Weihnachtsbaum recyceln: Für Kosmetik und Bastelei upcyceln, im Garten kompostieren oder entsorgen?

Von Olga Schneider

Ein echter Tannenbaum sorgt für Weihnachtsstimmung. Doch so duftend und schön er während der Weihnachtszeit ist, vertrocknet er doch im Rahmen weniger Wochen komplett. Spätestens nach den Ferien stellt sich daher die Frage: wohin mit dem alten Christbaum? Wir erklären Ihnen, wie Sie den alten Weihnachtsbaum recyceln, kompostieren und entsorgen können.

Weihnachtsbaum recyceln: Die Nadeln und die Äste wiederverwerten

Tannen-Nadel Tee selber machen Weihnachtsbaum verwerten

Der Weihnachtsbaum hat noch grüne Nadeln? Dann können Sie diese wiederverwerten. Im Folgenden listen wir mehrere Ideen auf, wozu Sie die Nadeln verwenden können.

Aus Kiefern- oder Fichtennadeln können Sie zum Beispiel Tee machen. Schneiden Sie die trockenen Nadeln klein, fügen Sie 1 TL Orangenzeste, 1 TL Zimt, 1 Sternanis, 1 TL geriebenen Ingwer und 1 TL Kardamom hinzu. Kochen Sie 250 ml Wasser auf und übergießen Sie damit den Tee-Mix. Lassen Sie ihn etwa 8 Minuten ziehen.

Weihnachtsbaum recyceln: Badesalz selber herstellen

Detox mit Badesalz mit Kiefernnadeln Rezept (1)

Die Nadeln der Fichte, der Tanne und der Kiefer enthalten ätherische Öle, die eine entspannende und entgiftende Wirkung haben. Sie können damit ein Badesalz herstellen, das perfekt für die Winterzeit ist. Sie brauchen die folgenden Zutaten:

  • eine Handvoll Nadeln (kleingeschnitten)
  • 6 Handvoll Totes-Meer-Badesalz
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 TL Sonnenblumenlecithin
  • 20 Tropfen Grapefruitöl
  • 15 Tropfen Kiefernnadelöl (optional)

Geben Sie das Salz und die Nadeln in einen Blender oder einen Mixer und zerkleinern Sie sie. Fügen Sie die flüssigen Zutaten hinzu, verrühren Sie das Ganze und füllen Sie das Salz in ein Marmeladenglas mit luftdichtem Verschluss. Geben Sie etwa eine Handvoll in einen Musselinbeutel, verschließen Sie den Beutel und geben Sie ihn ins Wasser.

Sie könne den Musselinbeutel übrigens auch nur mit Nadeln befüllen und dann in den Kleider- oder Schuhschrank stellen. Die Nadeln werden bis zu drei Wochen ihren Duft verströmen.

Weihnachtsbaum recyceln: Die Äste des Weihnachtsbaums verwerten

Weihnachtsbaum recyceln Ideen für Wiederverwertung von alten Tannnenbäumen nach Festtagen (1)

Auch die Äste können Sie unterschiedlich verwerten. Sie können sie zum Beispiel zusammen mit frischen Blumen, Stumpenkerzen und Tannenzapfen in einer Schale arrangieren und so eine natürliche Winterdeko basteln.

Die Äste lassen sich auch prima zu Kleiderhaken und Türknäufen verarbeiten.

Weihnachtsdeko mit Ästen selber machen Anleitung


Aus den Ästen können Sie auch eine Vogelfutterstelle zusammenstellen. Schneiden Sie die Äste, bepinseln Sie sie mit Butter und rollen Sie sie in Vogelfutter.  Hängen Sie sie im Garten auf.

Aus dem Stamm können Sie coole Untersetzer für Tassen und Suppenteller basteln. Zu diesem Zweck sollten Sie 3-4 cm dicke Baumscheiben absägen. Sie können auch Löcher für LED-Teelichter in den Stamm bohren.

Das Kieferholz ist übrigens sehr weich und eignet sich prima zum Schnitzen von kleinen und großen Gartenfiguren. Lassen Sie den Stamm allerdings gut trocknen, bevor Sie ihn schnitzen.

Weihnachtsbaumreste kompostieren und andere Anwendungen im Garten

Weihnachtsbaum wieder verwerten Tannenzweige als Mulch und Frostschutz verwenden (1)

Sie haben so viel wie möglich vom Weihnachtsbaum wiederverwertet. Nun stellt sich die Frage, wie Sie den Rest des Baumes recyceln können.

  • Die großen Äste können Sie als Frostschutz für Zwiebelblumen verwenden. Im Februar und März beginnen die ersten Frühlingsblumen auszutreiben. Jetzt brauchen Sie unbedingt Schutz vor Frost und Wind. Decken Sie daher das Blumenbeet bereits im Januar mit den Zweigen ab.
  • Die Zweige im Blumenbeet erfüllen übrigens eine weitere wichtige Funktion. Sie können bestimmte Schädlinge wie Schnecken vertreiben. Besonders gut dafür eignen sich Kiefernzweige.
  • Sammeln Sie die abgefallenen Nadeln und verwenden Sie sie als natürliches Düngemittel für Pflanzen, die einen sauren Boden bevorzugen.
  • Häckselgut können Sie zu Mulch für das Gemüsebeet oder die immergrüne Hecke verarbeiten. Da das Tannengrün allerdings den pH-Wert des Bodens beeinflusst, sollten Sie vorher prüfen, ob die Gemüsearten im sauren Boden gut gedeihen. Die meisten immergrünen Pflanzen wie Rhododendron kommen mit einem schwach sauren Boden zurecht. Sie können daher den Mulch auch unter den Sträuchern verteilen.

Lagerfeuer im Winter im Garten anzünden mit Weihnachtsbaum


  • Den Stamm können Sie zu Brennholz verarbeiten. Damit lässt sich unter anderem ein Lagerfeuer im Garten anzünden. Sie können dann eine kleine Party für die Familie organisieren und zum Beispiel Marshmallows für die Kinder grillen.
  • Alternativ können Sie den Stamm aber auch als Brennmaterial für den Kamin verwenden. In diesem Fall sollten Sie aber das Holz zuerst trocknen lassen. Das kann bis zu 6 Monate dauern. Die gute Nachricht: Das Kaminholz wird während der Trocknungszeit einen angenehmen Duf verströmen.
  • Wenn Sie einen Topfbaum haben, dann können Sie diesen draußen pflanzen. Zu diesem Zweck stellen Sie ihn zuerst für zwei Wochen in einen unbeheizten Raum. Gut eignet sich der Wintergarten oder das Gewächshaus. Erst dann können Sie ihn auf die Terrasse stellen. Ende März, wenn der Boden nicht mehr so tief gefroren ist, können Sie den Baum umpflanzen. Die Wahl des Standortes spielt eine entscheidende Rolle.

Weihnachtsbaum entsorgen: Wohin mit dem alten Weihnachtsbaum?

Weihnachtsbaum an Zoo abgeben als Futter für Elephant

Sie haben keinen Garten, keinen Kamin und möchten den Weihnachtsbaum nicht wiederverwerten, sondern einfach entsorgen? Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  1. Informieren Sie sich, ob die Gemeinde eine Abholung der Weihnachtsbäume organisiert hat. In einigen Städten gibt es bestimmte Sammelstellen, wo die Bewohner ihre Weihnachtsbäume einfach ablegen können. Dann werden sie abgeholt und zu speziellen Recycling-Zentren transportiert. Das ist allerdings nur für abgeschnittene Bäume gedacht.
  2. Haben Sie den Termin verpasst, dann können Sie den Baum mit dem Auto zu einem Recyclinghof bringen und dort abgeben.
  3. Alternativ können Sie sich auch informieren, ob es in Ihrer Nähe einen Zoo oder einen Pferdehof gibt, wo Sie den Nadelbaum abgeben können.

Bevor Sie den alten Weihnachtsbaum entsorgen, sollten Sie ihn unbedingt abschmücken. Gerade, wenn Sie ihn als Futter für Wildtiere abgeben, ist es sehr wichtig, den Weihnachtsschmuck, Lametta oder das Verpackungsnetz zu entfernen.

Es besteht auch die Möglichkeit, einige Teile des Weihnachtsbaums wiederzuverwerten und andere zu entsorgen. Hackholz und kleinere Baumzweige können Sie in der Regel auch in die Biotonne werfen. Fragen Sie allerdings sicherheitshalber bei den Behörden vor Ort nach, ob das in Ihrer Stadt zugelassen ist.

Weihnachtsbaum entsorgen richtig nützliche Tipps (1)

In England hat sich übrigens ein neuer Recycling-Trend durchgesetzt. Viele Forstwirtschaften bieten die Möglichkeit, einen Weihnachtsbaum zu mieten. Der Baum wird in einem Topf geliefert, darf über die Feiertage ins Freie. Im nächsten Jahr wird der Baum wieder ausgegraben, in einen Topf gepflanzt und als Weihnachtsbaum geliefert. Nach sieben Jahren ist der Baum zu hoch und findet dann sein neues Zuhause in einem Wald.

Weihnachtsbaum entsorgen Tipps und Möglichkeiten zum Recyceln (1)

Nachdem Sie den Weihnachtsbaum entsorgt haben, möchten Sie auch das Zubehör wegwerfen? Dann ein Tipp: Die Weihnachtsbaumnetze nie in die gelbe Mülltonne werfen. Denn Sie können sich in den Sortier-Maschinen im Recyclingshof verfangen und Schäden anrichten. Besser wäre es daher, sie zusammen mit dem Hausmüll wegzuwerfen.

Weihnachtsbaum recyceln Ideen zum Wiederverwerten und Kompostieren

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig