Antipasti selber machen – 10 Rezepte für jeden Geschmack

Antipasti selber machen -geschmack-garnieren-anrichten-rezepte

Antipasti kenne wir aus der italienischen Küche. Sie sind kleine, köstliche Häppchen oder Vorspeisen, die man vor der Hauptmahlzeit gerne  zu sich nimmt. Auf Italienisch bedeutet eigentlich Antipasto genau das – „vor der Mahlzeit“. Die appetitlichen Kleinigkeiten werden kalt auf einem Teller entweder als Belag auf kleine Brötchen oder separat dazu serviert. Sie sind immer gern gesehen und sehr einfach zuzubereiten. Wie Sie leckere Antipasti selber machen, erfahren Sie demnächst.

Antipasti selber machen: Welche Produkte gehören dazu?

Antipasti selber machen -geschmack-gemüse-wurstspezialitäte-anrichten

Klassische Antipasti sind mariniertes Gemüse, wie Zucchini, Auberginen, Paprika, Pilze und getrocknete Tomaten. Daneben gibt es eine Reihe Käse- und Wurstspezialitäten, wie Parmaschinken, Prosciuto, pikante Salsiccia-Würste, Parmesan Käse, Mozzarella, geräucherte Scamorza-Käse und andere. Die Platte bereichern auch noch in Kräuteröl eingelegte Meeresfrüchte. Dazu gibt es immer knusprig gebackene Ciabatta in Scheiben geschnitten – Bruschetta, die man selbst garnieren kann oder ein Belag schon darauf steht. Alle Produkte und Lebensmittel werden behutsam in mundgerechte  Stückchen geschnitten oder als Häppchen angeboten, so dass man sich selbst bedienen kann.

Wie werden Antipasti serviert?

Antipasti selber machen -rezepte-servieren-garnieren-tipps

Wenn Sie kurzfristig Gäste zum Essen oder zu einer Party einladen, dann sollten Sie Antipasti servieren. Sie gehen immer, sind außerdem leicht und relativ schnell zuzubereiten. Alles was Sie brauchen sind frische, hochwertige Produkte. Wichtig ist hier wie Sie sie kombinieren und anbieten. Vergessen Sie nicht, dass das Auge mitisst und arrangieren Sie schön auf eine Servierplatte. Formen Sie Bereiche im Teller für Fleisch, Fisch und Gemüse. Meistens nimmt man die Leckerbissen zu sich mithilfe Zahnstocher, Holzspieße oder einfach mit der Hand. Weshalb ist ratsam ausreichend Servietten und vielleicht eine kleine Schüssel mit Wasser und einer Scheibe Zitrone auf den Tisch zu stellen.

Antipasti selber machen: Rezepte

Antipasti selber machen -rezepte-anrichten-platte

Italienische Antipasti werden klassisch auf kleine Schieben geröstetes Brot – Bruschetta serviert oder es wird welches zusätzlich angeboten. Im Original ist es Weißbrot – Ciabatta in Scheiben geschnitten und im Ofen geröstet. In unserem Esskultur sind wir an das Baguette gewöhnt, das auch auf dem Toaster kurz angetoastet werden kann. Jede Weißbrotscheibe wird dann mit einer Knoblauchzehe abgerieben. Wie Sie die Bruschetta schmackhaft belegen können, haben wir ein paar Inspirationen für Sie da.

Antipasti selber machen: Bruschetta ganz klassisch mit Tomaten garnieren

antipasti-selber-machen-geschmack-rezept-tomaten-bruschetta-klassische

Zutaten:

  • Weißbrot – Ciabatta/ Baguette, in Scheiben geschnitten
  • Knoblauch
  • Tomaten
  • Basilikum
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Tomaten schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Basilikum fein hacken und zu den Tomaten geben. Mit Olivenöl vermengen, Knoblauch reiben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Brotscheiben in mundgerechte Stücke schneiden, unmittelbar vor dem Servieren anrösten und mit der Tomatensauce bestreichen.

Antipasti selber machen: Ciabatta mit Mozzarella überbacken

antipasti-selber-machen-rezepte-bruschetta-aubergine-mozzarella

Zutaten:

  • 8 Scheiben Ciabatta
  • 8 Scheiben Mozarella
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 2 Artischocken aus dem Glas
  • 120 Gramm Ricotta
  • 1 Glas grünes oder rotes Pesto
  • Salz und Pfeffer

Zuerst das frische Gemüse vorgaren. Paprika in Spalten schneiden, Aubergine schälen und in dünne Streifen schneiden. Backblech mit Backpapier belegen, darauf das Gemüse verteilen, etwas Öl darüber pinseln und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen garen. In dieser Zeit Artischocken aus dem Glas nehmen, abtropfen lassen und in vier Teile schneiden.

