Was tun gegen trockene Schienbeine? Die besten Hausmittel und Tipps für geschmeidige Beine im Winter!

Von Lisa Hoffmann

Auch wenn wir es nur ungern zugeben – der Winter hat uns immer noch fest im Griff und die Kälte lässt sich leider nicht abstellen. Eine schöne und geschmeidige Haut – das ist wohl der Traum einer jeden Frau und unsere Schubladen sind voller überteuerter Produkte, die uns genau das versprechen. Wer in der Regel unter trockener Haut leidet, der erlebt in der kalten Jahreszeit meist die Extremform davon. Die niedrigen Temperaturen draußen und die heiße Heizungsluft innen können unserer Haut ganz besonders zusetzen. Vor allem trockene und juckende Schienbeine sind keine Seltenheit und ein Thema, das viele von uns Jahr zu Jahr beschäftigt. Zum optischen Problem gesellt sich oftmals ein starker und äußerst unangenehmer Juckreiz. Okay, was könnten wir also gegen trockene Schienbeine im Winter tun und warum leiden wir überhaupt an diesem Körperteil unter schuppiger Haut? Damit Ihre Beine auch in den Wintermonaten geschmeidig bleiben, haben wir uns für Sie schlaugemacht und verraten Ihnen die besten Hausmittel und Tipps, die wirklich helfen!

Trockene Schienbeine – Ursachen

Trockene Schienbeine Ursachen Hautpflege im Winter Tipps

Viele Frauen leiden in der kälteren Jahreszeit unter trockener und schuppiger Haut an den Beinen. Aber warum neigt unsere Haut an diesem Körperteil zur Trockenheit? Welche sind die häufigsten Ursachen für trockene Schienbeine? In einigen Fällen kann eine trockene Haut an den Beinen durch verschiedene Erkrankungen, wie etwa Schuppenflechte und Neurodermitis, ausgelöst werden. Doch im Winter ist es vor allem die Kälte, die unsere Haut schuppig werden lässt. Der Hauptgrund dafür sind die Blutgefäße, die sich bei niedrigeren Temperaturen unter 6-7 Grad stark zusammenziehen.

Hautpflege im Winter trockene Schienbeine Ursache

Das wiederum führt dazu, dass die Durchblutung eingeschränkt und der Sauerstofftransport verringert wird. Als Resultat können die Talgdrüsen nicht mehr richtig funktionieren und die Haut mit einem schützenden Fettfilm versorgen. Auch die trockene Heizungsluft kann die Austrocknung verstärken und das Problem noch weiter verschlimmern. Vor allem an den Schienbeinen und Beinen ist unsere Haut sehr dünn und weniger durchblutet und genau deswegen kann die Trockenheit im Winter schnell zu Beschwerden führen.

Was tun gegen trockene Schienbeine und welche Hausmittel helfen wirklich?

Kokosöl für die Haut Vorteile trockene Schienbeine was hilft

Wie bereits gesagt, ist die Haut an den Beinen und Schienbeinen in der kalten Jahreszeit besonders anfällig für Trockenheit. Doch mit den Folgen und dem nervigen Juckreiz müssen wir glücklicherweise nicht leben und es gibt tatsächlich eine Menge hervorragende Hausmittel, die der schuppigen und trockenen Haut an den Schienbeinen den Kampf ansagen.

Aloe vera als eines der effektivsten Hausmittel gegen trockene Schienbeine

Trockene Schienbeine Hausmittel Aloe Vera Gel Hautpflege im Winter


Es gibt wohl kaum eine andere Pflanze, die in der Hautpflege so bekannt ist, wie die Aloe vera. Dass wir im Sommer damit einen fiesen Sonnenbrand lindern können, wissen wir mittlerweile alle. Was aber nur den wenigsten bekannt ist, ist, dass Aloe vera tatsächlich zu den effektivsten Hausmitteln gegen trockene Schienbeine im Winter zählt. Wird die Haut schuppig, ist dies ein Anzeichen dafür, dass es ihr vor allem an Feuchtigkeit fehlt. Da Aloe vera zu 90 Prozent aus Wasser besteht, ist sie eine echte Wunderwaffe bei trockener Haut. Damit also Ihre Beine auch in der kalten Jahreszeit schön geschmeidig bleiben, sollten Sie unbedingt Produkte und Bodylotions mit Aloe-Vera-Extrakt zu Ihrer Beauty-Routine hinzufügen. Zudem wirkt die Pflanze nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern regt auch die Zellenregeneration an und enthält viele wichtige Vitamine und Enzyme, die für die Gesundheit unserer Haut von großer Bedeutung sind.

