Veganes Sushi selber machen: Anleitung mit Bildern und Rezepte für alle Sushi-Liebhaber!

Von Ada Hermann

Sushi gehört zu den beliebtesten Rezepten aus der asiatischen Küche. Die kleinen Rollen aus Reis und Algenblättern sind für viele ein echter Genuss und lassen sich mit vielen unterschiedlichen Zutaten füllen. Sie ernähren sich vegan, aber lieben einfach Sushi? Dann sind Sie bei uns genau richtig gelandet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt veganes Sushi selber machen können und geben Ihnen viele tolle Ideen für die Füllung.

Ist Sushi vegan?

Ist Hoso-Maki Sushi vegan mit Gurke

Um die Antwort auf diese Frage zu finden, muss man sich zuerst fragen: Woraus besteht eigentlich Sushi? Für die Zubereitung vom klassischen japanischen Sushi braucht man in der Regel Reis, Gemüse und rohen Fisch. Das Wort „Sushi“ hingegen weist überhaupt nicht auf die Zutaten hin. Es bedeutet so viel wie „sauer schmeckend“ und hat also eher mit dem Geschmack des bekannten Rezepts zu tun. Sushi ist im klassischen Sinne also nicht vegan. Wer jedoch kein Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte isst, kann es auch vegan zubereiten.

Welche Varianten für vegane Sushi-Füllung gibt es?

Sushi Füllung Ideen vegan

Obwohl das klassische Rezept für Sushi mit Fisch zubereitet wird, werden vegane Varianten immer beliebter. Neben rohem oder gekochtem Gemüse kann man auch verschiedene Fleischalternativen verwenden, um das japanische Gericht vegan zuzubereiten.

Sollte die Sushi Füllung vegan sein, dann eignen sich zum Beispiel folgende Zutaten dafür:

  • rohes Gemüse
  • mariniertes Gemüse
  • Tofu
  • gebratene Gemüse-Tempura
  • geröstetes bzw. gebackenes Gemüse
  • Fleischersatz, zum Beispiel Tempeh, Seitan usw.

Sushi selber machen – Darauf sollten Sie achten

veganes Sushi in Teller mit Sojasauce serviert

Wenn Sie Sushi mögen, dann haben Sie vielleicht bemerkt, dass Sie recht viel davon essen können und sich danach nicht zu voll fühlen. Was aber das Sushi wirklich belasten kann, ist Ihren Geldbeutel. Denn Sushi ist wirklich kostspielig im Vergleich zu beliebten Alternativen wie zum Beispiel Pizza oder Burger. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen heute zeigen, dass es überhaupt nicht so schwer ist, Sushi selber zu machen. Alles, was Sie brauchen und worauf Sie bei der Zubereitung achten müssen, fassen wir im Folgenden zusammen.

Was brauche ich, um veganes Sushi selber zu machen?

was braucht man zum Sushi selber machen Reis Nori Essig Matte


Ob vegan oder nicht, für die Zubereitung von Sushi sind einige Sachen unerlässlich. Die wichtigste davon ist der Sushi-Reis. Dabei handelt es sich um Rundkornreis, der speziell für Sushi geeignet ist. Milchreis und Risottoreis zum Beispiel gelten ebenfalls als Rundkorn-Reissorten, eignen sich für das japanische Gericht allerdings nicht. Der perfekte Sushi Reis soll klebrig sein, um die Sushi Rolle gut binden zu können.

Zweitens brauchen Sie Nori-Blätter. Sie dienen als Hülle für Maki-Sushi und können sich sowohl außen (bei Hoso-Maki und Futo-Maki) als auch innen (bei Ura-Maki) befinden. Für andere beliebte Sushi-Sorten wie etwa Sashimi oder Nigiri braucht man nicht unbedingt Nori. Diese lassen sich aber sowieso nicht vegan zubereiten.

Um die Sushi zu rollen, verwendet man in der Regel eine Sushimatte, noch Bambusmatte genannt. Darauf werden die Zutaten fürs Sushi verteilt und dann zu einer Rolle geformt. Im Prinzip kann man Sushi auch ohne eine Bambusmatte per Hand rollen, wenn man den richtigen Reis verwendet und die Rolle nicht überfüllt. Mit der Matte gelingt es aber schneller und einfacher.

Wie macht man Sushi Reis?

Tipps für den perfekten Sushi Reis

Wer schon einmal versucht hat, Sushi selber zu machen, weiß, dass das Gelingen größtenteils von der Konsistenz und dem Geschmack des Reises abhängt. Am einfachsten gelingt der Sushi-Reis mit einem Reiskocher. Wenn Sie jedoch nur selten Reis kochen und so ein Gerät nicht wirklich brauchen, dann machen Sie sich keine Sorgen. Denn den perfekten Reis können Sie auch im Topf zubereiten.

wie Sushi Reis waschen Tipps


Zuerst müssen Sie den richtigen Reis besorgen. Dann muss er mit kaltem Wasser gewaschen werden. Auf diese Weise wird die überschüssige Stärke entfernt. Dafür können Sie entweder ein Sieb verwenden und den Reis so lange unter fließendes kaltes Wasser stellen, bis das darunter fließende Wasser klar wird. Oder Sie geben den Reis in ein Gefäß und füllen es mit Wasser auf. Das trübe Wasser kippen Sie dann aus und das Gefäß füllen Sie erneut auf. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis das Wasser klar bleibt und keinerlei Trübung mehr aufweist. Meistens passiert das nach 6-7 mal waschen.

Wie kocht man Sushi Reis richtig

Nun den Reis in einen Topf mit Wasser im Verhältnis 1:1,2 (z. B. 1 Tasse Reis mit 1,2 Tassen Wasser) geben und ohne Deckel aufkochen lassen. Eine halbe Minute kochen lassen, mit dem Deckel abdecken und bei niedriger Hitze (Stufe 2 von 9) quellen bzw. köcheln lassen. Während des Kochens den Deckel nicht abnehmen. Nach ca. 15 Minuten sollte der Reis die gesamte Wassermenge aufgesogen haben. Den fertigen Reis geben Sie vorsichtig in eine große flache Schale, dabei versuchen, die Reiskörner nicht zu zerdrücken.

Sushi Reis würzen mit Reisessig

Nachdem er gekocht ist, muss der Sushi Reis auch gewürzt werden. Die klassische Würzmischung besteht aus Reisessig, Zucker und Salz, die zusammen aufgekocht werden, damit sich der Zucker komplett auflösen kann. Die Mischung wird über den gekochten Reis geträufelt und vorsichtig untergehoben. Nun sollte der Reis auskühlen. Legen Sie ein feuchtes Haushaltstuch darauf, damit er nicht austrocknet. Nach ungefähr einer Stunde können Sie die Sushis rollen.

Wie rollt man Sushi?

Wie rollt man Sushi Schritt für Schritt Anleitung

Sushi rollen ist nicht so schwer, wie man denkt. Natürlich braucht man etwas Übung, um gute Ergebnisse zu erzielen, aber nach einigen Versuchen klappt es bestimmt. So rollen Sie das klassische Sushi Schritt für Schritt:

1. Ein Nori-Blatt auf die Bambusmatte legen.

2. Mit nassen Fingern den Reis auf das Algenblatt drücken, dabei am Rand einen halben Zentimeter freilassen.

3. Optional: In der Mitte mit dem Fingerb ein bisschen Wasabi verteilen.

4. Füllung in die Mitte legen.

Sushi rollen Anleitung Schritt für Schritt

5. Unter die Sushimatte greifen und das belegte Blatt Nori zu einer Rolle rollen, bis die Matte sie umschließt.

6. Von allen Seiten fest andrücken und die Bambusmatte wieder aufrollen.

7. Die Rolle mit einem angefeuchteten, scharfen Messer in gleichgroße Stücke schneiden. Fertig!

Sushi Makirolle mit Bambusmatte rollen

Rezept für veganes Sushi mit Shiitake-Pilzen und Süßkartoffeln

Maki Sushi vegan selber machen mit Gemüse

Sie können veganes Sushi in vielen Variationen selber machen. In unserem ersten Rezept wird das Futo-Maki Sushi mit Süßkartoffeln und Shiitake-Pilzen gefüllt. Für etwas Frische im Rezept sorgen eine Gurke und eine Karotte. Hier die Zutaten und die Schritte für die Zubereitung von diesem veganen Sushi.

Zutaten für 4 Portionen:

Basis:
4 Blätter Nori
700 Gramm gekochter Sushi-Reis
2 Esslöffel Reisessig
1 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Meersalz

Füllung:
100 Gramm Shiitake-Pilze
2 Esslöffel Tamari Sojasauce
1 Süßkartoffel, in dünnen Streifen geschnitten
6 Scheiben Avocado
1/2 Gurke, in dünne Streifen/Stäbchen geschnitten
1 Karotte, in Streifen geschnitten
2 Stiele Frühlingszwiebeln, längs geviertelt

Zum Servieren:
Tamari Sojasauce
Wasabi
eingelegter Ingwer (Gari)
cremige Erdnusssoße

Wie rollt man Sushi Anleitung

Zubereitung:

1. Reisessig, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen und erwärmen, bis der Zucker sich auflöst.

2. Die Mischung zum gekochten Reis geben und gut vermischen.

3. Süßkartoffeln und Pilze kurz in Tamari marinieren lassen. Dann im Backofen bei 200 °C für ungefähr 20-25 Minuten garen.

4. Ein Nori-Blatt mit der rauen Seite nach oben auf die Sushimatte legen. Eine Handvoll Sushi-Reis gleichmäßig darauf verteilen, dabei ca. 1 cm an der unteren Seite frei lassen.

5. An einem Ende die Zutaten in einer dünnen Linie anordnen und leicht andrücken. Zwei bis vier Stück von jeder Zutat reichen dabei aus.

6. Mithilfe der Sushimatte fest rollen, das freigelassene Stück Nori befeuchten und aufrollen. Die Sushi Rolle mit einem befeuchteten scharfen Messer in acht ca. 2 cm dicke Stücke schneiden.

Veganes Sushi selber machen mit Tofu

veganes Sushi mit Tofu und Gemüse

Essen Sie gern Tofu? Wenn ja, ist dieses Rezept für veganes Sushi perfekt für Sie geeignet. Hier wird der Tofu kurz in einer Pfanne angebraten und mit einer Soße gewürzt, um das Sushi zu verfeinern. Den Tofu im Rezept können Sie auch roh in die Sushis rollen oder durch Tempeh ersetzen. Da die Füllung aus mehreren Zutaten besteht, spricht man hier von Futo-Maki Sushi. (Zum Vergleich wird das Hoso-Maki Sushi nur mit einer bis zwei Zutaten gefüllt und in ein halbes Blatt Nori gerollt.)

Zutaten:

700 Gramm gekochter Sushi-Reis
60 Milliliter Sojasauce
2 Esslöffel Ahornsirup
1 Esslöffel Maisstärke
1/2 Esslöffel geriebener Ingwer
1 gehackte Knoblauchzehe
2 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Öl, z. B. geröstetes Sesamöl
200 Gramm fester Tofu, gepresst und in 1 cm lange Streifen geschnitten
1 große Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
1/2 Gurke, in dünne Scheiben geschnitten
1 Avocado, dünn geschnitten
2 Esslöffel Reisessig
2 Esslöffel Weißweinessig
5-6 Nori-Blätter

veganes Sushi selber machen rollen Tofu braten

Zubereitung:

1. Sojasauce, Ahornsirup, Maisstärke, Ingwer, Knoblauch und Wasser in einer Schüssel verquirlen und beiseitestellen. Das ist die Soße für den Tofu.

2. In einer großen Antihaft-Pfanne 1 Esslöffel Öl bei mittlerer Hitze erhitzen. Den Tofu hinzufügen und 5 Minuten unberührt anbraten. Sobald sich eine schöne Kruste gebildet hat, wenden und auf jeder Seite einige weitere Minuten braten, insgesamt etwa 12 Minuten. Die Soße hinzufügen und noch einige Minuten kochen, dabei häufig hin und her werfen, damit die Soße eindicken kann. Umrühren, vom Herd nehmen und beiseitestellen.

3. Den gekochten Reis mit Reisessig und Weißweinessig vorsichtig vermischen.

4. Nun das Sushi rollen. Dafür ein Noriblatt auf die Sushimatte legen, etwas vom Reis darauf verteilen, dabei ein Ende frei lassen. Gurke, Karotte, 2 Stück Tofu und 2 Scheiben Avocado auf den Reis legen und leicht andrücken. Das Noriblatt fest über die Füllungen rollen, das freie Ende befeuchten und weitermachen, bis alles vollständig eingerollt ist.

5. In 2 cm große Stücke schneiden und mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer servieren.

Veganes Sushi Rezept: Inside-Out-Rolls mit Gemüse

Veganes Sushi selber machen Rezepte

Nun bieten wir ein Rezept für die Fans von Ura-Maki Sushi. Die sogenannten Inside-Out oder California-Rolls unterscheiden sich von der klassischen Variante darin, dass sich der Reis außen an der Rolle statt innen befindet. Fürs Rezept werden allerdings die gleichen Zutaten wie bei den anderen Maki Sushi Varianten verwendet, wobei man auch etwas Sesam zum Garnieren nutzen kann. Die klassische California-Rolle ist zwar nicht vegan, weil sie mit Krebsfleisch oder Surimi zubereitet wird, aber wenn man nur Gemüse in das Sushi einrollt, dann wird es vegan.

Zutaten:

500 Gramm gekochter Sushi-Reis, gewürzt
6 Nori-Blätter
2 Esslöffel Sesamsamen
Gemüse nach Wahl, z. B. Karotte, Gurke, Spargel (blanchiert), Avocado, Kürbis, Paprika usw.

veganes Sushi selber machen California Roll Ura-Maki

Zubereitung:

1. Ein Blatt Nori mit der rauen Seite nach oben auf die Sushimatte legen und eine Handvoll Reis auf dem Noriblatt verteilen. Wenn Sie Ihre Finger mit Wasser anfeuchten, wird der Reis nicht kleben.

2. Etwas Sesam über den Reis streuen. Die Hände leicht mit Wasser befeuchten und den Reis vorsichtig abtupfen, damit er nicht beim Rollen an der Matte haftet. Alternativ können Sie die Bambusmatte mit Frischhaltefolie auslegen.

3. Das Noriblatt umdrehen, sodass die Reisseite die Matte berührt und die Algenseite nach oben zeigt. Eine Linie von jedem Gemüse auf einen Stapel entlang des unteren Drittels des Nori legen (siehe Bildanleitung).

4. Das Sushi mithilfe der Bambusmatte fest rollen. Mit einem angefeuchteten scharfen Messer in Stücke schneiden und servieren.

Tipp: Um ein Dragon Roll Sushi zu machen, schneiden Sie eine reife Avocado in dünnen Streifen und legen diese überlappend auf die Ura-Maki Rolle, bevor Sie sie schneiden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig