Einspülkasten reinigen: So halten Sie das Waschmittelfach keimfrei und entfernen Schimmel und Waschpulverreste

von Olga Schneider
Werbung

Für viele ist die Waschmaschine das nützlichste Gerät im Haus, denn es befreit Kleidung, Bettwäsche und Co. vom Schmutz. Schimmel, Waschpulverreste und stilles Wasser: Das Waschmittelfach ist allerdings alles andere als sauber. Zum Glück gibt es einen Trick, mit dem Sie den Einspülkasten reinigen und keimfrei halten können. Wir erklären, wie das geht.

Einspülkasten reinigen: Kalkstein und Schimmel schnell und ohne Chemie entfernen

Waschmittelfach reinigen Toplader abwischen nützliche Tipps

Werbung

Waschpulver, Weichspüler und sämtliche Fleckenentferner: Die chemischen Reinigungsmittel, die ins Waschmittelfach wöchentlich gegeben werden, hinterlassen Reste. Diese bieten den perfekten Nährboden für Keime und Schimmel. Dazu kommt, dass der Einspülkasten nie wirklich trocknen bleibt und sich dort immer Feuchtigkeit ansammelt. Zudem ist das Leitungswasser in vielen Regionen Deutschlands kalkhaltig. Im Endeffekt entstehen im Waschmittelfach bereits nach mehreren Waschgängen Kalkablagerungen. Auch Waschmittelreste sammeln sich an und wenn diese über mehrere Wochen hinweg nicht entfernt werden, dann kann sich Schimmel bilden. Schimmel ist nicht nur schädlich für die Gesundheit, sondern kann auch zu unangenehmen Gerüchen in der Trommel führen. Wenn also plötzlich die Wäsche nach dem Waschgang stinkt, dann sollten Sie die Waschmaschine gründlich reinigen.

Was Sie auf keinen Fall zur Reinigung von der Schublade verwenden sollten: Bleichmittel. Diese können den Kunststoff angreifen, spröde machen und verfärben. Bleichmittel können auch die Metallteile in der Waschmaschine beschädigen.

Waschmittelfach reinigen: So bekommen Sie es mit Zitronensäure wieder sauber

Zitronensäure Gerüche entfernen vom Waschmittelfach Anleitung

welche Oberflächen nicht mit Küchenrolle reinigen wofür Küchenpapier nicht verwenden
Haushalt

Was nicht mit Küchenrolle reinigen: Diese Oberflächen im Haushalt sollten Sie niemals mit Küchenpapier abwischen!

Erfahren Sie hier, welche Oberfläche Sie lieber nicht mit Küchenrolle reinigen sollten! Die besten Alternativen und praktische Tipps rund ums

Sie können Zitronensäure verwenden, um Kalkstein zu entfernen. Sie brauchen 1 TL Zitronensäure und 2 Liter lauwarmes Leitungswasser. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Nehmen Sie die Schublade heraus.
  2. Füllen Sie das Wasser in ein sauberes Gefäß. Geben Sie die Zitronensäure ins Wasser und verrühren Sie das Ganze, bis sie sich komplett gelöst hat.
  3. Spülen Sie das Waschpulverfach gründlich unter laufendem Wasser ab und geben Sie es ins Wasser.
  4. Die Waschmaschinenschublade sollte komplett bedeckt sein. Lassen Sie sie etwa 30 Minuten drinnen, dann nehmen Sie sie aus dem Wasser heraus und bringen Sie sie wieder an.
  5. Lösen Sie 1/3 TL Zitronensäure in 500 ml lauwarmes Wasser.
  6. Füllen Sie die Hälfte der Zitronensäure-Lösung in die Schublade und lassen Sie die Waschmaschine leer bei 90° Celsius laufen.

Waschmittelschublade mit Weißweinessig reinigen: So können Sie ohne Chemie die Waschpulverreste entfernen

Waschmittelfach reinigen mit Essig Anleitung

Werbung

Waschpulverreste bieten Nährboden für Schimmel und Pilze. Sie sollten diese regelmäßig entfernen. Füllen Sie zuerst 2 Liter heißes Wasser in einen Eimer und dann 500 ml Weißweinessig. Verrühren Sie das Ganze, nehmen Sie die Waschmittelschublade heraus und geben Sie es in den Eimer.

Lassen Sie sie 1 – 2 Stunden tauchen, bis sich die Waschpulverreste gelöst haben und nehmen Sie es dann aus dem Wasser heraus. Anschließend können Sie die Waschmittelschublade mit Spülmittel und einem sauberen Schwamm reinigen. Verwenden Sie eine alte Zfahnbürste, um alle schwer zugänglichen Ecken und Kanten zu putzen. In der Zwischenzeit können Sie ein sauberes Putzlappen in die heiße Essiglösung tränken und damit die Öffnung, wo der Waschmittelverteiler gesteckt wird, vorsichtig abwischen. Optional: Anschließend können Sie die Schublade an die Waschmaschine anbringen und die Waschmaschine bei 90° im Leerlauf reinigen.

Schimmel und unangenehme Gerüche im Waschmittelfach mit Backpulver oder Natron entfernen

Einspülkasten reinigen abwischen Waschmittelreste

Fugen von Bodenfliesen ohne Schrubben säubern
Haushalt

Fugen reinigen: Entdecken Sie clevere Tricks, wie Sie sie leicht und schnell wieder strahlend machen!

Entdecken Sie clevere Tricks, wie Sie Ihre Fugen reinigen können, damit sie so gut wie neu aussehen: mit minimalem (oder ohne!) Schrubben.

Wenn Sie Schimmel vom Waschmittelfach entfernen möchten, dann können Sie Backpulver oder Natron verwenden. Geben Sie etwa 2 bis 3 EL Backpulver in ein Marmeladenglas, füllen Sie soviel Wasser, dass beim Verrühren eine Pasta entsteht. Geben Sie die Pasta auf eine alte Zahnbürste und reiben Sie die Waschmittelschublade damit. Lassen Sie das Natron eine halbe Stunde einwirken und spülen Sie das Waschmittelfach danach gründlich. Falls notwendig, können Sie es dann zusätzlich mit Spülmittel reinigen. Wischen Sie es anschließend trocken ab.

Waschmittelfach in der Spülmaschine oder mit Spülmaschinentabs reinigen: Geht das?

Waschmittelfach mit Zitronensäure und Spülmittel reinigen

Sie können das Waschmittelfach, solange dieses nicht besonders schmutzig ist und solange Sie kein Schimmel bemerken, auch in der Spülmaschine reinigen. Alternativ können Sie 2 Spülmaschinentabs in 2 Liter Wasser lösen und dann das Waschmittelfach in den Eimer mit der Lösung legen. Lassen Sie es 2-3 Stunden dort, schrauben Sie es dann ab und entfernen Sie Schmutz und Waschmittelreste mit einem weichen Schwamm. Dann können Sie es unter laufendem Wasser abspülen. Die Spülmaschinentabs reinigen gründlich und desinfizieren.

Einspülkasten reinigen: Dampfreiniger verwenden, um Bakterien abzutöten

Wenn Sie den Einspülkasten desinfizieren möchten, dann können Sie es mit einem Dampfreiniger tun. Der Dampf tötet Keime ab und hilft, unangenehme Gerüche zu entfernen. Danach lassen sich die Ablagerungen ganz einfach lösen. Sie können einfach diese mit einem weichen feuchten Putzlappen entfernen. Spülen Sie anschließend das Waschmittelfach ab und setzen Sie es ein.

Toplader Waschmittelfach mit kochendem Wasser reinigen

Toploder Waschmittelfach reinigen Anleitung mit Essig

Wie wird das Waschmittelfach eines Topladers gereinigt? Bei Ablagerungen wird es in eine Essiglösung gegeben und etwa 2 – 3 Stunden dort gelassen. In der Zwischenzeit können Sie Wasser aufkochen und das Fach anschließend mit dem heißen Wasser abspülen. Dann können Sie einen Leergang bei 90° starten. Sie können aber Strom und Wasser sparen, wenn Sie regelmäßig die Waschmaschine reinigen oder zwei – dreimal monatlich bei 60° waschen.

Unangenehme Gerüche: Deswegen sollten Sie regelmäßig den Einspülkasten reinigen

Waschpulverreste bieten den perfekten Nährboden für Keime. Das schadet nicht nur der Gesundheit, sondern es entstehen auch unangenehme Gerüche. Reinigen Sie daher den Einspülkasten alle zwei Wochen, um Ablagerungen zu verhindern.

Olga Schneider ist begeisterte Hobby-Gärtnerin mit Interesse am naturfreundlichen Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie an Pflege von Blumen und Zierpflanzen. Auf Deavita ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv, wo sie Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Hausmitteln gibt. In Ihrer Freizeit stöbert sie gerne durch Seiten über Mode, Nageldesign und Haartrends. Sie backt gerne und probiert zusammen mit ihrer Familie neue Rezepte.