Kokos- und Olivenöl gegen trockene Haut an den Schienbeinen

Kokosöl Hautpflege Vorteile Hausmittel gegen trockene Schienbeine im Winter

Kokos- und Olivenöl sind längst nicht nur zum Kochen da, sondern kommen auch in der Hautpflege immer häufiger zum Einsatz. Daher ist es keine Überraschung, dass die gesunden Öle ebenso zu den effektivsten Hausmitteln gegen trockene Schienbeine im Winter gehören. Die im Kokosöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sowie der hohe Gehalt an pflegenden Inhaltsstoffen wie Vitamin E und Laurinsäure machen Kokosöl zu einem echten Multitalent in Sachen Beauty. Nur ein paar Tropfen davon sind vollkommen ausreichend, um die Haut an den Beinen wieder geschmeidig und samtweich zu machen. Wie auch Kokosöl versorgt Olivenöl die Haut mit reichlich Feuchtigkeit und ist ein super effektives Hausmittel gegen trockene Schienbeine. Einfach ein paar Tropfen nehmen und in die betroffenen Hautstellen einmassieren. Außerdem kann Olivenöl bereits gereizte Haut wieder beruhigen und bei der Behandlung von Hautproblemen wie Ekzemen oder Akne helfen.

Karotten für eine geschmeidige Haut

karotten bei trockener Haut anwenden Hausmittel gegen trockene Schienbeine


Ja, Sie haben richtig gelesen! Auch Karotten sind eine hervorragende Möglichkeit, um trockene Schienbeine im Winter wieder geschmeidig zu machen. Das köstliche Gemüse ist reich an Betacarotin und Vitamin A, welche sich positiv auf unsere Haut und Zellen auswirken. Und nein, dafür müssen Sie den Karottensaft nicht trinken (obwohl das auch keine schlechte Idee wäre).  Sie werden Ihre Beine damit massieren! Dafür 2-3 Bio-Karotten entsaften und den Saft sofort in die betroffenen Stellen einmassieren. Für circa 20-30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen. Aber Achtung: Bei zu häufiger Anwendung kann der Saft zu Hautverfärbungen führen und Sie sollten es nicht übertreiben. Einmal am Tag reicht in der Regel aus, um die Haut im Winter mit Feuchtigkeit zu versorgen. Oder wie wäre es mit einer pflegenden Karotten-Maske gegen trockene Schienbeine? Dafür 1 geriebene Karotte mit 1-2 TL Honig und ein paar Tropfen Olivenöl vermischen und auf die Haut auftragen. Für 10-15 Minuten einwirken lassen und mit kühlem Wasser abspülen.

Honig gegen trockene Haut an den Schienbeinen

Honig Körperpflege im Winter Trockene Schienbeine was hilft

Honig schmeckt nicht nur in Tee oder zum Frühstück lecker, sondern erfreut sich auch in der Beauty-Industrie wachsender Beliebtheit. Das wundert uns auch nicht. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften zählt Honig zu den effektivsten Hausmitteln gegen trockene Schienbeine. Es reinigt die Haut sanft, ohne sie zusätzlich zu reizen und versorgt sie darüber hinaus mit einer Extraportion Feuchtigkeit. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, vermischen Sie etwas Honig mit ein paar Tropfen Kokos- oder Olivenöl und massieren Sie die Mischung in die betroffenen Stellen ein.

Was tun gegen trockene Schienbeine? Weitere hilfreiche Tipps für geschmeidige Haut

was tun gegen trockene Schienbeine Hausmittel für trockene Haut

Nachdem wir Ihnen die besten Hausmittel gegen trockene Schienbeine verraten haben, haben wir noch ein paar hilfreiche Tipps für Sie, die Ihre Haut wieder geschmeidig machen. Wer sich glatte Beine wünscht, der sollte diese auch regelmäßig peelen! Eine Trockenmassage mit einer Bürste entfernt die abgestorbenen Hautschüppchen und regt zudem die Hautregeneration an. Ist die Haut an den Schienbeinen schon angegriffen, sollten Sie auch beim Rasieren besonders sanft und vorsichtig sein. Verwenden Sie dafür am besten einen milden Rasierschaum für empfindliche Haut und rasieren Sie nicht gegen die Wuchsrichtung! Denken Sie auch daran, die Haut danach gut mit einer pflegenden und fettreichen Creme einzucremen.

Trockene Haut Schienbeine was hilft Hautpflege im Winter

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig