Backofen reinigen: Mit Essig hartnäckige Fettspritzer und Eingebranntes entfernen

von Ada Hermann
Werbung

Wenn Sie auf der Suche nach einer kostengünstigen und natürlichen Methode zur Reinigung des Backofens sind, ist Essig die Antwort. Das beliebte Hausmittel hat viele Verwendungsmöglichkeiten im Haushalt und kann auch beim Entfernen von eingebranntem Fett und Verkrustungen aus dem Ofen ein guter Helfer sein. Wir zeigen Ihnen die beste Methode, wie Sie den Backofen mit Essig reinigen.

Ofen sauber machen ohne Chemie

Backofen reinigen mit Essig und Dampf Anleitung

Verschmutzte Türen und Türrahmen putzen mit Hausmitteln
Haushalt

Weiße Holztüren reinigen: So bekommen Sie vergilbte Zimmertüren und Rahmen wieder sauber!

Wie Sie weiße Holztüren reinigen können, entdecken Sie im Folgenden! Falls sie vergilbt sind, können Sie sie wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Wir alle wollen einen sauberen Ofen, ganz ohne Mühe und lästiges Schrubben. Dies ist leider nicht immer möglich, denn bei der Essenszubereitung im Backofen kommt es oft zu Fettspritzern, Verschüttetem oder Eingebranntem. Trotzdem gibt es einige natürliche Reinigungsmittel, die die Aufgabe erleichtern und den Ofen wieder in guten Zustand bringen.

Wir haben Ihnen schon erklärt, wie man Zitronen zur Backofenreinigung nutzen kann. Aber ein anderes beliebtes Hausmittel ist dabei auch nicht zu unterschätzen. Die Rede ist natürlich vom guten alten Haushaltsessig. Die Verwendung von Essig zur Reinigung des Backofens ist unbedenklich, und kann Ihnen Zeit, Mühe und Geld für teure und schädliche Backofenreiniger sparen.

Backofen gründlich reinigen mit Essig: So geht’s

Wasser und Essig in ofenfesten Topf füllen Reinigungsmethode

Werbung
Bügelbild reparieren mit Nagellackentferner und Wattepad
Haushalt

Bügelbild reparieren mit nur 2 Dingen: So wird Ihr T-Shirt wieder schön!

Sie können tatsächlich ein Bügelbild reparieren und dafür brauchen Sie nur zwei Dinge aus dem Haushalt. Probieren Sie es gleich aus!

Es gibt eine sehr effektive und ziemlich einfache Methode, um einen stark verschmutzten Ofen mit Essig zu reinigen. Es geht um eine Dampfreinigung, bei der Essig zum Wasser gegeben wird, um das angebrannte Fett und die Verkrustungen zu lösen. Bei dieser Methode ist minimale Mühe von Ihrer Seite nötig. Der Essigdampf löst den Schmutz im Inneren des Ofens, und Sie müssen abschließend nur noch die Wände und den Boden abwischen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht warten müssen, um den Ofen nach der Reinigung zu benutzen. Ihr Backofen ist sofort nach dem Vorgang für die nächste Mahlzeit bereit, da sich der Essig schnell verflüchtigt. Außerdem gibt es keine Geruchsbelästigung, obwohl Essig während der Reinigung stark riechen kann. Denn das Hausmittel ist dafür bekannt, dass es Gerüche gut neutralisieren kann.

Für diese Methode benötigen Sie Folgendes:

  • einen ofenfesten Topf
  • destilliertes Wasser
  • weißen Essig (Haushaltsessig)
  • eine leere Sprühflasche
  • ein Mikrofasertuch oder einen Schwamm

Befolgen Sie nun diese Schritte:

1. Essensrückstände und groben Schmutz entfernen

Bevor Sie den Ofen aufheizen, sollten Sie sicherstellen, dass es drin keinen losen Schmutz wie Krümel mehr ist, damit er nicht noch mehr anbrennt. Nehmen Sie auch die Backofenroste heraus, sonst heizen sie sich unnötig auf und können später beim Wischen im Weg sein. Jetzt, wenn der Ofen leer ist, ist es an der Zeit, das Wundermittel Essig zum Einsatz zu bringen.

2. Einen Topf mit Essig und Wasser erhitzen

Füllen Sie einen mittelgroßen ofenfesten Topf mit Wasser und geben Sie 100 ml weißen Essig dazu. Stellen Sie dann die Hitze auf 150 °C ein und lassen Sie das Wasser aufkochen, bis es zu dampfen beginnt.

3. Die Essiglösung dampfen lassen

Lassen Sie den Dampf aufsteigen. Sobald der Ofen mit Essigdampf gefüllt ist, schalten Sie ihn aus und lassen Sie den Essig darin etwa 30 Minuten lang einwirken. Durch die Feuchtigkeit und die Kraft des Essigs lösen sich alle Rückstände von den Wänden des Geräts, sodass sie sich leichter abwischen lassen.

Nach 30 Minuten sollte der Backofen eine sichere Temperatur haben. Öffnen Sie vorsichtig die Tür und halten Sie einen Sicherheitsabstand zu eventuell austretendem Dampf. Nehmen Sie dann den Topf mit Ofenhandschuhen heraus.

Bereiten Sie nun Ihre Hilfsmittel zum Abwischen des Backofens vor. Denken Sie daran, schnell zu handeln, damit die Rückstände nicht wieder eintrocknen.

4. Die Backofenwände abwischen

Auch nach einem Dampfbad ist es hilfreich, der Reinigung ein wenig mehr Lösungskraft zu geben, besonders wenn Sie mit einem stark angebrannten Backofen zu tun haben. Um ein gründliches Abwischen zu gewährleisten, stellen Sie eine zusätzliche Essiglösung her. Mischen Sie in einer Sprühflasche gleiche Teile Essig und Wasser.

Dann sprühen Sie die Lösung direkt auf die Backofenwände und schrubben Sie den gelösten Schmutz mit einem weichen Schwamm oder einem Mikrofasertuch weg.

5. Den Ofen trocknen und den Essiggeruch verschwinden lassen

Weißer Essig muss nicht abgespült werden, es genügt also, den Backofen trocknen zu lassen. Es dauert nicht länger als 10 Minuten, solange Sie die Backofentür offen lassen. Wenn Sie sich über den anhaltenden Essiggeruch Sorgen machen, ist das eigentlich kein Problem, denn er sollte sich schnell verflüchtigen, sodass der Ofen schnell geruchsfrei wird. Jetzt sind Sie mit der Reinigung Ihres Backofens fertig!

Was tun, wenn hartnäckige Flecken an den Backofenwänden zurückbleiben?

Backofenwände mit Natron schrubben und mit Essig besprühen

Werbung

Manchmal reicht der Essigdampf nicht aus, um alle Flecken in Ihrem Backofen zu beseitigen. In diesem Fall müssen Sie vielleicht eine Methode mit mehr Kraft ausprobieren. Um hartnäckige Verschmutzungen sicher zu entfernen, können Sie Natron (ein weiteres hervorragendes Produkt aus Ihrer Küche) als Scheuermittel verwenden. Weitere Tipps zur Reinigung der Backofen-Seitenwände erhalten Sie in diesem Beitrag.

Ada ist eine leidenschaftliche Hobby-Gärtnerin, mit einer besonderen Vorliebe für Zimmerpflanzen und Orchideen. Sie hat ein geschultes Auge für Mode und Frisuren und steht immer auf dem Laufenden mit den neuesten Trends. In ihrer Freizeit kocht und bäckt sie gerne und probiert häufig neue Rezepte aus. Trotz ihrer beiden Kinder versucht sie es, ihr Haus immer sauber und ordentlich zu halten und teilt ihre kleinen Haushalts-Tricks und Mom-Hacks mit ihren Lesern.