebensmittel sollten vermieden werden. Vor allem sollte eine Diät oder eine drastische Kalorienreduzierung immer vermieden werden, da sie für das Baby schädlich sein kann.

Um Schwangerschaftsdiabetes zu vermeiden, ist es besser, Nahrungsmittel mit niedrigem glykämischen Index zu sich zu nehmen und raffinierte Kohlenhydrate und gesättigte Fette zu vermeiden. Dies kann erheblich dazu beitragen, die Glukosetoleranz zu verbessern und die Insulinresistenz zu überwinden. Darüber hinaus ist bekannt, dass der Verzehr von Nahrungsmitteln, die reich an mehrfach ungesättigten n-3-Fettsäuren sind, das Risiko von Fettleibigkeit bei Kindern verringert.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Folsäure und Vitamin D kann auch bei der Bewältigung von Komplikationen im Zusammenhang mit Fettleibigkeit während der Schwangerschaft helfen. Beispielsweise hilft Folsäure dabei, das Risiko von Neuralrohrdefekten beim Baby zu verringern. Übergewichtigen Frauen wird empfohlen, bis zur 13. Schwangerschaftswoche täglich 5 mg Folsäure einzunehmen. Den meisten übergewichtigen Frauen fehlt Vitamin D. Daher ist es auch wichtig, während der Schwangerschaft täglich 10 Mikrogramm Vitamin D einzunehmen.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig
OR

Eigene Ideenbücher erstellen
Entdecken Sie viel Schönes, wie 89362 andere User es tun
KONSTENLOSEN
NEWSLETTER ERHALTEN