Das Pesto können Sie im Glas fertig kaufen oder selber machen. Grünes Basilikumpesto bereiten Sie aus: viele Basilikumblätter, Knoblauch, Pinienkerne, Parmesan und Öl zu. Alles kommt in einen Mixer und fertig. Für die Zubereitung von rotem Tomatenpesto brauchen Sie: getrocknete Tomaten in Öl, Pinienkerne, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl. Alle Zutaten mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse pürieren.

Vor dem Servieren das Brot im Ofen etwas anrösten, anschließen mit dem Pesto bestreichen und etwas Gemüse darüber geben. Zuoberst eine Scheibe Mozzarella legen und kurz im Ofen überbacken.

 Antipasti selber machen: Gerollte Auberginen mit Tomatensauce 

antipasti-selber-machen-rezepte-gerollte-aubergine-tomatensauce

Zutaten für vier Portionen:

  • 600 Gramm Aubergine
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1/2 Bund Oregano
  • 75 ml Olivenöl

antipasti-selber-machen-rezepte-tomatensauce-hausgemacht



Für die Tomatensauce:

  • 150 Gramm frische Tomaten
  • 15 Gramm getrocknete Tomaten
  • 1 Bund Basilikum
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zuerst die Tomatensauce zubereiten: Frische Tomaten abspülen, schälen und klein würfeln. Getrocknete Tomaten mit dem Olivenöl im  Mixer pürieren. Basilikumblätter fein hacken und mit dem Tomatenpüree und den gewürfelten Tomaten mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

antipasti-selber-machen-rezepte-aubergine-tomatensauce

Die Auberginen abspülen und der Länge nach etwa 2 mm dünn schneiden. Circa 10 Minuten im sehr gut gesalzenen Wasser liegen lassen. Somit wird die Aubergine nicht bitter, sondern delikat. Die Scheiben abspülen und auf mit Backpapier belegtes Backblech legen. Separat Oregano, Thymian und Olivenöl fein pürieren. Mi dieser Kräutermischung die Aubergine dünn streichen. Im vorgeheizten Ofen kurz bräunen, aber nicht zu lange, denn die Scheiben schnell zu kross werden und danach nicht aufgerollt werden können. Aus dem Ofen nehmen, ein bisschen mit Salt und Pfeffer würzen, aufrollen und die Tomatensauce darüber gießen.

 Antipasti selber machen: Aprikosen-Frischkäse Dip

antipasti-selber-machen-rezepte-frischkäse-aprikose-dip

Zutaten für vier Portionen:

  • 200 g Doppelrahmkäse
  • 60 g getrocknete Soft Aprikose, fein gewürfelt
  • 75 g Brauner Zucker
  • 300 ml Balsamico
  • 4 El Mineralwasser mit Gas
  • 3 Stiele Petersilie, fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Herd auf maximale Stufe einstellen, Essig und Zucker in einen Topf geben und etwa 5-7 Minuten einkochen. Den erzeugte Sirup abkühlen lassen. Frischkäse und Mineralwasser mit dem Schneebesen oder einer Gabel cremig aufschlagen. Aprikosen und Petersilie dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Dip auf Brotscheiben servieren und etwas Sirup darüber träufeln.

 Antipasti selber machen: Gegrillte Gemüse mit Kräutern und Mozzarella

antipasti-selber-machen-rezepte-gemüse-aubergine-mozzarella

Zutaten für vier Portionen:

  • 1 Bun Karotte
  • 4 zwiebeln
  • 2 Paprikas
  • 350 g Zucchini
  • 6 Blätter Salbei
  • getrocknete tomaten
  • 250 g Mozzarella
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • Oregani
  • Meersalz
  • Pfeffer

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwiebeln, Karotten, Paprikaschoten und Zucchini abspülen, je nachdem schälen, entkernen und grob in eine Schüssel schneiden. Dazu Salbei, Oregano, Meersalz, Pfeffer, Olivenöl und Balsamico geben und gründlich mischen.  Alles in einen Backschlaug schütteln und im Backofen circa 15 Minuten backen. Getrocknete Tomaten und Mozzarella in Stücke schneiden und mit dem Gemüse anrichten. Falls erwünscht mit Olivenöl beträufeln.

 Antipasti selber machen: Eingelegte Champignons

antipasti-selber-machen-rezepte-champignons-pilze

Zutaten für 4 Portionen:

  • 425 g Champignons
  • 175 g Gemüsefond
  • 2 Stiele Petersilie, die Blätter grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamico
  • Salz und Pfeffer

Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch darin 1 Minute lang glasig dünsten. Pilze dazugeben und bei ständigem Rühren 3-4 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie und den Gemüsefond anschließend  dazugeben. 1 Minute köcheln, Balsamico dazugeben und noch 2-3 Minuten kochen. Abkühlen und 2 Stunden lang durchziehen lassen, erst dann servieren.

 Antipasti mit Fleischspezialitäten selber machen: Frische Melone mit Prosciutto

antipasti-selber-machen-rezepte-melone-prosciutto

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1/2 oder 4 Spalten Cantaloupe-Melone, entkernt
  • 4 dünne Scheiben Prosciutto von guter Qualität

Melone-Spalten in mundgerechte Stücke schneiden und jedes mit einer Schinken umwickeln. Auf Zahnstocher aufspießen und kalt servieren.

 Antipasti mit Fleischspezialitäten selber machen: Frische Feigen mit Parmaschinken

antipasti-selber-machen-geschmack-feige-parmaschinken-prociutto

Zutaten für vier Portionen:

  • 4 reife Feigen
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 3 Stiele Basilikum
  • 2 EL Balsamico-Sirup (auch selber machen können, sehen Sie oben)
  • frisch gemahlener Pfeffer

Feigen waschen und vierteln. Basilikumstiele abzupfen. Eine Scheibe Parmaschinken zusammenrollen, wie ein Nest. Feigen hineinsetzen. Mit Balsamico-Sirup beträufeln, mit Basilikum garnieren und mit Pfeffer würzen.

Antipasti mit Grissini und Coppa selber machen

antipasti-selber-machen-rezepte-grissini-coppa-lecker

Zutaten für 3 Portionen:

  • 9 Grissini
  • 50 g Coppa
  • 200 g Frisch Käse
  • 1 EL Sahne
  • 40 g Getrocknete Tomaten in Öl
  • 100 g Cherry Tomaten
  • 1 El fein gehackte Petersilie
  • Knoblauch
  • Salz und Pfeffer

Grissini mit dünn geschnittenem Coppa umwickeln und auf einer Platte anrichten. Dazu ein Dipp aus Frischkäse und Sahne im Mixer zubereiten. Getrocknete Tomaten von Öl abtropfen lassen und zufügen. Dazu auch den Knoblauch und die Petersilie. Schießlich mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dipp in der Mitte der Platte anrichten, darauf Cherry Tomaten verteilen und daneben die Grissinii.

Grissini selber machen –  Rezept

antipasti-selber-machen-rezepte-grissini-hausgemacht-teig

Zutaten für den Teig:

  • 275 ml Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 2 TL Salz
  • 3 El Olivenöl
  • zum Bestreuen: Sesam, Mohn, Meersalz, Rosmarin, Thymian oder andere Kräuter

Mehl, Wasser, Trockenhefe, Salz und Öl in eine Schüssel geben und verkneten. Den Teig circa 10 Minuten auf der Arbeitsfläche mit Hand kneten. Nachher mit einem Küchenhandtuch bedecken und 10 Minuten beiseite ruhen lassen. Dann erneut durchkneten und zu einem Rechteck ca. 1 cm dick ausrollen. Wiederum 10 Minuten ruhen lassen. Den Teig in zwei gleichgroße Teile schneiden, dann wieder und wieder, bis sich 1 cm breite Streifen ergeben. Diese etwas rund rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Wasser beträufeln und mit Kräutern und sonstigen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten bei 200 Grad backen. Auf Wunsch Parmesan darüber reiben.

 Antipasti selber machen mal anders – Carpaccio aus Papaya

antipasti-selber-machen-rezepte-papaya-mozzarella

Zutaten für zwei Portionen:

  • 125 g Mozzarella
  • 1 reife Papaya
  • 1 große milde Chillischote
  • 1/2 TL Chiliöl
  • 2 TL Rapsöl
  • 2 Stiele Basilikum oder Minze
  • Salz und Pfeffer
  • dazu 4 Scheiben Baguette

Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Papaya schälen, die dunklen Kerne mit einem Esslöffel herauslösen und in dünnen Scheiben schneiden. Chilischote waschen, entkernen und in möglichst feine und längliche Streifen schneiden. Papaya und Mozzarella auf einem flachen Teller anrichten. Dazu Chilistreifen geben. Basilikum oder Minze waschen, die Blätter abzupfen. Separat Raps- mit Chiliöl und eine Prise Salz verrühren und zusammen mit dem Basilikum bzw. der Minze die Mozzarella-Papaya-Schnitte bestreuen.

*Was nennt man Carpaccio?

antipasti-selber-machen-rezepte-traditionell-rindfilet-carpaccio

Capraccio ist eigentlich eine traditionelle, italienische Vorspeise, die aus rohem Rindfleisch zubereitet wird. Das Besondere dabei ist, dass das erstklassige Fleisch stark gekühlt verarbeitet wird und immer eiskalt serviert wird. Außerdem wird es hauchzart geschnitten. Eine feine Sauce aus Kräutern und klassischem Olivenöl rundet die Aromatische Vorspeise ab. Inzwischen gibt es Variationen aus Fisch, Obst oder Gemüse, die ebenso hauchdünn und mit Kräutersauce serviert werden.

Von Laura Klang