Welches Obst für Immunsystem: Kiwi, Pampelmuse, Heidelbeere und Co. für starke Abwehrkräfte

Von Adeltraud Wunderlich

Wenn Sie einen Weg suchen, um Erkältungen, Grippe oder einer anderen Infektion vorzubeugen, sollten Sie in Ihrem täglichen Speiseplan Obst mit einschließen. Wenn Sie ausreichende Mengen Obst essen, führt das zur Stärkung des Immunsystems. Achten Sie darauf, wenn Sie Früchte auf dem Markt kaufen: Sie sollten von einem Bio-Anbau stammen und frisch sein! Doch welches Obst für das Immunsystem nehmen?

Welches Obst für das Immunsystem?

Welches Obst für das Immunsysstem wählen

Früchte sind reich an Nährstoffen wie Kalium, Vitamin C, Ballaststoffen. Die regelmäßige Einnahme von Obst wird für ein stärkeres Immunsystem sorgen. Das sind die 10 stärksten Immunsystem-Booster, die auch andere gesundheitliche Vorteile bieten.

Die Heidelbeere – das gesunde Obst für das Immunsystem

Heidelbeeren für starkes Immunsystem im Winter essen

Die Heidelbeere ist das beste Obst für das Immunsystem. Sie ist als ein altes Naturheilmittel bekannt. Heidelbeeren sind reich an Flavonoiden, Antioxidantien, Antihistaminika, Vitamin C und E. Sie enthalten entzündungshemmende Wirkstoffe und sind dadurch ein sehr hilfreiches Heilmittel bei laufender oder verstopfter Nase. Heidelbeeren sind kalorienarm und schmackhaft. Studien zufolge verbessern die Heidelbeeren das Gedächtnis, haben anti-diabetische Wirkungen und können Muskelkater nach einem Training reduzieren.

Die Ananas ist gut fürs Immunsystem

Welches obst für starke Abwehrkräfte Ananas ist gesund

Die Ananas ist reich an Magnesium und Vitamin C. Sie enthält das Enzym Bromelain (auch Bromelin). Bromelin hilft dem Körper, Antibiotika besser aufzunehmen. Das hilft Durchfall vorzubeugen und Diabetes zu kontrollieren. Es gibt Studien, die belegen, dass dieses Obst bei Herzerkrankungen, wie auch bei Krebs hilfreich ist. Sie können die Ananas als leichtes Frühstück oder Zwischenmahlzeit in Ihrer Diät einschließen.

Die Kiwi – Wirkung auf das Immunsystem

Kiwi für Immunsystem täglich essen gesund durch den Winter


Kiwis sind von Natur aus reich an essenziellen Nährstoffen wie Fo­lsäu­re, Vitamin C, Vitamin K und Kalium. Vitamin C erhöht die Produktion von weißen Blutkörperchen, um Entzündungen zu bekämpfen, während die anderen Wirkstoffe, die in der Kiwi enthalten sind, eine gesunde Körperfunktion gewährleisten.

Die Papaya enthält Vitamin C

Papaya gesundes Obst für Immunsystem pflegen

Die Papaya ist eine andere Obstart, die voll von Vitamin C ist. Sie können sich aus einer mittelgroßen Frucht fast das Doppelte der empfohlenen Tagesmenge Vitamin C beschaffen. Die Frucht enthält ein Verdauungsenzym namens Papain, das entzündungshemmend wirkt. Die Papaya ist reich an Kalium, Magnesium und Folsäure, die gemeinsam für Ihr Wohlbefinden sorgen.

Die Pampelmuse (Pomelo) Wirkung

Pampelmuse für Immunsystem essen im Winter


Die Pampelmuse ist kalorienarm und sehr reich an Vitamin C. Sie liefert dem Organismus essenzielle Ballaststoffe und Proteine. Diese Zitrusfrucht enthält reichlich Kalium, das für den täglichen Bedarf von Erwachsenen ausreichend ist. Sie ist reich auch an Phosphor, Kupfer, Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink. Die Pampelmuse stärkt das Immunsystem, ist gut für das Herz, behebt Zahnfleischschäden, reguliert den Cholesterinspiegel im Blut, beugt Erkältungen und Grippe vor.

Der Apfel stärkt die Abwehrkräfte

Welches Obst für starkes Immunsystem Äpfel im Herbst essen

Äpfel sind leicht erhältlich, günstig, süß und gesund. Sie stärken nicht nur die Abwehrkräfte, sondern reduzieren auch Ihr Gewicht. Das kann helfen, verschiedenen Krankheiten im Zusammenhang mit Übergewicht vorzubeugen. Die in den Apfelschalen und im Apfelfleisch enthaltenen Polyphenole sind eine Art von Antioxidantien. Äpfel verhindern nachweislich das Risiko von Schlaganfällen und Herzerkrankungen. Die Apfelschale enthält fünfmal mehr Polyphenole als der Rest des Apfels.

Das Obst für starkes Immunsystem: Granatapfel

frisches Obst Granatapfel essen nützliche Tipps

Der Granatapfel enthält dreimal soviel Antioxidantien wie der grüne Tee oder der Rotwein. Einige Studien belegen, dass er den Blutdruck und das Risiko von Herzerkrankungen senkt und entzündungshemmend wirkt. Der Granatapfel enthält zwei einzigartige Nährstoffe (Punicalin/Punicalagin und Punicinsäure). Derentwegen ist diese Frucht bei der Bekämpfung von bestimmten Krebskrankheiten erfolgreich.

Die Wassermelone hydratisiert

Wassermelone für starkes Immunsystem

Die Wassermelone ist nicht nur erfrischend, sondern wirkt auch hydratisierend. Wenn sie reif ist, ist sie reich an Antioxidantien (Glutathion), wie auch an Kupfer, Kalium, Vitamin C und Vitamin B5. Sie stärkt das Immunsystem, beugt Erkrankungen vor, senkt den hohen Blutdruck und hilft bei Muskelkater.

Die Avocado als Immunsystembooster

Avocado als Immunsystembooster warum ist sie gesund

Es gibt Studien, die belegen, dass die Avocado nicht nur an Vitamin E, Kalium und Eisen reich ist, sie enthält auch viel Fett. Die ungesättigten Fettsäuren helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Das Kalium in diesem Obst sorgt für die Regulierung des hohen Blutdrucks, es hilft außerdem gegen Müdigkeit und ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die das Risiko von Herzerkrankungen verringern. Diese Frucht ist auch an anderen Nährstoffen reich, wie Vitamin B6, Vitamin C und D, die Ihr Immunsystem benötigt, um stark zu bleiben. Die Avocado stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern beugt auch bestimmten Krebsarten vor.

Die Zitrone für starke Abwehrkräfte

Zitrone für starke Abwehrkräfte im Winter essen

Die Zitrone gehört zu den wichtigsten Vitamin-C-Lieferanten unter den Früchten. Sie ist für ihre stark antioxidative Eigenschaften bekannt. Einige Forscher behaupten, dass Vitamin C die Anzahl der Neuinfektionen mit Grippe und saisonalen Viren nicht senken kann. Es kann aber helfen, die Dauer der Erkältung zu verkürzen. Vitamin C kann auch die Immunität bei Sportlern stärken.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig